Top-News Forst live

Eschlböck Maschinenfabrik GmbH

Mit Neuheiten und exakter Hackertechnik konnte der oberösterreichische Familienbetrieb Eschlböck und seine 110 Mitarbeiter am traditionellen Biberfest am 12. Juni  in Prambachkirchen seine internationalen Händler und Kunden bei den Hackvorführungen begeistern. Im praktischen Einsatz präsentierte Eschlböck die neuesten Modelle seinen rund 1000 Besuchern.

Der neue Biber 6 – in 3 Varianten

Den Anfang machten die Biber 6. Die neue Baureihe für Einsteiger im Profibiomasseerzeugerbereich wurde im Detail noch verbessert und ist jetzt in allen bekannten Aufbauvarianten für handbeschickte Hacker erhältlich. Der 49 cm breite Einzug mit einer Öffnungsweite von 32 cm wurde noch aggressiver gestaltet, und damit die Beschickung  weiter erleichtert. Der bereits überragende Durchsatz konnte nochmals erhöht werden.

Neben der Fahrachsmaschine mit Antrieb vom Schlepper ist die kompakteste Bauform des Biber 6 auf einen Dreipunktrahmen aufgebaut. Dadurch ergeben sich für diesen Kraftwürfel kleinste Aussenabmessungen , zum Beispiel in Transportstellung LxBxH von 2350 x 2000 x 2775 mm.  Als Neuzugang ist die Motoraufbauvariante mit 64 PS starkem Hatz Silent Motor zu erwähnen. Der Hacker ist dank Drehkranz um 45 bzw.90° drehbar und ermöglicht damit dem Bediener die Wahl der Beschickungsseite. In Punkto Wartung und Service wurden bei der Entwicklung keine Kompromisse eingegangen. Alle Wartungsarbeiten sind einfach durchzuführen und durch leichte Zugänglichkeit am Hacker und am Motor gekennzeichnet.

Innovationsführer im Großhackerbereich

Höchste Leistungswerte bieten die Großhacker von Eschlböck.  Der innovative Kombihackrotor ermöglicht sowohl mit robusten Hackmessern oder wahlweise Schnellwechselklingen perfektes Fein- und Grobhackgut. Je nach Baureihe können ganze Bäume bis zu 60 oder 75 cm Durchmesser gehackt werden. In Kombination mit dem Spaltbiber bleibt kein Stamm mehr liegen. In einem Arbeitsgang werden Übergrößen gespalten und gleichzeitig kann Holz in den Einzug gelegt und verarbeitet werden.

Biber 92 RBM überzeugte mit Spitzenwerten

Der weitest angereiste Hacker kam zur Vorführung aus Frankreich. Der Besitzer des im Februar ausgelieferten Fahrzeugs  war  mit seinem auf einem 4-Achs MAN aufgebauten Biber 92 RBM extra zum Biberfest gekommen. Das internationale Publikum war von den absoluten  Spitzenwerten dieser Maschine begeistert. Bis 75 cm starkes Holz wurde in Rekordzeit zu perfektestem Hackgut verarbeitet. Ein über 2m Durchmesser großes Gebläse ermöglichte sehr grobkörnige Hackschnitzel.  Der 650 PS Aufbaumotor lieferte die Kraft um die Leistungsfähigkeit dieser Baureihe sichtbar werden zu lassen.

Biber 85 – größte Schnittbreite

Neben dem Flaggschiff Biber 92 für 75 cm Holzdurchmesser und den bewährten Baureihen Biber 83 und 84 ist die neueste Generation Biber 85  mit einer Verarbeitungsbreite von 147 cm  einzigartig am Markt  in der Baugröße bis 60 cm Holzdurchmesser.  Die große Schnittbreite  erhöht den Durchsatz der Maschine wesentlich. Im Praktischen Einsatz  konnten sich die Besucher von der Leistungsfähigkeit eines Biber 85ZK angetrieben von einem Case CVX 370  überzeugen. Die RBZ-Variante konnte am Biberfest einem Kunden aus Ungarn übergeben werden, der damit die elfte Maschine von Eschlböck erwarb.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss