Top-News Forst live

Forst live 2014 von Kopf bis Fuß auf Besucher eingestellt

15. Internationale Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor vom 11. - 13. April in Offenburg

„Wir sehen uns in einer Mittlerposition zwischen Ausstellern und Besuchern“, konstatiert Harald Lambrü, der Veranstalter der Forst live. Vom 11. - 13. April 2014, jeweils ab 9.00 Uhr, öffnet zum 15. Mal diese Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor ihre Pforten. Auf dem Messegelände Offenburg werden erneut über 250 Aussteller und rund 25.000 Besucher aus dem In- und Ausland erwartet.

„Im Vordergrund steht die Zufriedenheit unserer Besucher aus nah und fern. Während der durchschnittlichen sechs- bis siebenstündigen Verweildauer sollen sie sich umfangreich informieren, kompetent beraten, sich von den Leistungsfähigkeiten der Maschinen und Geräte durch praxisgerechte Vorführungen überzeugen können. Ein attraktives Rahmenprogramm sowie Speisen und Getränke zu bürgerlichen Preisen genießen“, betont Lambrü. Optimal ist zudem das Messeareal verkehrstechnisch angebunden, von  der BAB A5 Karlsruhe – Basel sind es ab der Ausfahrt Offenburg nur drei Kilometer, die Bundesstraßen B3 und B33 führen direkt am Messegelände vorbei. Gerade Besuchern aus dem Nord- und Südschwarzwald, den Vogesen, dem Jura, dem Odenwald und dem Pfälzer Wald, Regionen, in denen die Holzwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, kommt die günstige Lage von Offenburg hinsichtlich einem relativ kurzen Anfahrtsweg entgegen. 

Drei Tage lang wird moderne Wald- und Holznutzung von A bis Z auf  40.000 Quadratmetern Freigelände und in der 6.000 Quadratmeter großen Baden Arena gezeigt, von A wie Aggregate bis zu Z wie Zertifizierungen. Privatwaldbesitzer, Forstleute, Lohnunternehmer und interessierte Hobbyisten finden ein reichhaltiges Spektrum, das von der Baumpflege über die Funk-technik, Hacker und Schredder, Motorsägen, Mulcher, Rückeanhänger/-kränen sowie Säge-/Spaltautomaten, mobilen Sägewerken, bis hin zu Seilwinden und  Traktoren reicht.

„Wie innovationsfreudig die Branche ist, stellen renommierte Hersteller mit zahlreichen Neuentwicklungen auf der Forst live erneut unter Beweis“, versichert Harald Lambrü. Nicht nur für den Profi, sondern auch gerade für den Semiprofi und für den Einsteiger sei das umfangreiche Angebot der Aussteller abgestimmt, die u.a. an der Optimierung von Hackern, Häckslern, Holzspaltern, Mulchern, Rückewagen und Seilwinden getüftelt haben.

Im zweiten Schwerpunktthema Erneuerbare Energien wird der neueste Stand der Technik im Bereich von Pellets-/Scheitholzkesseln auf dieser Fachmesse von zahlreichen Marktführern und Pionieren der Holzenergie präsentiert. Auch hier gilt, ob ‚Häuslebauer‘, Architekt oder der Forstwirt, der zum Energiewirt wurde, sie alle finden die passende Lösung für eine Wärmeerzeugung aus Biomasse, auch was die Details anbelangt.

„Seien Sie herzlich willkommen in der Erlebniswelt Forst live“, so Messechef Lambrü, der sich zudem freut, am Eröffnungstag rund 150 Teilnehmer des ClusterPlus.Forum BW, bei dem namhafte Referenten mit dem Schwerpunkt "Bedarfs- und kapazitätsorientierte Investitionsentscheidungen" beleuchten, als Kooperationspartner begrüßen zu können. Sie erwartet wie alle Besucher dieser Internationalen Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor neben zahlreichen praxisgerechten Maschinendemonstrationen ein abwechslungsreiches Begleitprogramm.

Mit seiner Show setzt dabei Werner Brohammer ein Glanzlicht. Der als "Axeman" bekannte Sportholzfäller wird an den drei Messetagen mit seinem Team typische Disziplinen aus dem Timber-Sport wie Underhand, Einmann-Zugsäge und Standing Block vorführen und auch die Zuschauer beim Sägen einbeziehen. Beeindruckend geschickt und schnell wird er zudem mit der Motorsäge Figuren und Skulpturen aus Holz formen, die anschließend versteigert werden.

Dass das Rücken mit Pferden im Wald längst nicht mehr der Vergangenheit angehört, sondern im Zuge einer naturnahen Forstwirtschaft wieder häufiger zum Einsatz kommt, zeigt Anton Laux, der mehrmalige Europameister im Holzrücken im Doppelgespann. In Wäldern, die für Maschinen nur schwer zugänglich sind sowie bei empfindlichen Waldböden, empfiehlt sich der Einsatz von Pferden. Anton Laux führt dies mit zwei Belgier-Kaltblutpferden auf einem Parcours praxisnah vor.

„Wir wünschen allen unseren Besuchern einen interessanten Messeaufenthalt in der ‚Erlebniswelt Forst live‘, vielfältige Kontakte, gute Fachgespräche und erfolgreiche Geschäftsabschlüsse“, so Harald Lambrü abschließend.

Opens external link in new windowwww.forst-live.de

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss