Partner

CRAEMER GMBH Ein Plus bei Minusgraden – Streugutbehälter aus Kunststoff

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Craemer GmbH

Ob Autobahnen, Bahnhöfe, Flughäfen oder Schulen, privatwirtschaftliche wie öffentliche Flächen – bei Schnee und Eis müssen ein reibungsloser Betrieb und eine unfallfreie Nutzung gewährleistet sein. Es gilt, rechtzeitig vor Winterbeginn vorzusorgen. Die Craemer Gruppe, mit mehr als 60 Jahren Know-how in der Kunststoffverarbeitung, fertigt auch hochwertige Streugutbehälter im Spritzgießverfahren und bietet ein robustes Programm aus hochwertigem Polyethylen (PE) – einfach zu befüllen, zu leeren und zu reinigen.


Sie sind dickwandig, widerstandsfähig und witterungsbeständig: die Streugutbehälter des nach eigenen Aussagen führenden Herstellers von langlebigen Kunststoff-Ladungsträgern. Die Universalbehälter bieten eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit und damit auch Schutz gegen Vandalismus. Unterfahrbar mit Gabelstapler oder Hubwagen, sind sie praktisch zu handhaben, wetterfest und bei Bedarf platzsparend ineinander stapelbar. Durch eine serienmäßige Ausstattung mit einer Schließvorrichtung ist das Streugut sicher aufbewahrt. Zudem schützt der überkragende Deckelrand gegen Wassereintritt. Ein weiterer Pluspunkt: Die umweltfreundlichen Kunststoffbehälter sind komplett recycelbar.

Partner

Verschiedene Größen und Ausführungen

Craemer-Streugutbehälter gibt es mit 210 und 400 Litern Fassungsvermögen, in grün und basaltgrau mit orangefarbenen Deckeln. Die kleinere Version – 790 cm lang, 605 cm breit, 775 cm hoch (Außenmaße), 13,5 kg schwer – trägt bis zu 210 Kilogramm, die größere – 945 cm lang, 725 cm breit, 930 cm hoch, 21 kg schwer – hat 400 kg Nutzlast. Sie verfügen über Drehverschlüsse, robuste, wartungsfreie Scharniere, verzinkte Leisten und vier Füße. Des Weiteren sind sie von minus 30 Grad bis plus 40 Grad temperaturbeständig, kurzzeitig sogar bis zu 90 Grad. Bei Bedarf können Beschriftungen wie Heißprägungen, Logos und Nummerierungen aufgebracht werden.

[5]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT