News

demopark + demogolf 2011 fulminant gestartet

Minister Reinholz: “Einzigartiger internationaler Branchentreffpunkt im Herzen Thüringens“

Minister ReinholzEisenach, den 26. Juni 2011 – Mit einem fulminanten Start hat am Sonntag auf dem Flugplatzgelände in Eisenach-Kindel bereits zum siebten Mal die vom VDMA getragene Freilandausstellung demopark + demogolf  begonnen. Auf mehr als 250.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren rund 400 Aussteller bis zum 28. Juni Hightech für die Grüne Branche. Im Mittelpunkt steht dabei das gesamte Maschinenspektrum für den professionellen Einsatz in der Grünflächenpflege, im Garten- und Landschaftsbau sowie bei Kommunen.

„Dass diese einzigartige Ausstellung im Herzen Thüringens binnen weniger Jahre zum internationalen Branchentreffpunkt der Garten- und Landschaftsbauer geworden ist, erfüllt uns mit Stolz und verdeutlicht die Strahlkraft und Dynamik, die von unserer Region ausgeht“, erklärte der thüringische Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz in seiner Eröffnungsrede am Sonntagabend in Eisenach. Als Großereignis mit regelmäßig über 30.000 Besuchern sei die Ausstellung mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für das Land, so der Minister weiter.

12 Gold- und Silbermedaillen für die innovativsten Maschinen und Geräte

Auch in technologischer Hinsicht setzt die demopark mehr den je Maßstäbe: Raffinierte elektronische Steuerungen, intelligente Antriebe und schlagkräftige Maschinen sind den Juroren der hochkarätig besetzten Neuheitenjury drei Gold- und Silbermedaillen wert.

„Wir verstehen uns mittlerweile als Gradmesser für Innovationen in der Grünen Branche“, sagte VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer, der für die demopark verantwortlich zeichnet, im Rahmen seiner Begrüßungsansprache.

„Da die Hersteller ihre Innovationszyklen inzwischen an der demopark ausrichten, ist Eisenach heute ein Pflichttermin für Galabauer, Greenkeeper und kommunale Entscheider“, so Scherer weiter.

Zukunftsfähigkeit durch kontinuierliche Investitionsbereitschaft

Wer auch künftig marktfähige Dienstleistungen rund um die Grünflächenpflege und den Galabau anbieten wolle, müsse beim eigenen Maschinenpark anfangen: „Wer nicht investiert, verliert“, sagte Scherer. Schließlich sei Effizienz heute nicht mehr alleine eine Sache der Ökonomie. Gerade bei ökologisch intelligenten Lösungen spiele die Grüne Branche eine Vorreiterrolle. So stehen vor allem im Golf- und Pflegebereich zunehmend elektrische Antriebstechnologien

zur Verfügung, die schon heute eine praktikable Alternative zu Verbrennungsmotoren darstellen.

Gute Investitionslaune bei Gärtnern, Greenkeepern und Kommunen

Das derzeit sehr positive Geschäftsklima der Betriebe schlägt sich auch auf die Investitionslaune der Gärtner, Greenkeeper und Kommunen durch. Mit einem Umsatzwachstum in Deutschland von 17 Prozent auf

500 Millionen Euro konnten die Hersteller von Maschinen und Geräten für den Garten- und Landschaftsbau schon im vergangenen Jahr ein sattes Plus verzeichnen. Für dieses Jahr wird ein weiterer Umsatzanstieg um zehn Prozent erwartet.

Der VDMA rechnet an den drei Messetagen mit einem Aufkommen von mehr als 30.000 Fachbesuchern. Weitere Informationen finden Sie unter www.demopark.de.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss