Top-News Grün-/Flächenpflege IFAT

Endlich ist er da: der neue Frontausleger FFA 301 von Fiedler

Der Frontausleger ist eine Erweiterung der Fiedler-Frontausleger-Baureihen. Dabei ist der FFA 301 für kleine und schmale Kommunalfahrzeuge bestimmt.

Eine schmale Durchfahrtsbreite von 1,55 m (abhängig vom verwendeten Arbeitswerkzeug) wird durch den Verschubrahmen mit einer Länge von 1,50 m erreicht. Der Verschubrahmen besitzt dabei einen effektiven Seitenverschub von 1,10 m. Die Verbesserung der Sichtverhältnisse für den Fahrer/Bediener und eine ebenso kompakte Transportstellung vor dem Fahrzeug ergibt sich durch die niedrige Bauform des Frontauslegers.

Standardmäßig verfügt der FFA 301 über das Schnellwechselsystem FIEDLER-SWS®, zum schnellen und problemlosen Wechseln sowie stufenlosen Drehen des Arbeitswerkzeuges um bis zu 360°. Es stehen eine umfangreiche Auswahl an Arbeitswerkzeugen für den FFA 301 zur Verfügung, wie z.B. Astschere, Erdbohrer, Flachmähkopf, Grabenfräse, Heckenschere, Leitpfostenwaschbürste, Schlegelmähkopf, Stubbenfräse oder Wildkrautbürste.


Umbauzeit von Rechts- auf Linksarbeit liegt unter fünf Minuten

Die maximale Auslageweite ab Fahrzeugmitte beträgt ca. 3 m beim Arbeiten mit dem Schlegelmähkopf FSMK 1000. Rechts- und Linksarbeit ist wie bei allen Frontauslegern möglich, die Umbauzeit liegt dabei unter fünf Minuten. Für Sicherheit sorgt die beidseitig wirkende hydraulische Anfahrsicherung (je 30°) mit Gasfederspeichern und selbsttätiger Rückstellung.

Für Stabilität und Beweglichkeit sorgen nachstellbare Prismenführungen am Schiebeteil, als auch hochfeste Bronzebuchsen in den Gelenken. Die Langlebigkeit wird durch die spezielle Farbgebung (alle Teile sind gestrahlt und nach Korrosionsschutzklasse C5 behandelt) gewährleistet. Der neue Frontausleger FFA 301 wird neben anderen Produkten ebenfalls auf der IFAT 2020 in München vorgestellt. Den Stand der Fiedler Maschinenbau und Technikvertrieb GmbH finden interessierte Besucher auf dem Freigelände, FGL.808/1.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss