News Arbeitsbühnen

Cramer – Indoor-Lift statt Leiter – effizient und effektiv

Bei Reparaturarbeiten ist eine Leiter häufig das Mittel der Wahl, obwohl sie ein hohes Unfallrisiko birgt. Fast die Hälfte aller Absturzunfälle bei Versicherten der BG Bau erfolgen im Zusammenhang mit tragbaren Leitern. Sei es durch Abrutschen, Wegrutschen oder Gleichgewichtsverlust. Nahezu jeder 15. Leiterunfall zieht schwere Verletzungen oder sogar Todesfälle nach sich, so die Ergebnisse einer Studie der BG Bau.

Eine effektivere und effizientere Alternative zur Leiter ist der Indoor-Lift, welcher auf niedrigeren Arbeitshöhen unter fünf Metern eingesetzt werden kann. Indoor-Lifte, wie zum Beispiel der Pecolift IL 3,5 oder die Nano-IL-4,5-Reihe, lassen sich schnell an ihren Einsatzort schieben und passen problemlos durch enge Türen und in schmale Gänge. Dank Schwerlastrollen mit automatischer Bremsvorrichtung steht der Bediener viel sicherer auf der Plattform, als auf einer Leiter und hat zudem mehr Platz zum Arbeiten sowie Ablagefläche für Material und Werkzeug. Während er sich auf einer Leiter festhalten muss, hat der Bediener auf einem Indoor-Lift beide Hände frei. Somit kann er kompliziertere Tätigkeiten ausüben, als auf einer Leiter und hat zeitgleich mehr Kraft, da er nicht erst raufklettern, sondern lediglich einsteigen muss.

Kosten Halbieren – Sicherheit erhöhen

Geräte wie beispielsweise der Nano IL 4,5 A Plus verfügen über einen Plattformausschub, welcher zusätzliche Reichweite bietet und dadurch auch über Hindernisse hinweg reichen kann. Damit kommen Anwender problemlos über Regale und Schränke. Für den Einsatz von Indoor-Liften spricht auch die höhere Tragfähigkeit im Vergleich zu den meisten Leitern. Sie sind zudem leicht manövrierbar und können ohne Hilfe einer weiteren Person selbstständig bewegt und eingesetzt werden, während für Leitern häufig eine zweite Person zum Festhalten von Nöten ist. Indoor-Lifte sind Leichtgewichte und können in einem Personenaufzug transportiert werden. Da sie mit nicht-markierenden Reifen ausgestattet sind, können sie auch auf empfindlichen Böden eingesetzt werden. Bei den geringen Wartungskosten zahlt sich die Anschaffung eines Indoor-Lifts schnell aus.

Wer komplett auf den Einsatz von Rohstoffen verzichten will, kann sich für die umweltfreundlichen und handbetriebenen Indoor-Lifte, wie z.B. den Ecolift IL 4,2 oder den Pecolift IL 3,5 entscheiden. Sie kommen komplett ohne Strom, Batterien und Öl aus und werden manuell bedient. Innerhalb von elf Sekunden kann man stufenlos einsteigen und die Arbeit auf bis zu 4,20 Meter Höhe verrichten. Diese Eco-Geräte finden vor allem in größeren Wohneinheiten, Krankenhäusern, Seniorenheimen und Schulen Verwendung. Apropos Zeit und Ressourcen: Die meisten Arbeiten können mithilfe eines Indoor-Lifts in derselben oder gar in einer kürzeren Zeit erledigt werden als mit einer Leiter. Somit ist der Einsatz von Indoor-Liften oftmals effizienter.


Bewegungserkennung und Muskelsensortechnologie

Produktivitätssteigernd und vor Allem ausgerichtet auf die Erhaltung der Gesundheit von Anwendern, ist auch das Design der Lifte. Die Geräte sind ergonomisch so gebaut, dass Bediener selbst über einen längeren Zeitraum hinaus ihre Arbeit bequem verrichten können. Der Indoor-Lift-Hersteller Power Towers (JLG) testet regelmäßig unter Anleitung von Ergonomen die Auswirkung der Kräfte, die auf bekannte Belastungspunkte des Bewegungsapparates des Menschen einwirken. Diese Tests erfolgen mittels modernster Biomechanik, Bewegungserkennung und Muskelsensortechnologie. Ziel ist es, optimale Lösungen zu entwickeln, die diese Kräfte minimieren, eine ungesunde Körperhaltung und die damit einhergehenden gesundheitlichen Probleme zu vermeiden und für eine nachhaltige Beschäftigung von Angestellten zu sorgen und deren Arbeitskraft zu erhalten.

Egal ob zur Instandhaltung, Reinigung, Renovierung, Lagerlogistik, für Wohnungsbau, Malerarbeiten oder andere Tätigkeitsbereiche – Indoor-Lifte sind vielseitig einsetzbar und eine hervorragende, sichere und auch betriebswirtschaftlich lohnende Alternative zu Leitern.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn