Beleuchtung

Elektronische Wegfahrsperre für Land- und Baumaschinen von HELLA

Elektronikexperte HELLA präsentiert erstmals eine elektronische Wegfahrsperre für Land- und Baumaschinen. Schon längst beschränken sich Fahrzeugdiebe nämlich nicht nur auf Personenkraftwagen oder Lkw. Auch Land- und Baumaschinen fallen zunehmend kriminellen Machenschaften zum Opfer. Für den Betreiber eines entwendeten Fahrzeugs können beträchtliche Schäden entstehen: So ist nicht nur die Wiederbeschaffung des Fahrzeugs mit Aufwänden verbunden, es können auch erhebliche Kosten durch den Fahrzeugausfall entstehen.

Zum Schutz vor Fahrzeugdiebstahl bringt HELLA daher pünktlich zur Leitmesse bauma in München im April 2013 erstmals eine elektronische Wegfahrsperre auf den Markt. Nach Einbau ist diese von außen nicht erkennbar und kann den Diebstahl deutlich erschweren. Zur Aktivierung des Systems muss der mechanische Schlüssel im Startschalter in Position "0" gebracht werden und dort mindestens fünf Sekunden verbleiben. Dadurch werden bis zu drei betriebsrelevante Steuereinheiten wie Starter, Zündung und Kraftstoffpumpe getrennt. Das Fahrzeug ist somit nicht mehr fahrbereit. Um diesen Zustand wieder zu deaktivieren sind sowohl die mechanische Schließung, als auch der elektronische Transponder notwendig. Letzterer basiert auf berührungsloser Technik (Sende- und Empfangseinheit) und besitzt eine eigene, batterielose Versorgung. Integriert ist er im mechanischen Schlüssel. Bei abgeschalteter Zündung ist eine Manipulation der Wegfahrsperre unmöglich. Auch führt eine Unterbrechung oder Störung der Versorgungsleitung des Systems nicht zu dessen Deaktivierung oder zum Löschen von Daten (z.B. Datencodes).

Die Wegfahrsperre ist für 12 und 24-Volt Bordnetzspannung geeignet und kann mit allen Zündschaltern der HELLA Baureihen 6JB 003 959-0.. und im Handel erhältlichen, baugleichen Geräten verwendet werden.

www.hella.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss