Top-News

Die neuen Krane der SH-Serie von Palfinger punkten

Präzise, sicher und ökonomisch

Palfinger PK 34002–SH
Ferngesteuert mit der Funkanlage für den Ein-Mann-Betrieb lädt Horst Weeme den Bürocontainer mit dem heckmontierten PK 34002–SH vom Zugfahrzeug ab.
Palfinger PK 34002–SH
Am PK 34002–SH hängend, wird der für den Transport mit einer Plane geschützte seitlich offene Container für die Montage vorbereitet.

ELA-Container sind bekannt und gefragt in ganz Europa. Ausgeliefert werden die Container-Module durch Firmen eigene LKW, die mit neuesten Ladekranen der intelligenten SH-Serie von Palfinger ausgerüstet sind.

Wohncontainer, Bürocontainer und Sanitärcontainer sowie Lagercontainer finden sich auf dem 40ha großen Firmengelände in Haren an der Ems. Der gesamte Bestand, rund 20.000 Container, wird einmal im Jahr umgeschlagen. Von den etwa 350 Mitarbeitern arbeiten 80 in der Verwaltung, 60 sind LKW-Fahrer und die restlichen 210 sind gewerbliche Kollegen, Elektriker, Schlosser, Maler sowie Gas- und Wasserinstallateure. Den vom Vater Bernhard Albers 1972 gegründeten Betrieb haben die drei Geschwister Liesel Albers-Bentlage, Tim und Günter Albers 2005 übernommen und zu einem europaweit agierenden Container-Verleih ausgebaut. Ein wesentliches Merkmal der gelben ELA-Container ist der perfekte Zustand bei der Auslieferung. „Alle Container werden vor der Auslieferung komplett durchgecheckt, gesäubert und mit geordertem Mobiliar ausgestattet. Und geliefert wird dann mit eigenen Fahrzeugen mit Ladekranen von Palfinger.
“ Für Tim Albers sind, wie er sagt, die Krane von Palfinger die besten. Insgesamt sind 25 LKW mit Palfinger-Kranen ausgerüstet, zehn davon sind neue LKW, die mit PK 34002-SH Kranen ausgestattet sind. „Wir fahren die LKW rund zehn Jahre und 1 Million Kilometer. Da muss die Qualität schon stimmen,“ beschreibt Tim Albers die Ansprüche an den Fuhrpark und die Krane.

Die Modelle PK 34002 –SH sind High Performer, die alles vereinen, was sich ein Kranfahrer an Steuerkomfort, Beweglichkeit, Kraft und Sicherheit nur wünschen kann. Die Soft Stopp Funktion schont durch sanftes Anfahren der Endposition den Kran und auch die Ladung, in diesem Fall den Container. So lassen sich die Container Millimeter genau und mit dem aktiven Schwingungsdämpfersystem (AOS) ohne Schaukeln am Aufstellplatz absetzen. Ganz besonders ist dies wichtig, wenn mehrere Container zu einer Einheit zusammengesetzt und miteinander verschraubt werden. Bei solch häufigen Einsätzen wie bei ELA und das europaweit ist das wartungsfreie Ausschubsystem ein wesentliches Plus für ökonomisches Arbeiten. Und der nach oben überstreckbare Knickarm ermöglicht auch ein Absetzen der Container an sonst fast unzugänglichen Stellen. Durch das funktionale Design des Krans sind empfindliche Kranteile vor Verschmutzung geschützt, der Service- und Wartungsaufwand reduziert und die Lebensdauer des Krans verlängert.

Rundum zufrieden mit dem neuen Ladekran ist Horst Weeme, der seit rund zehn Jahren Container ausliefert. Mit der Funkanlage für den „Ein-Mann-Betrieb“ steuert er den Container an der Entladestelle genau an die Stelle, die der Kunde vorgegeben hat. Auf unebenem Gelände werden Unterleghölzer ausgebracht, der Container abgesetzt, mit dem Kran ausnivelliert und schließlich komplett an Ort und Stelle gelagert. Dann kommt schon die Nummer zwei an die Reihe und auch der dritte Container wird vom Anhänger des Kollegen Klaus Book gehoben. Dieser hatte zuvor den Container vom Zugfahrzeug an einer weiteren Baustelle entladen. „Der Kran lässt sich so feinfühlig steuern, dass man glatt ein rohes Ei zwischen zwei Containern einklemmen könnte. Heil natürlich!“ beschreibt Horst Weeme die Vorzüge des heckmontierten Palfinger Krans auf seinem MAN –LKW. Die Container wiegen zwischen 2 und 2,5 t je nach Ausstattung. Kein Gewicht für einen PK 34002-SH. Aber die Ausladung von bis zu knapp 13 Meter mit 2,5 t am Kranhaken und die Features der SH-Serie machen ein Absetzen der Container in der 2. Reihe bis zur 3. Lage möglich.

Die Firma ELA fährt Fahrzeuge mit sogenannten 6x2 Fahrgestellen und Einzelaufbauten, von der Firma Fahrzeugbau Stehmann, die speziell den Anforderungen zum Transport der ELA-Container entsprechen. „Mit der Qualität der Aufbauten und der Betreuung im täglichen Betrieb, sind wir mit dem Palfinger Händler sehr zufrieden.“ In Verbindung mit den Kranen werden diese Fahrzeuge in zehn Jahren ca. 1 Million Kilometer fahren. „Mit den Palfinger-Kranen habe ich in meinen zehn Jahren Dienst nicht einmal Probleme oder gar einen Ausfall erlebt,“ beschreibt Horst Weeme die Zuverlässigkeit der Palfinger-Produkte und bestätigt damit die Aussage seines Chefs.

www.palfinger.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss