Top-News Kehrmaschinen

Die ECO-KEHRMASCHINEN punkten in Ihrer Funktionalität.

Eco Technologies wurde 1991 gegründet und spezialisierte sich am Anfang auf Vorbaukehrmaschinen und kann mittlerweile auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken. Die Kehrmaschinen von Eco Technologies bieten dem Anwender das ganze Jahr über umfassende Einsatzmöglichkeiten, weil sie speziell für den Einsatz auf Industriearealen und im Kommunalbereich entwickelt worden sind.

Eco-Bürstenzentralverstellung


Ein tolles Highlight bei den Eco-Kehrmaschinen SK, S und KLIG: Die Bürste der Kehrmaschine lässt sich durch ein Handrad stufenlos einstellen und nicht, wie oft üblich, durch umständliches Umstecken der Laufräder oder über Laufradstellspindeln und das Anpassen des Schmutzbehälters.
Das bedeutet: Auch wenn sich die Bürste allmählich abnützt, bleibt der Einwurfspalt zwischen Hauptbürste und Schmutzbehälter konstant. Somit ergibt sich die optimale Kehrgutaufnahme während der gesamten Bürstenlebensdauer. Zudem kann der Bürstenverschleiß durch die leichtgängige, komfortable Anpassung des Bürstendrucks über das Handrad wesentlich reduziert und damit Kosten weiter gesenkt werden.

Der robuste und verwindungssteife Hauptrahmen macht die Eco-Kehrmaschine zu einem starken Werkzeug. Der Hauptbürstenmotor ist seitlich abgedeckt, um Beschädigungen und in Folge dessen entstehende Reparaturen zu vermeiden. Um das Verlieren des Kehrgutes seitlich zu verhindern ist die Hauptbürste seitlich abgedeckt, dazu wird das Blech sehr weit nach hinten in Richtung Bürste gezogen. Für das Freikehren sind die Eco-Kehrmaschinen serienmäßig nach links und rechts schwenkbar. Ein weiteres Merkmal sind die breiten, robusten und laufruhigen Kehrmaschinenrollen und die für jeden Einsatz passenden Kehrbürstenbesätze (bspw. Kunststoff/ Stahl für hartnäckigen Schmutz oder auch eigene Schneekehrwalzenbesätze).

Beachtliche Sonderausstattung

Der Seitenbesen ist individuell einstellbar. Hier kann der Druck, mit dem der Seitenbesen am Boden andrückt eingestellt werden. Serienmäßig ist eine Einstellspindel angebracht, mit der man den Seitenbeseneingriffswinkeln einstellen kann, um auch bei abgefahrenem Besatz den Eingriffswinkel der Seitenbürste optimal einstellen zu können. Um beim Einsatz den feinen Staub zu binden und dadurch die Staubentwicklung zu mindern, ist eine Wasserbesprühung mit speziellen feinzerstäubenden Düsen erhältlich. Je nach Anforderung bzw. Voraussetzungen am Trägerfahrzeug, kann die Kehrmaschine mit Hydraulik oder auch mit Zapfwelle angetrieben werden.

Niveauvoll mit dem 3. Stützrad

Um bei sehr schmalen Gehsteigen ein optimales Ergebnis zu erzielen ist bei den Typen SK und S ein 3. Stützrad auf der Trägerfahrzeugseite erhältlich. Damit bleibt die Kehrmaschine in der horizontalen Stellung – dem Gehsteigniveau – und schleift nicht mit dem Behälter oder der Bürste an der Gehsteigkante. Durch den serienmäßigen horizontalen Niveauausgleich ist ein Anpassen an die Bodenunebenheiten garantiert.

Mehr Informationen sowie Bildmaterial finden Sie unter: www.ecotech.at

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss