News Messen/Veranstaltungen

E-Government-Lösungen auf MODERNER STAAT

Von der eAkte bis zum QR Code für Knöllchen

Analyse-Tools für soziale Netzwerke, Apps und mobile Anwendungen, eAkten und die eVergabe sind innovative E-Government Lösungen, die  die 150 Aussteller auf der Messe MODERNER STAAT präsentieren werden. Auf der Messe, die vom 3. bis 4. Dezember im Estrel Convention Center in Berlin stattfindet, werden nutzerfreundliche und effizientere elektronische Verwaltungsdienste für Bund, Ländern und Kommunen gezeigt.

Soziale Netzwerke als Stimmungsbarometer

Die SAS Institute GmbH bietet auf MODERNER STAAT Public-Sector-Lösungen zur analytischen Verwaltungssteuerung, statistischen Auswertung und Open Government an.  Darunter ist unter anderem das SAS 9.4, eine Plattform für analytische Anwendungen. Weitere SAS-Neuheiten werden das SAS Open Government as a Service, eine Lösung für die bürgernahe und stringente Umsetzung öffentlicher Projektvorhaben, und das SAS Social Media Analytics, eine Lösung für die Analyse sozialer Netzwerke als Stimmungsbarometer oder Frühwarnsystem, sein.

Ein wichtiger Teil der Online-Verwaltung ist die elektronische Gebührenabrechnung. Der Bezahldienst PayPal stellt auf MODERNER STAAT erstmals einen QR Code zur Abrechnung von Gebührenbescheiden und Knöllchen vor.

Die Abbyy Europe GmbH stellt Archivierungs- / Storage-Software vor. Das ABBYY FlexiCapture, ein Produkt zur automatisierten Rechnungseingangserstellung und das  ABBYY FastCapture, eine webbasierte Scanlösung für Behörden und Unternehmen, werden in Berlin Produktpremiere feiern.

Apps und mobile Anwendungen im E-Government


Die cit GmbH legt den Schwerpunkt ihres Messeauftritts auf Apps und mobile Anwendungen im E-Government. Das Produkt cit intelliForm Composer ist in der Lage, PDF-Formulare in mobile Formularassistenten zu konvertieren. Darüber hinaus zeigt cit weitere Beispiele und Lösungen für Business Process Management (BPM), Dokumentenmanagementsysteme (DMS), Formularsysteme und Antragsmanagement im Kontext von E-Government. Auch die Einbindung von De-Mail wird auf MODERNER STAAT demonstriert.

Die MACH AG wird auf der Messe unter anderem den MACH Integrationsserver präsentieren, der als zentrale Verwaltungsplattform verschiedene Fachverfahren zentral einbindet. Anhand von Beispielen zeigt MACH zudem den Nutzen seiner MACH M2 ERP-Lösung auf.

Elektronische Aktenführung – Die eAkte


Materna präsentiert auf MODERNER STAAT das eAkte-Basispaket, eine flexibel integrierbare Lösung zur elektronischen Aktenführung. Außerdem wird Materna die Ergebnisse der Studie „Wissens-Management in öffentlichen Verwaltungen“ präsentieren.  Diese wurde im Sommer 2013 zusammen mit dem Fachbereich für Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz, Halberstadt durchgeführt.

Neben diesen Unternehmen stellen noch viele weitere Unternehmen Lösungen im Bereich E-Government vor.

Dazu zählt beispielsweise das Dienstleistungsunternehmen arvato, das unter anderem den Bereich eLearning abdeckt. Teil der Projekte der ADVITEC Informatik GmbH sind vor allem das Qualitäts- und Projektmanagement, aber auch das Infrastrukturmanagement, Vergabemanagement und Software Engineering. Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin bietet ihren Kunden Lösungen zur digitalen Signatur und elektronische Archivierungsmöglichkeit. ORACLE Deutschland unterstützt Unternehmen und staatliche Organisationen dabei, ihre Infrastruktur darauf auszurichten, Informationen optimal zu nutzen. Da elektronische Angebotsabgabe mittlerweile bei immer mehr Vergabestellen zugelassen wird, zeigt Vergabe24 Lösungen zu diesem Thema, aber auch zur Einführung eines eVergabe Systems.

MODERNER STAAT – Treffpunkt für Vordenker und Modernisierer


Bereits zum 17. Mal treffen sich auf MODERNER STAAT die Fach- und Führungskräfte von Bund, Ländern und Kommunen, um über sich über die Zukunft des Public Sectors auszutauschen. Im Mittelpunkt der Messe und des Kongresses mit ihren 150 Ausstellern und mehr als 100 Referenten stehen die neuesten Strategien, Projekte und Produkte für die öffentliche Verwaltung.

MODERNER STAAT mit neuen Kongresspartnern

Mit dem Standortwechsel – weg vom Messegelände, hin zum Estrel Convention Center Berlin – setzt MODERNER STAAT zu seiner 17. Auflage auf neue Kongresspartner: Die Zeppelin Universität Friedrichshafen, den Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB), den Bitkom, die AWV  - Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung, Prognos, Initiative D21 und das Fraunhofer Institut Fokus.

Mehr als 100 Referenten aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft geben in den Kongress- und Messeforen einen Ausblick auf den dringend nötigen Wandel im Personalmanagement, den Gestaltungsanspruch bei knappen Kassen, die Folgen des demographischen Wandels, neue Entwicklung im Spannungsfeld von Energie & Klima sowie die Chancen von Bürgerbeteiligung und Open Data.

Das BITKOM-Forum

Aktuelle Entwicklungen und Praxisbeispiele aus den Bereichen E-Government, IT-, Finanz- oder Personalmanagement, Strategie, Organisation und Social Media stehen zudem im Mittelpunkt der Messeforen. Insgesamt 13 Themengebiete stehen in diesem Jahr zur Auswahl. Darunter auch das BITKOM-Forum, in dem Experten über erfolgreiche E-Government-Initiativen berichten. Das BITKOM-Forum findet am 4. Dezember von 12:40 – 16:00 Uhr statt.

Weitere Informationen zu MODERNER STAAT, den Ausstellern und zum Kongress-Programm unter Opens external link in new window www.moderner-staat.com

MODERNER STAAT 2013 3.-4. Dezember, Estrel Convention Center Berlin Sonnenallee 225, 12057 Berlin Öffnungszeiten: Dienstag, 3. Dezember 2013, 09:00 - 18:00 Uhr Mittwoch, 4. Dezember 2013, 09:00 - 17:00 Uhr Messebeginn jeweils um 10:00 Uhr

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss