News

Doosan Infracore eröffnet in Gunsan ein neues Werk für große Bagger und Radlader

Doosan Infracore hat offiziell ein neues Werk in Gunsan in der Provinz Jeonbuk (Südkorea) eröffnet, in dem die größten Bagger- und Radladermodelle des Unternehmens produziert werden sollen.

Doosan Infracore eröffnet in Gunsan ein neues Werk für große Bagger und Radlader
Doosan Infracore eröffnet in Gunsan ein neues Werk für große Bagger und Radlader

Das Werk, mit dem Doosan seine weltweite Produktionskapazität um nahezu 10% steigert, wird für die Fertigung der sechs größten Baggermodelle sowie der vier größten Radladermodelle zuständig sein. Errichtet auf einem 610.000 m2 großen Areal im Industriekomplex von Gunsan, ist das Werk das Ergebnis einer Investition von 114,6 Milliarden Won, die zur Strategie von Doosan gehört, zu einem der führenden Baumaschinenhersteller der Welt aufzusteigen. Wenn die Produktion in Gunsan vollständig angelaufen ist, wird Doosan Infracore eine weltweite Produktionskapazität von rund 45.000 Doosan-Baumaschinen pro Jahr haben. Dabei wird das Gunsan-Werk zu den 13.000 im Incheon-Werk produzierten Maschinen, den 25.500 im chinesischen Yantai-Werk produzierten Einheiten sowie den 2.500 in Belgien gefertigten Maschinen weitere 4.000 Einheiten beisteuern.  Diese Expansion verschafft Doosan Infracore eine starke Ausgangsposition, um das angestrebte Ziel zu erreichen, bis 2014 einer der drei größten Baumaschinenhersteller weltweit zu werden. Das Werk in Gunsan soll den globalen Standard für eine Produktionsanlage setzen und beruht auf dem "Prinzip der drei Verneinungen" - keine Defekte, keine Lagerhaltung und keine Gabelstapler.  Defekte werden durch die Kombination aus automatischer Schweißanlage und doppelter Qualitätsprüfung vermieden, während die gemeinsame Nutzung von Echtzeit-Produktionssystemen mit Teilelieferanten die Lagervorhaltung von Teilen überflüssig macht. Dank eines automatischen Transportsystems, das eine sichere und angenehme Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter schafft, werden zudem auch keine Gabelstapler in der Anlage benötigt. Das Gunsan-Werk liegt in der Nähe des neuen Hafens und der Seohaean-Schnellstraße, was den Export der Fertigprodukte von der Anlage zum jeweiligen Bestimmungsort vereinfacht und die Logistikkosten erheblich senkt. An der Eröffnungsfeier nahmen neben Wan Ju Kim, Gouverneur von Jeonbuk, und Y.H. Park, Vorstandsvorsitzender von Doosan, rund 100 Händler und Kundenvertreter aus dem In- und Ausland teil. In seiner Eröffnungsrede sagte Y.H. Park: "Das Gunsan-Werk wird sich zusammen mit dem Yantai-Werk in China zum Herzen des Doosan Baumaschinengeschäfts entwickeln. Es wird, einschließlich der Genossenschaftsgesellschaften, bis 2014 neue Arbeitsplätze für circa 1.600 Menschen schaffen und auch zur lokalen Wirtschaftsentwicklung beitragen."

http://eu.doosaninfracore.co.kr/german/main.aspx

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss