News

Fachexkursion der KWF-Tagung 2012 präsentiert 30 moderne Arbeitsverfahren im Praxisbetrieb

Fachexkursion zum ersten Mal bereits am Eröffnungstag zu besuchen

 

Auch im Rahmen der 16. KWF-Tagung (13. – 16. Juni 2012) bietet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) wieder eine Fachexkursion an. Mit Unterstützung von Partnern aus dem gesamten Bundesgebiet wird auf der Fachexkursion moderne und vom KWF geprüfte Forsttechnik im Einsatz präsentiert. Neutrale Experten stellen 30 komplette Arbeitsketten im Praxisbetrieb dar. Sie informieren über Einsatzbedingungen und Kosten. Der Fokus der Themen liegt auf umweltverträglichem Technikeinsatz, Energieholz-gewinnung, Logistikketten und Waldpflege. Es werden sowohl neue, als auch in der Praxis bewährte und erprobte Arbeitsverfahren dargestellt. Neu ist, dass die Exkursion bereits am Eröffnungstag, Mittwoch den 13. Juni, startet.

Die Fachexkursion kann vom 13. bis 15. Juni 2012 besucht werden. Damit erwartet die Besucher erstmals auch schon am Eröffnungstag das gesamte und einzigartige Fachprogramm einer KWF-Tagung. Das KWF reagiert damit auf die – in Schmallenberg erlebte - sehr starke Besucherkonzentration auf die Exkursionsschleife am Donnerstag und Freitag. Außerdem haben nun auch die Teilnehmer des Schwerpunkttages „Karriere im Forst“ die Möglichkeit, auch die Fachexkursion zu besuchen.

„Der Donnerstag war bisher immer durch einen sehr starken Besucherandrang gekennzeichnet. Wer längere Wartezeiten vermeiden möchte, dem empfehlen wir Mittwoch (13.6.) oder Freitag (15.6.) als Exkursionstag“, so Dr. Andreas Forbrig, der für die Konzeption der Fachexkursion verantwortlich ist.

Auf der Fachexkursion werden -  abgesehen von Boden- und Flächenvorbereitung - alle forstlich relevanten Bereiche dargestellt. Der Schwerpunkt liegt auf der Holzernte. Mit 14 Exkursionsstationen wird die Holzernte im befahrbaren Gelände, im Hang, bei der Energieholzgewinnung und bei Spezialfällung dargestellt. Bei allen Holzerntepunkten wird das derzeitige Topthema „Bodenschutz“ eingehend behandelt und als Fokusthema alles überspannen. Überall werden für den Bodenschutz relevante Aspekte und Technologien gezeigt und erläutert.

Neu und daher gewiss eine Attraktion sind Holzernteverfahren im Nadelstarkholz mit Harvestern der 60 bzw. 35-Tonnen-Kategorie. Dabei gilt der Schonung der bestehenden Naturverjüngung ein besonderes Augenmerk. Für die Holzernte im Hang werden unter anderem ein Forstspezialschlepper mit Traktionswinde und für Einsätze im Gelände ab 50 % Hangneigung, ein Yarder-Seilkran gezeigt.

Weitere Exkursionsbilder behandeln die Bestandesbegründung (eine Station), die Jungbestandspflege (vier Stationen), sowie Arbeitsschutz, Umweltverträglichkeit, Logistik und den mechanischen Forstschutz (zehn Stationen). Das gesamte Exkursionsprogramm umfasst – aktuell - 29 Exkursionspunkte.

Alle dargestellten Arbeitsverfahren werden vorab von Zertifiziern des PEFC und des FSC bewertet. Ihre Einschätzungen werden an den einzelnen Stationen dargestellt. Sie finden sich außerdem im Exkursionsführer.
Für den Besuch der Exkursion wird 2012 zum ersten Mal ein „Exkursionspaket“ angeboten. Es enthält den Eintrittspreis zur Fachexkursion, den Bustransfer zu den Exkursionspunkten und den informativen Exkursionsführer. Er ist eine ausführliche Dokumentation der einzelnen Exkursionspunkte, mit allen Angaben zu den Verfahren - einschließlich Leistung und Kosten der Maschinen, Ergonomie, Arbeitssicherheit und Umweltverträglichkeit. Das Exkursionspaket kostet 15 € – für KWF-Mitglieder 5 €.


Das gesamte Programm der Fachexkursion ist unter „www.kwf-tagung.de/kwf-tagung/fachexkursion“ einzusehen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss