News Traktoren/Geräteträger/Nutzfahrzeuge Grün-/Flächenpflege

Flussmeisterei Unterensingen setzt Hangtraktor von Sauerburger ein

Im Regierungspräsidium Stuttgart ist die Flussmeisterei, Betriebshof Unterensingen, für die Unterhaltung von Neckar, Fils, Aich, Lauter und Erms in den Landkreisen Esslingen und Göppingen zuständig. An den Böschungen mulcht ein Hangtraktor Grip4-110 mit einem 2,30 Meter breiten Frontmulcher Dingo H+F der Firma Sauerburger. Dieser recycelt den Bewuchs an Ort und Stelle, um bei Hochwasser einen schnellen Abfluss der Wassermassen sicherzustellen, geht aus einer Pressemitteilung des Herstellers hervor. Wenn Neckar und Fils ruhig dahinfließen, sei es schwer vorstellbar, dass die Flüsse nach tagelangen starken Regenfällen über die Ufer treten können. Bei Hochwasser werden Straßen überflutet und unpassierbar, Keller laufen voll und sogar Wohnungen können vom Wasser zerstört werden.

Damit derartige Naturkatastrophen möglichst nicht passieren oder zumindest glimpflich ablaufen, trägt, neben den baulichen Maßnahmen wie Dämmen und Mauern, auch die Unterhaltung einen großen Teil dazu bei. So arbeiten zum Beispiel die Mitarbeiter des Betriebshofs Unterensingen das ganze Jahr über daran, den Fließquerschnitt freizuhalten, um einen zügigen Abfluss bei höherem Wasserpegel zu ermöglichen. An einem Teil der etwa 86 Kilometer Flusslauf, zwischen Plochingen und Mittelstadt am Neckar sowie Geislingen und Plochingen an der Fils, werden an beiden Ufern die flachen bis sehr steilen Randböschungen zweimal im Jahr gemulcht. Der Aufwuchs an Gräsern, Kräutern, Sträuchern und Büschen werde direkt vor Ort gemulcht, damit das organische Material schnell verrottet und die Nährstoffe daraus im kommenden Jahr den Pflanzen wieder als Dünger zur Verfügung stehen.

Im Mai startet die erste Phase Mulchens und endet im Juli. Nach einer kurzen Pause beginnt der zweite Durchgang mit dem Hangtraktor Grip4 und Spezialmulcher Dingo 2450 H+F. Dieser zerkleinert neben Gräsern und Kräutern auch Büsche und Sträucher, sodass sie bei Hochwasser nicht den Wasserstrom bremsen können. Nach dem Mulchen, in der Vegetationsperiode, kommt über den Herbst/Winter eine robuste Astschere in der Fronthydraulik mit Frontzapfwelle zum Einsatz. Mit dem Dingo H+F Mulcher an der Heckhydraulik kann das Schwachholz direkt gemulcht werden, und stärkere Äste werden mit dem 2,5-Tonnen-Hacker vor Ort zerkleinert.


Technische Eigenschaften

Gegenüber dem Vorgängermodell sei der Sauerburger Grip4-110 robuster gebaut. Er verfügt über eine Rahmenbauweise und biete sowohl vorne als auch hinten fünf Tonnen Achslast, auf welche die Hubkraft entsprechend abgestimmt ist. Durch die Rahmenbauweise und das Drehgelenk oberhalb der Vorderachse, bleiben die vier Räder in schwer zugänglichem Gelände bei Neigungen bis 25 oder 30 Grad auf dem Boden, anstatt abzuheben. Zudem steige die Motortemperatur nie über 90 Grad, weshalb auch bei hochsommerlichen Temperaturen mit voller Leistung gearbeitet werden könne.

Von den 86 Flusskilometern, die gepflegt werden müssen, sind einige Abschnitte bewaldet oder bebaut. An Stellen mit einer schmalen Böschung oder Wiese, werde mit kleineren Geräten wie dem Balkenmäher von Hand gearbeitet. Da diese aber eine geringere Leistung haben, nur Grüngut mähen, und keine Büsche zerkleinern können, werden der Sauerburger Hangtraktor und Mulcher so oft wie möglich eingesetzt.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn