News

euroLighting: Modultechnik ermöglicht große Leuchtflächen

LED-Module lassen sich beliebig kombinieren

euroLighting hat LED-Module in treiberloser AC-Technik entwickelt, die eine modulare Bauweise erlauben. Sie eignen sich damit ideal für große Leuchtflächen wie Flutlichtstrahler für Stadien und Sportplätze sowie für Straßenlampen mit beliebiger Leistung.

Als Basis dienen LED-Module in quadratischer (80 x 80 mm) und rechteckiger (52 x 150 mm) Bauweise. Sie lassen sich bei 30 W (4.300 lm) bzw. 40 W (5.600 lm) Stromaufnahme aneinander setzen und so zu beliebig großen Leuchtflächen kombinieren. Damit ist das Bauen von Leuchten mit Leistungen von 1.000 W Gesamtleistung oder mehr möglich. Auf Wunsch liefert euroLighting die Module kundenspezifisch in beliebiger Form, ob quadratisch, rechteckig oder rund.

Der Wirkfaktor der ressourcenschonenden Module beträgt >0,98 bei einem niedrigen THD <18%. Die LED-Module sind dimmbar und verfügen über einen integrierten NTC zur Temperaturbegrenzung auf <85° C. Dabei besitzen sie eine sehr geringe Blindleistung sowie eine Isolationsspannung >3 KV. Sie sind in den Farbtemperaturen von 3.000 – 5.700 K erhältlich. Mit über 50.000 Stunden entspricht ihre Lebensdauer derjenigen von Leuchtdioden.

Das besondere an den euroLighting Modulen in AC-Technik ist der Verzicht auf konventionelle Stromversorgungen. Somit befindet sich die gesamte Treiberelektronik, die aus IC, Varistor, Sicherung, Brückengleichrichter und einigen Widerständen besteht, jeweils auf einer einzigen Platine. Der Vorteil: Sie benötigt dort nur wenig Platz.

www.eurolighting.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn