Messen/Veranstaltungen

Deutsche Forwardermeisterschaften auf der KWF-Tagung in Roding

Die besten Fahrerinnen und Fahrer Deutschlands zeigen perfekte Maschinenbeherrschung und spannende Duelle   Am 11. Juni finden auf der KWF-Tagung in Roding die Deutschen Meisterschaften im Forwarderführen statt. Im dem zentral gelegenen Wettkampfgelände auf der KWF-Expo messen sich dann die besten Fahrerinnen und Fahrer in zwei Disziplinen. Der amtierende Deutsche Meister Günther Weismann aus Breitenbrunn in der Oberpfalz wird versuchen, zum dritten Mal in Folge den Titel zu gewinnen. Julia Haase aus Thüringen verteidigt ihren Titel in der Damen-Konkurrenz. Veranstaltet werden die Wettkämpfe der Damen und Herren gemeinsam vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) und dem Deutschen Forstunternehmer Verband (DFUV).

Wer Deutscher Forwardermeister werden möchte, muss zunächst in einem Vorentscheid die Disziplin Turmbau bewältigen. In möglichst kurzer Zeit setzen die Fahrer dabei sieben Holzklötze mit dem Kran zu einem ca. zwei Meter hohen Turm auf. Nur diejenigen, die das am schnellsten meistern, qualifizieren sich für die Finalrunde des Cup-Wettbewerbs.

Diese wird in spannenden Zweikämpfen „Fahrer gegen Fahrer“ ausgetragen. Dabei steuern zwei Maschinenführer ihre Fahrzeuge parallel durch einen engen Parcour. Die Anforderungen sind hoch, denn es zählen Geschwindigkeit und Präzision. Nach dem Startschuss laden die Fahrer zwei Mal fünf Holzabschnitte auf ihren Tragschlepper. Sie bewegen ihre Maschinen entlang des Parcours, laden drei weitere Abschnitte auf, fahren erneut über den Parcours und müssen an dessen Ende nochmals fünf Stämme aufladen. Die Fahrer zeigen dabei ihr gesamtes Können und ihre Geschicklichkeit, denn beim Befahren des Parcours darf die Begrenzung nicht berührt werden. Die Abschnitte sind jeweils einzeln aufzuladen und der Rungenkorb des Forwarders darf von außen weder mit dem Kran noch mit dem zu ladenden Holz berührt werden. Gewonnen hat, wer am schnellsten war und am saubersten gearbeitet hat.

Der Deutsche Meister sowie der Vizemeister sind automatisch für die Weltmeisterschaften der Forwarderfahrer auf der Elmia im kommenden Jahr in Schweden qualifiziert.

Die Deutschen Meisterschaften der Herren werden alle vier Jahre veranstaltet. Bei der letzten Auflage – auf der KWF-Tagung 2012 in Bopfingen - waren 26 Teilnehmer am Start. Der Forwarder-Cup der Frauen findet erstmals im Rahmen der KWF-Tagung statt. Er hatte im vergangenen Jahr auf der Ligna in Hannover Premiere. Elf Fahrerinnen nahmen teil.

FIRMENINFO

Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V.

Spremberger Straße 1
64823 Groß-Umstadt

Telefon: 06078/785-0
Telefax: 06078/785-39

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss