News Grün-/Flächenpflege

Ferngesteuerte Barbieri-Mähraupen erobern deutsche Hänge – Iseki Deutschland erhält Exklusivvertrieb

Mäharbeiten am Hang sind eine Herausforderung: Als ausgewiesener Experte für Landschaftspflege führt Iseki Motorgeräte – die Großhandelssparte der Iseki-Maschien GmbH – mit den ferngesteuerten Mähraupen von Barbieri nun in Deutschland flinke Helfer für diese kniffligen Aufträge ein. Damit gelingt das kraftvolle Abmähen von Hochgras, Gestrüpp und sogar holzigem Grün auch bei Steigungen bis zu 40 Grad.

Barbieri ist mit seinen Einachs-Motorhacken und -Mähgeräten sowie Kompaktschleppern bereits seit 1958 erfolgreich am italienischen Markt etabliert. In Deutschland trat das Familienunternehmen aus Sossano bislang nur als Zulieferer in Erscheinung. Den Exklusivvertrieb für Deutschland hat nun Iseki übernommen.

Iseki erweitert Grünpflege-Sortiment

Barbieri wird über das weit verzweigte Iseki-Fachhändlernetz für den Anwender zu beziehen sein. Damit zeigt die Marke nun auch hierzulande Flagge und besetzt im Portfolio des Grünpflegespezialisten fortan den Platz der sparsamen und effizienten Hangmulcher. „In Barbieri haben wir einen ausgezeichneten Partner gefunden“, bestätigt Brian Schneider. Der Geschäftsentwickler der Motorgeräte-Sparte von Iseki zeigt sich begeistert über den Neuzugang im Grünpflege-Sortiment.


Mit den ferngesteuerten Hangmulchern des italienischen Herstellers erregte Iseki auf der demopark bereits Aufsehen: Der Schlegelmulcher X-Cut 80 Pro und der Sichelmäher X-Rot 70 Pro werden durch leistungsstarke Hybrid­technik angetrieben und sind klein, leicht und wendig. Das macht sie zur ersten Wahl für Bauhöfe, Straßen- und Autobahnmeistereien, denn sie bearbeiten auch schwieriges Gelände.

„Bei Iseki legen wir sehr großen Wert auf praxistaugliche Lösungen, die sich im Alltag bewähren. Diese positiven Langzeiterfahrungen konnten wir mit Barbieri bereits in der internationalen Zusammenarbeit sammeln. Es freut uns daher sehr, diese Kooperation nun auch auf Deutschland auszudehnen,“ kommentiert Schneider die erfolgreiche Geschäftsbeziehung.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss