News Winterdienst

Die WiDi Supernova auf IFAT

IFAT Neuheit - Die WiDi Supernova

In den letzten Jahren hat sich der Winterdienst sehr schnell entwickelt. Das Niveau der Hersteller  von  Winterdienstfahrzeugen und Geräten wird immer höher, genauer und jährlich kommen neue Modelle auf den Markt.

Was passiert, wenn zwei verschiedene Unternehmen, jedes bereits für seine Ideen und Innovationen ausgezeichnet, aufeinander treffen? Die Frage bekommen Sie, lieber Leser, im folgenden beantwortet.

Schon zu Beginn des Jahres 2013 und im Anschluss beim Winterdienst Straßen Kolloquium in Karlsruhe, hat sich gezeigt, dass es eine Verschiebung der Anforderungen in den Winterdiensteinsätzen gibt und sich somit für die kommenden Jahre ein neuer Trend entwickelt:

  • Eine optimierte mechanische Schneeräumung. Der Einsatz von Taumittel oder Chemikalien soll auf Minimum beschränkt werden zuliebe der Umwelt und damit dem Budget.
  • Daten sind die Grundlage! Intelligente Datenerfassung um den Winterdiensteinsatz weiter zu optimieren.

So haben sich zwei erfahrene Unternehmen, Meiren Snow und DMi Data Mining Innovatorszusammen gesetzt, um das jeweilige KnowHow zu nutzen. Ergebnis ist ein völlig neuartiges Konzept, welchem wir den Namen “InnoPlow” gegeben haben.

Was verstehen wir darunter?

Um einen optimalen Winterdienst zu gewährleisten, benötigt  man modernste Pflug-Lösungen, die durch ganz genaue und kluge Datenerfassung zusammen geführt sind. Das Nordische Unternehmen Meiren Snow ist für seine innovativen Lösungen für Räumtechnik schon lange in Skandinavien bekannt. Dies wurde bereits in Deutschland mit der Verleihung der Innovations Silbermedaille während der Demopark 2014 in Karlsruhe bestätigt.

Mit der Auszeichnung des OranjeHandelsmissieFonds Preis 2013 für herausragende Innovation in Europa im Bereich der Datenerfassung, schließt die Firma DMi Data Mining Innovators direkt an diesen Erfolg an.

Der optimale Einsatz eines Pflugs hat bei den Spezialisten des Winterdienstes, also auch beim Fahrer oberste Priorität. Die jeweiligen Wetterverhältnisse, sowie der Zustand der Straße erfordern tägliche Entscheidungen im Hinblick auf den optimalem Räumwinkel, die gefahrene Geschwindigkeit, das Räumen von Abfahrten und Kreiseln und jeweils bei nassem oder trockenen Schnee, dem effektivsten Druck auf die Oberfläche.

Die Datenerfassung der oben genannten Parameter bildet die Grundlage für den Winterdienst der Zukunft. Die Meiren Snow Schneepflüge, insbesondere der preisgekürte Autobahn- und Strassen-Schneepflug MSPN 4604 der nächsten Generation, wurde mit vielfältiger Sensorik ausgestattet und liefert Daten womit genaue Vermessungen durchgeführt werden, um den Entscheidungsprozess für den Fahrer einfacher zu machen und die WiDi-Geräte und -Fahrzeuge noch effizienter einzusetzen.

In der Entwicklungsabteilung von Meiren werden die von DMi erfassten Daten weiter analysiert und für zusätzliche Verbesserungen des Pflugs und der Sensorik genutzt. Für den Kunden gibt es einfache zugängliche Übersichten von den Räumungen auf der GIS Karte im DMi Winter Report. Übrigens die gleiche Applikation, wo alle detaillierten Streu-und Räumdaten übersichtlich angezeigt werden.

Das Ergebnis ist überzeugend:

Eine maximal saubere Oberfläche, damit weniger Salzverbrauch und mit dem Einsatz der Datenerfassung ermöglicht es der Straßenmeisterei oder dem Bauhof effizientere Einsatzplanung und damit budgetfreundliche Entscheidungen.

Das Konzept steht, der Testpflug ist mit Sensoren ausgestattet und hat die ersten Tests erfolgreich absolviert. Die heutigen Entwicklungen und das Konzept werden bei der IFAT vorgestellt:

Täglich 10.30  DMi | Data Mining Innovators (Halle C3, 517)

Täglich 14.00 Meiren Snow (Stand 715/9 im Freigelände F7) mit Produktvorführung

Opens external link in new windowwww.meirensnow.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn