Top-News Forst live

Eschlböck: Neuheiten auf der Interforst

Biber 83 heißt der neue Hacker von Eschlböck. Die neue Baureihe für 60 cm Holzstärken und einer Einzugsbreite von ca. 1 m hat alle Voraussetzungen zum Maßstab in seiner Leistungsklasse zu werden.

Ein beschickungsoptimierter Einzugsbereich mit einer großen Einzugswalze ermöglicht die Materialheranführung mit der Kranzange bis knapp an die Hackwerkzeuge. Der neue Kombirotor für Fein- und Grobhackgut kann mit 16 oder wahlweise 8 Hackmessern bzw. Klingen bestückt werden. Auch nachträglich ist es dem Betreiber jederzeit möglich zwischen den robusten Hackmessern und den Schnellwechselklingen zu wählen.

Ein großes langsam laufendes Gebläse sorgt für eine schonende Austragung von Qualitätshackgut mit geringem Staubanteil.

Auf der Interforst zeigt Eschlböck den Biber 83 RBZ mit Direktantrieb vom 540 PS starken 3-Achs-Allrad-LKW und Spaltbiber.

Nach der Erstvorstellung des Großhackers Biber 92 RBZ auf der Agritechnica 09 stellt Eschlböck ein halbes Jahr danach auf der Interforst 2010 den Biber 92 ZK vor.

Der erste zapfwellenangetriebene Hacker mit einer Schnittbreite von 122 cm für Starkholz bis 75 cm Durchmesser ist europaweit einzigartig. Eine über 1 m Durchmesser große Hacktrommel bestückt mit 20 bzw. 10 Hackmessern oder wahlweise Klingen und eine Siebfläche von über 2 m² erzeugt exaktes feines Hackgut aber auch qualitativ hochwertiges G50 bis G100 Heizmaterial für Industrieanlagen.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne auf unserem Messestand auf der Interforst FG 707A/11 auf www.eschlboeck.at oder direkt im Werk Prambachkirchen Tel: 0043-7277-2303-0

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss