News Arbeitsbühnen

Der Senkrechtlift JLG Toucan 8E: Maßgeschneidert auch für den Berliner Hauptbahnhof

Der Senkrechtlift JLG Toucan 8E ist wichtiges Hilfsmittel für Service-Einsätze – kompakte Außenmaße und Leichtigkeit machen ihn zum Aufzug-Fahrgast

Maßgeschneidert für den Einsatz auf dem Berliner Hauptbahnhof ist der JLG Senkrechtlift Toucan 8E. Auf fünf Ebenen übereinander fahren ICE, Regionalbahn, S-Bahn und andere Züge im Berliner Hauptbahnhof (ehemals Lehrter Bahnhof). Vom obersten bis zum untersten Gleis sind 25 Höhenmeter zu überwinden. Für Fahrgäste stehen hierfür fünf Treppen, 53 Rolltreppen und sechs gläserne Panorama-Fahrstühle (von insgesamt 14) zur Verfügung. Maßgeschneidert für die Panorama-Fahrstühle ist der JLG Toucan 8E. Er wird vom DB-Service zur Wartung von Beleuchtung, Anzeigetafeln (zum Beispiel Auswechseln der Leuchtmittel für die Fahrplananzeige) oder anderer Infrastruktur genutzt. Dazu muss er auf jeder Fahrgleisebene eingesetzt werden können, folglich also Aufzug fahren. Diese sind auf 2,3 t Beladung ausgelegt. Der Toucan 8E wiegt nur 2,12 t und kann somit regelmäßiger „Fahrgast“ sein. Er erfüllt auch die zweite wichtige Voraussetzung: Er ist nur 99 cm breit, 199 cm hoch und 210 cm lang,  passt also exakt in die Kabine und ist zudem kein sperriges Hindernis auf den Bahnsteigen. Bei fast 1.300 Zügen mit etwa 300.000 Fahrgästen täglich ist das eine weitere wichtige gute Eigenschaft.

Höchste Einsatzflexibilität
Der sehr kompakte Toucan 8E hat eine Arbeitshöhe von etwa 8,15 m. Der Ausleger erreicht eine horizontale  Reichweite von 2,39 m bei einer Knickpunkthöhe von 5,10 m und kann zudem vertikal bewegt werden. Der Hubmast ist um 345° drehbar. Diese Voraussetzungen für höchste Flexibilität ermöglichen es, über Hindernisse hinweg oder zwischen ihnen hindurch die Einsatzorte zu erreichen und dort arbeiten zu können. Die Plattform ist 0,9 m breit, 0,85 m lang und kann bis zu 200 kg Last tragen, bietet also Platz für zwei Personen. Der direkte Elektroantrieb des JLG Toucan 8E sorgt für einen extrem geräuscharmen Betrieb. Durch bürstenlose Motoren sind einfache Steuerung, weicher und doch reaktionsschneller Betrieb und Emissionsfreiheit gewährleistet. Langlebige 24V/180A-Akkus mit einer kurzen Ladezeit sorgen für längere Betriebszeiten, sodass die Arbeiten ohne Zeitdruck erledigt werden können.

Die hellen Gummibandagen hinterlassen keine Abriebspuren. Auch lästige Fahrgeräusche (Quietschen bei Kurvenfahrt) entstehen nicht und können die Gäste der Deutschen Bahn somit nicht belästigen.

Der JLG Toucan 8E kann im Innen- wie Außenbereich eingesetzt werden.
Er hat einen großen Bodenabstand von 10 cm und kann so über Schwellen, kleine Neigungen und Rampen gefahren werden. Der maximale Rampenwinkel und das Steigungsvermögen betragen 25 Prozent. Dies ist beim Verladen der Maschine auf einen Lkw oder Anhänger sehr hilfreich. Der leichte und leistungsstarke Gleichstromantrieb ermöglicht dem Toucan 8E, auch schwer zugängliche Orte auf befestigten Oberflächen zu erreichen.

Beratung und Einweisung
Der Senkrechtlist JLG Toucan 8E wurde dem Unternehmen „Deutsche Bahn“ vom JLG Vertriebspartner Bär GmbH aus Jessen in Sachsen-Anhalt geliefert. Bär berät intensiv zu den geforderten und weitergehenden Einsatzmöglichkeiten der JLG Maschinen. Außerdem  macht der JLG Partner auch die Einweisung. Eine gute Möglichkeit, im praktischen Einsatz alle Vorteile des Toucan erfahrbar werden zu lassen. Service, Wartung und, falls nötig, Reparatur leistet Bär natürlich auch.

www.jlg.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss