News

Der 10MCR: Eine neue, schnelle Mecalac-Raupenmaschine wird auf der Intermat 2012 enthüllt

Die neuen Hydraulikbagger und Multifunktionsmaschinen von Mecalac, als Rad- oder Raupenfahrzeug, sind das Resultat eines grundlegenden Wunsches:

Eine einzige Maschine auf der Baustelle soll die Arbeit mehrerer gewöhnlich beim Baggern, Laden und bei der Transportarbeit verwendeter Maschinen erledigen. Auf dem Konzept innovativer, patentierter Techniken basierend, brachte Mecalac 2009 eine neue Maschine auf den Markt, die die Leistungen eines schnellen Raupenbaggers von 7 Tonnen und eines kompakten Laders mit rundum drehbarem Oberwagen kombiniert: Der 8MCR, 6,9 Tonnen auf Raupen, 10 km/h. 2012 erweitert Mecalac seine neue Produktreihe schneller Maschinen mit dem 10MCR.

Er ist auf der gleichen technologischen Grundlage wie der 8MCR aufgebaut:
- ein dreieckiges Raupenfahrwerk,
- ein rundum drehbarer Oberwagen, ausgestattet mit der patentierten Mecalac-Kinematik
- eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 10 km/h.

Mecalac-Raupenmaschine 10MCR

Damit ist der 10MCR mit seinen 9,0 Tonnen ganz besonders für Arbeiten geeignet, die beim Baggern und Transportieren eine hohe Leistungsfähigkeit erfordern.

Der beachtliche Vorteil seiner kompakten Ausführung sowohl am Boden als auch in der Höhe, dank der Kinematik des Mecalac-Auslegers, macht aus dem 10MCR
- kombiniert mit Leistungen, die eigentlich von einer Maschine höheren Gewichts erwartet werden, mit unübertroffener Geschwindigkeit und echter Vielseitigkeit
- eine Maschine für Unternehmen, die viel Wert auf das Management und die Rentabilität ihrer Baustellen legen.

Wie alle Maschinen der Mecalac -Produktreihe, die sich durch ihre Kompaktheit und Eigenständigkeit im Baustelleneinsatz auszeichnen, bietet der 10MCR daher nachweisliche Vorteile für den Schutz von Mensch und Umwelt.

10MCR: Die Funktionen
Mit einem Wahlschalter wechselt der Anwender von der Baggerbedienung zur Kompaktladerbedienung und umgekehrt.
Mit der hydraulischen Mecalac-Schnellwechselvorrichtung „Active Lock“ ist der Wechsel der Anbaugeräte in wenigen Sekunden möglich, ohne dass der Bediener die Kabine verlassen muss. Eine wesentliche Innovation ist der Wechsel in die Laderbedienung mit Hilfe eines Wahlschalters, was eine wesentliche Steigerung der Produktivität, des Komforts und der Baustellenorganisation darstellt.

10MCR: Technisches Konzept und verwendete Technologien
Einzigartiges, die folgenden Gruppen umfassendes Konzept:
- Durch den Bedienmodi-Wahlschalter können die Joystickbefehle sowohl für eine Baggersteuerung als auch für eine Kompaktladersteuerung entgegen genommen werden
- Ein dreieckförmiges Laufwerk mit angekoppeltem hydrostatischem Fahrantrieb im geschlossenen Kreislauf „Senso Drive“
- Durch den Schaufel-/Schildanschlag wird die volle Schubkraft vom Gerät auf die Ladeschaufel übertragen (Option)
- Optimierte Abgabe der hydraulisch verfügbaren Leistung über „Active Control“

Die Effizienz beim Verladen mit Ladeschaufel wird maximiert. Die Belastungen für den Schaufelarm und den Oberwagen verringern sich, die Lebensdauer des Geräts und der Komfort steigen. Der 10MCR bietet vier Geräte in einem: Bagger, Lader, Stapler und Geräteträger.

Das Abschieben mit Ladeschaufel findet mit der durch das Schild unterstützten Ladeschaufel statt, was den Wirkungsgrad durch die direkt vom Fahrzeugrahmen auf die Schaufel wirkende Schubkraft erhöht.
Die Steuerung über den Bedienhebel macht die Bewegungen in dem Kompaktladermodus genauer. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 10km/h ergeben sich wesentlich verkürzte Zyklenzeiten und Bewegungen auf der Baustelle.

10MCR: einfachste Bedienung
Mit einem einzigen Wahlschalter können zwei spezifische Betriebsarten eingestellt werden, in denen der Bediener die standardisierten ISO-Befehle für einen Kompaktbagger bzw. einen Kompaktlader wiederfindet. Die Bedienung gelingt sofort und, verglichen mit Standardprodukten, ist der Bedienkomfort durch die auf den Bedienhebeln zusammengefassten Funktionen deutlich erhöht. Die im Vergleich mit anderen Geräten dieser Kategorie geräumigere Kabine sorgt für ermüdungsfreies Arbeiten, so dass der Bediener sich voll auf seinen Arbeitsbereich konzentrieren kann.

10MCR: optimale Baustellenorganisation
Aufgrund seiner Vielseitigkeit ersetzt der 10MCR einen Kompaktbagger, Kompaktlader oder Stapler und kann als vollwertiger Geräteträger seine Effizienz auf der Baustelle vervielfachen.
Die ursprüngliche Investition besteht also in lediglich einem einzigen Gerät, das nur einen Bediener benötigt und nur einmal transportiert und gewartet werden muss.

Die Rundumdrehbarkeit des Oberwagens, die bei Kompaktladern fehlt, ist hier immer verfügbar, erlaubt ein Laden ohne Verfahren und verringert so die Anzahl der Fahrbewegungen. Kraftstoffverbrauch und Kettenverschleiß konnten beträchtlich verringert werden.

Der 10MCR: Sicherheitsaspekte
Der Einsatz einer einzigen Maschine auf einer städtischen Baustelle, oft mit sehr engen und dichten Platzverhältnissen, minimiert die Gefahren für den Bediener und für das Personal im Arbeitsbereich der Maschinen, verringert die Kollisionsgefahren auf der Baustelle, verringert den Platzbedarf, verhindert Verkehrsunterbrechungen und verkürzt die Arbeitsdauer mit verminderten Risikobereichen.

Von seinem bequemen Platz aus, in einer der ergonomischsten Kabinen, die auf dem Markt erhältlich sind und mit umfassendem Panoramablick, beherrscht der Bediener seine Umgebung und verwaltet eigenständig seinen Arbeitsbereich, in absoluter Sicherheit für sich und seine Kollegen. Als einziger Bediener, der nicht ständig Bewegungen einer anderen Maschine zu berücksichtigen braucht, bleibt er autonom und weitgehend von manuellen Eingriffen anderer Arbeiter unabhängig: Alles Vorteile, die zur Gesamtsicherheit der Baustelle beitragen.
 
Der 10MCR: Umweltverträglichkeit
Die Erledigung der auf einer Baustelle anfallenden wichtigsten Funktionen durch eine einzige Maschine, wie Baggern, Laden, Transportieren, ist ein Beitrag zum Umweltschutz in mehreren grundlegenden Bereichen.

Eine einzige Maschine wird auf die Baustelle transportiert: Weniger Verkehrsbehinderung, weniger Luftverschmutzung, d. h. Minimierung der Auswirkungen auf unsere Umwelt. Eine einzige Maschine in Betrieb: Geringere Bodenbelastungen, weniger Schadstoff- und Schallemissionen, weniger störende Manöver, die den Verkehr beeinflussen, geringere Belästigung für die Anlieger.

Die kompakte Gestaltung der Maschine und die Fähigkeit der Endlosdrehung auf ihrer eigenen Grundfläche sind weitere Vorteile, die das Arbeiten auf einer einzigen Fahrbahn ohne Blockieren des Verkehrs erlauben: Keine Umleitungen, weniger Verkehrsstau, Wahrung des Verkehrsflusses, aber auch weniger Schall- und Schadstoffemissionen.

Eine einzige eigenständige Maschine, d. h. eine sauberere, besser organisierte Baustelle, Erleichterung sowohl der Organisation im Tagesablauf als auch der Ordnung und Verbesserung der Qualität der Arbeit.
Eine vereinfachte Wartung bedeutet längere Lebensdauer und später eintretender Recyclingeffekt.

TECHNISCHE DATEN
Gewicht: 9.000 kg
Leistung 74 kW (100 PS) bei 2200 U/min-1
Max. Drehmoment 415 Nm bei 1600 U/min-1
Grabtiefe 4,00 m
Reißkraft: 3430 daN
Losbrechkraft : 6000 daN
Maximale Geschwindigkeit: 10 km/h

Hydrostatischer „senso drive“ Fahrantrieb im geschlossenen Kreislauf für den Laderbetrieb

www.mecalac.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss