News Baumaschinen

Engcon entwickelt Neigungssensor für die gängigsten Baggerleitsysteme

Engcon, einer der weltweit führenden Hersteller von Tiltrotatoren, hat einen eigenen Neigungssensor für die gängigsten Baggerleitsysteme entwickelt. Er bietet eine offene Schnittstelle, eine kostengünstigere Installation und erleichtert den Support.

Seit einigen Jahren sind Engcons Tiltrotatoren vom Modell EC209 mit den wichtigsten Baggersteuerungen kompatibel. Deren Hersteller bieten zudem eine automatische Kippfunktion an. Engcon ist nun einen Schritt weiter gegangen und hat einen eigenen Neigungssensor entwickelt. „Unsere Tiltrotatoren arbeiten hervorragend mit den marktüblichen Baggerleitsystemen zusammen. Das einzige Problem war die Schnittstelle. Das haben wir jetzt mit unserem eigenen Neigungssensor gelöst“, sagt Peter Huczkowsky, bei Engcon verantwortlich für die Entwicklung der Steuerungssysteme und anderer Elektronik. Diese Schnittstelle sei jetzt „gestochen scharf“, so Peter Huczkowsky, da Engcon die gesamte dafür erforderliche Technologie bereitstelle – vom Tiltrotator bis hin zur Verkabelung der DC2-Steuerung, an die das Baggerleitsystem in der Kabine angeschlossen ist. Das spare Zeit bei der Installation, was wiederum die Kosten reduziere.

Nach weiteren Tests rechnet man bei Engcon damit, dass der Neigungssensor zum Ende dieses Jahres mit den gängigsten Baggerleitsysteme des Marktes kompatibel ist. „Das bedeutet auch, dass die Integration des Baggerleitsystems einfacher und kostengünstiger wird, weil dann der Neigungssensor serienmäßig Teil des Einbausatzes unseres Rotationssensors ePS (engcon Positioning System) sein wird“, so Peter Huczkowsky. Wenn die neuen Engcon-Neigungssensoren auf den Markt kommen, werden sie nachrüstbar sein für die Tiltrotatoren-Modelle EC209 bis EC233


FIRMENINFO

engcon Germany GmbH

Obere Grüben 7
97877 Wertheim

Telefon:
Telefax:

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss