Top-News Grün-/Flächenpflege

Deutschlandpremiere: Neues Robo-Modell von Energreen auf der Agritechnica

Der italienische Hersteller Energreen zeigt in Hannover erstmals seine Mini-Mähraupe. Auch Vertreter der selbstfahrenden hydrostatischen ILF-Maschinen sowie die Multifunktions-Geräteträger RoboGREEN evo und RoboMAX sind vor Ort.

Durch die stetige Weiterentwicklung und Verbesserung seiner Maschinen hat sich der italienische Hersteller Energreen in den vergangenen Jahrzehnten mit seinen funkferngesteuerten Multifunktions-Geräteträgern einen Namen gemacht. Zwischenzeitlich konnte das Unternehmen darüber hinaus seine Angebotspalette an Anbaugeräten so enorm erweitern, dass die gelben Raupen in der Lage sind, die unterschiedlichsten Arbeiten zu meistern. Nach dem Riesenerfolg der großen Modelle versucht sich Energreen nun erstmals auch an etwas Kleinerem. Das Ergebnis in Form einer Mini-Mähraupe feiert in Hannover auf der Weltleitmesse für Landtechnik, der Agritechnica, in Halle 26 (Stand H60) seine Deutschlandpremiere. Vom 10. bis 16. November bekommt das dortige Fachpublikum somit eine weiter Energreen-Maschine zu sehen, die nicht nur in ihrer Leistungsklasse einzigartig ist, sondern, wie schon bei den größeren Modellen der Robo-Serie, mit derselben Qualität der einzelnen Komponenten gebaut wurde und ebenfalls über eine umfangreiche Auswahl an Anbaugeräten verfügt.

„Neben der Neuheit werden aber auch noch zwei größere Modelle der erfolgreichen Robo-Serie auf der Agritechnica zu sehen sein: der RoboGREEN evo sowie ein RoboMAX“, verrät Verkaufsberater René Birkefeld. Dabei überzeugt der 40-PS-starke RoboGREEN evo mit einem hohen Drehmoment und erstklassiger Zuverlässigkeit. Sein einzigartiges Design sorgt für optimale Sicherheit bei jedem Einsatz. So können dank der komplett geschlossenen seitlichen Verkleidung auch Arbeiten im groben Dickicht dem Multifunktions-Geräteträger nichts anhaben. Zusätzlich bietet der flache Bodenrahmen dem Motor und den anderen Komponenten Schutz. „Mit seinen hinten hochlaufenden Gummiketten sowie dem herabgesetzten Schwerpunkt schafft der RoboGREEN evo mühelos Steigungen bis 55°“, weiß Birkefeld. Energreen bietet für die 1.040 kg schwere Maschine ein 18-teiliges Anbaugerätesortiment an, angefangen vom Mähkopf über eine Kehrmaschine bis hin zum Schneeschild. Dank der Kombination aus hydraulischen Schnellkupplungen mit Montageplatte dauert ein Wechsel nur wenige Minuten. Seit diesem Jahr gibt es für den RoboGREEN evo sogar einen separaten Auslegearm mit dem nun auch Arbeiten bis zu einer Weite von maximal 3,5 Metern möglich sind. Auch sein „großer Bruder“, der RoboMAX, ist dank der Fülle an Anbaugeräten multifunktional einsetzbar. Aufgrund seiner höheren Leistungsfähigkeit von 75 PS zeigt der gelbe Tausendsassa besonders gerne im Bereich Wald und Forst sein Können.


Ebenfalls mit im Gepäck: zwei selbstfahrende hydrostatische ILF-Maschinen

Doch nicht nur die beliebten funkferngesteuerten Multifunktions-Geräteträger haben in Hannover ihren großen Auftritt. „Energreen hat zusätzlich zwei selbstfahrende hydrostatische ILF-Maschinen im Gepäck“, berichtet der Verkaufsberater. Der ILF S1500 beeindruckt dabei mit einer Reichweite des hinteren Auslegearms von spektakulären 11 Metern. Durch die Drei-Punkt-Vorrichtung an der Front kann zudem noch ein weiteres Anbaugerät betrieben werden. Da sich die Kabine des leistungsstarken Geräteträgers um 90° drehen lässt, hat der Fahrer stets den perfekten Blick auf seinen Arbeitsbereich. Herzstück des ILF 1500 ist ein 155 PS Deutz Tier 4f Motor mit AdBlue. „Speziell für die Besucher aus dem Kommunalbereich haben wir außerdem unsere ILF Kommunal in orange vor Ort“, so Birkefeld. Ob Winterdienst, Grünflächenpflege oder Forst- und Waldarbeiten – dieses Multitalent, ausgestattet mit einem 135 PS Deutz-Dieselmotor, ist dank seiner zahlreichen Anbaugeräte und einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h die ideale Maschine für den Ganzjahreseinsatz.     

Fest steht also: Egal welche Herausforderungen es zu meistern gilt – mit den Maschinen von Energreen findet sich stets die passende Lösung. Angefangen bei der Robo-Serie, bei der Anwender die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Größen- und Leistungsklassen haben. Bis hin zu den selbstfahrenden hydrostatischen ILF-Maschinen, bei denen neben der ILF S1500, der leistungsstärkeren ILF B2000 und dem Kommunal-Modell auch noch eine Raupenvariante sowie ein Schienenfahrzeug das Produkt-Portfolio ergänzen. Neugierig geworden? Weiteren Informationen erhalten interessierte Besucher bei den fachkundigen Mitarbeitern von Energreen auf der Agritechnica in Halle 26, Stand H60.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss