Partner

Emissionsfreier Schwerlastverkehr – FRAMO investiert 15 Millionen Euro

Lesedauer: min

Die FRAMO GmbH nimmt Kurs auf die Märkte von Morgen. Dies hat der Anbieter von Branchen- und Speziallösungen für emissionsfreien Schwerlastverkehr jüngst mitgeteilt. Nach einem Spitzentreffen der Geschäftsführung bekenne sich der E-Truck-Bauer und -Umrüster aus Thüringen erneut zum Wachstum und zu seiner Rolle als spezialisiertem Branchengestalter, geht aus der Pressemitteilung des Weiteren hervor. Majed Al-Askar, Hauptgesellschafter und Investor der FRAMO GmbH, erklärt hierzu: „Noch im laufenden Geschäftsjahr werden wir das Investitionsvolumen um fünf Millionen Euro erhöhen, bereits 2022 folgen weitere zehn Millionen Euro. Für uns ist das ein ganz klares und ehrliches Zeichen an unsere Kunden, Mitarbeiter und Partner. Die FRAMO GmbH wird ihre Position in der Branche weiter festigen und ausbauen. Wir wollen den Markt für emissionsfreien Schwerlastverkehr auch in Zukunft maßgeblich gestalten und unsere Kapazitäten im Sinne unserer Kunden in Deutschland und Europa kontinuierlich erweitern.“

Neue Perspektiven – Wechsel in der Geschäftsführung

„In der Vergangenheit und mit der vorhergegangenen Geschäftsführung ist leider nicht immer alles reibungslos gelaufen, das müssen wir zugeben“, so Al-Askar weiter. „Mit neuem Management haben wir die FRAMO GmbH aber wieder auf Kurs gebracht. Das ist vor allem eine Teamleistung: Wir haben entscheidende Positionen in der Geschäftsführung ausgetauscht und mit CMO und CBDO Serhat Yilmaz eine wichtige Personalie gewonnen. Jetzt stimmt nicht nur die Richtung: Unsere Investitionen zahlen sich sichtbar aus.“ Ähnlich sieht das auch Yilmaz: „Wir haben mit den Fehlern der Vergangenheit aufgeräumt und können uns jetzt voll und ganz auf die Zukunft konzentrieren: Im E-Truck-Bereich haben wir den Anspruch, die Nummer Eins in Europa zu werden.“


Die großangelegten Investitionen sollen bei FRAMO vor allem in die Bereiche Forschung, Entwicklung und Produktion fließen. „Wir werden uns insgesamt breiter aufstellen“, verrät Yilmaz, der die Ambitionen bei Framo selbstbewusst zusammenfasst: „Wir haben die Lösungen von Morgen. Mit dem spezialisierten Know-how unserer Mitarbeiter ist es unser Prinzip, dem Markt vorauszulaufen. Wir sehen die Elektrifizierung des Schwerlastverkehrs auch als unsere Verantwortung, weil wir die Kompetenzen dafür haben. Und diese Verantwortung nehmen wir an, das spiegelt sich in den nun angekündigten Investitionen ganz klar wider.“

Für die Kunden und Partner der FRAMO GmbH seien das besonders gute Nachrichten. Zum einen ließen sich dadurch die Lieferzeiten verkürzen, aber auch der Aus- und Umbau von Elektrofahrzeugen im Lastenbereich werde beschleunigt und deren Reichweite verbessert. Besonders im Bereich der Batterie-Forschung und -Produktion sollen neue Schwerpunkte gesetzt werden. Auch die Entwicklung der Brennstoffzellen-Technik werde mit den neuen Mitteln maßgeblich vorangetrieben. FRAMO leiste hierdurch einen Beitrag, um die Verkehrswende in Zukunft Realität werden zu lassen.

Partner