News Arbeitsbühnen

Der IPAF Sicherheits-Erlebnispark kommt zur bauma

Der IPAF Sicherheits-Erlebnispark auf der bauma 2013 (München, 15. - 21. April) bietet einen interaktiven Lehrpfad zum Thema sichere und effektive Anwendung von Höhenzugangstechnik. Am IPAF-Stand N1115 auf dem Außengelände wird auch die Kampagne „Verteile die Last!“ in den Vordergrund gerückt, die die richtige Verwendung von Unterlegplatten fördert. Außerdem werden Ergebnisse aus der neuen Unfalldatenbank präsentiert und wird Mitgliedern die Gelegenheit geboten, sich in entspannter Atmosphäre zu treffen und Kontakte zu pflegen.

„Für Arbeiten in der Höhe fallen Personen noch immer oft auf traditionelle Methoden zurück, anstatt zu überlegen, ob Hubarbeitsbühnen oder Mastkletterbühnen die Arbeit nicht sicherer und wirtschaftlicher machen könnten“, sagt IPAF-Geschäftsführer Tim Whiteman. „Stürze aus der Höhe sind nach wie vor die häufigste Todesursache bei Arbeitsunfällen – Hubarbeitsbühnen und Mastkletterbühnen sind eine gute Methode, dieses Problem zu lösen. Der IPAF Sicherheits-Erlebnispark auf der bauma soll Besuchern zeigen, was Höhenzugangstechnik ist, was sie leisten kann und wie man sie sicher und effektiv einsetzt.“

Im Rahmen des laufenden IPAF-Projekts „Job Access“, das mehr junge Menschen für die Höhenzugangstechnik gewinnen möchte, sind Standbesucher aufgefordert, an einem kurzen, interaktiven Quiz teilzunehmen. Das Fragespiel stellt dem Publikum mit einprägsamen Grafiken und Formulierungen eine Reihe von Sicherheitsaspekten vor, die bei der Verwendung von Hubarbeitsbühnen zu berücksichtigen sind.

Der Technische Ausschuss der Hersteller der IPAF trifft sich am 17. April 2013 um 9:00 Uhr am IPAF-Stand. Am 17. April um 17.00 Uhr findet außerdem der Empfang am IPAF-Stand statt. Alle IPAF-Veranstaltungen auf der bauma, einschließlich der Pressekonferenz, sind hier aufgeführt: www.ipaf.org/events

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss