News Arbeitsbühnen

Das Jahr 2007 in der Arbeitsbühnenvermietung

Die Vermieter von Arbeitsbühnen schlossen, Umfrageergebnissen des bbi zufolge, das Jahr 2007 mit einem kräftigen Umsatzplus von durchschnittlich 19 % ab. Insgesamt meldeten 90 % der Befragungsteilnehmer zum Teil deutlich überdurchschnittliche Umsatzzuwächse. Nur jeweils 5 % der befragten Arbeitsbühnenvermieter meldeten gegenüber dem Jahr 2006 gleichgebliebene oder rückläufige Umsätze. Dabei waren die Umsätze im gesamten Jahresverlauf auf Wachstumskurs.

Der milde Winter führte schon zu Jahresbeginn zu einer hohen Auslastung der Mietparks und auch in den folgenden Quartalen war keine Abkühlung festzustellen.

Das Jahr 2007 in der Arbeitsbühnenvermietung Zurückzuführen waren die Umsatzszuwächse zu einem wesentlichen Teil auf Kapazitätserweiterungen, d.h. auf hohe Investitionen in neue Maschinen. Dies belegen die bei den Teilnehmern der Befragung im Jahr 2007 im Vergleich zu 2006 nochmals deutlich gestiegenen Investitionsquoten (Verhältnis der Investitionen zum Unternehmensumsatz) von durchschnittlich 35 % (2006: 25 %).

Mit einem Anteil von 75 % entfiel der größte Teil der Investitionssumme 2007 erneut auf die Erweiterung des Maschinenangebotes. Das Investitionsmotiv Ersatzbeschaffung erreichte einen Anteil von 25 %. Bei den einzelnen Vermietgruppen erzielten 2007 die selbstfahrenden Scheren-Arbeitsbühnen mit 21 % das größte Umsatzplus.

Ähnlich stark legten Teleskop- und Gelenkteleskop-Arbeitsbühnen sowie LKW-Arbeitsbühnen zu. Ebenfalls zweistellig legten die Umsätze mit Arbeitsbühnen auf Kettenfahrwerken zu. Die Umsätze mit Anhänger-Arbeitsbühnen stiegen, etwas schwächer, um 5 % an.

Für das Jahr 2008 fallen die Prognosen der Unternehmen der Arbeitsbühnenbranche uneinheitlich aus. 50 % der an der Umfrage des bbi teilnehmenden Branchenunternehmen erwarten einen im Durchschnitt um nominal 6 % wachsenden Umsatz.

Dagegen gehen jeweils 25 % der Meldenden von stagnierenden bzw. rückläufigen Umsätzen aus. Vor allem die Vermietgruppen Scheren-Arbeitsbühnen, selbstfahrende Teleskop- und Gelenkteleskop- Arbeitsbühnen sowie Arbeitsbühnen auf Kettenfahrwerk werden im Jahresverlauf voraussichtlich weiter von einer zunehmenden Nachfrage profitieren können.

Die Investitionen der Branchenunternehmen werden 2008 voraussichtlich auf einem hohen Niveau bleiben. Die Investitionsquote (Verhältnis der Investitionen zum Unternehmensumsatz) wird den Planungen der Teilnehmer zufolge bei 28 % liegen.

Das Hauptinvestitionsmotiv wird aber, anders als im Vorjahr, die Ersatzbeschaffung mit einem Anteil von 60 % an der gesamten Investitionssumme sein. 40 % der veranschlagten Gelder werden 2008 in die Erweiterung der Maschinenmietparks fließen.

Quelle: bbi-online.org

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn