News

Deutz erwartet nach Krisenjahr Erholung der Geschäfte 2010

Der Motorenhersteller Deutz erwartet nach den Einbrüchen 2009 im laufenden Jahr wesentlich bessere Geschäfte. 2010 peile der Konzern einen Absatz und Umsatz deutlich über dem Vorjahr an sowie ein positives operatives Ergebnis, teilte das im SDax gelistete Unternehmen mit.

Hoffnung schöpft Konzernchef Helmut Leube unter anderem daraus, dass die Bestellungen im vierten Quartal 2009 rund zwölf Prozent über dem dritten Quartal lagen, wobei insbesondere die Nachfrage nach Motoren für Baumaschinen angezogen habe. Der Absatz habe um 18 Prozent, der Umsatz um knapp 19 Prozent über dem Zeitraum Juli bis September gelegen.

Der Traditionskonzerns hatte im vergangenen Jahr mit wegbrechenden Aufträgen zu kämpfen. Der Motorenabsatz fiel mit 117.916 (Vorjahr: 252.359) noch schwächer aus als von Deutz zuletzt erwartet worden war. Leube hatte einen Rückgang nur um die Hälfte in Aussicht gestellt. Der Umsatz fiel wie von Analysten um 42 Prozent auf 863,4 Mio. Euro. (APA)

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn