Kehrmaschinen News

CMS 2009 aktuell, 2. Tag (23.09.2009)

Schutz vor der Schweinegrippe ein zentrales Thema auf der CMS 2009

Die Schweinegrippe ist eines der zentralen Themen der Fachmesse Cleaning, Management, Services (CMS 2009), die bis Freitag in den Messehallen am Funkturm stattfindet. Auch an die Gebäudereiniger-Branche stellt die Influenza H1N1/2009 neue Anforderungen des Pandemie-Schutzes. Immerhin sind nach neuesten Angaben des Robert-Koch-Instituts seit Ende April 2009 in Deutschland 19.276 Menschen an dieser neuen Grippe erkrankt, 5.499 davon haben sich in der Bundesrepublik angesteckt. Alle Hersteller von Reinigungsmitteln betonen auf der CMS, dass sie Desinfektionsmittel im Programm haben, die auch gegen den Schweinegrippe-Virus wirken. Immer mehr Firmen und öffentliche Einrichtungen stellen in Eingangsbereichen oder Toilettenräumen Geräte zur Händedesinfektion auf. „Das Problem ist nicht, ob man Desinfektionsmittelspender im Programm hat, sondern ob man sie auch liefern kann“, sagt Siegfried Hager, Geschäftsführer der Blitzpool-Handelsgruppe. Der Markt sei „absolut leer gekauft“, aber man ist noch in der Lage, Geräte eines Herstellers kurzfristig zu liefern. Nach vorübergehenden Engpässen haben  verschiedene Hersteller die Produktionsraten erhöht. Allgemein rechnet die Branche zum Herbst mit einer weiteren Zunahme der Nachfrage.

Gerade für das Reinigungspersonal in Krankenhäusern oder sonstigen öffentlichen Gebäuden reicht auch das Desinfektionsmittel-Fläschchen für den Gerätewagen oder die Kitteltasche, heißt es am Stand der Igefa-Handelsgesellschaft. Firmen bietet man nicht nur eine komplette Ausstattungspalette verschiedener Hersteller von der Atemschutzmaske über die Händedesinfektion bis hin zu Desinfektionstüchern und –waschmitteln, sondern auch die Erstellung von Pandemiehandbüchern.

Die Firma Ecolab beispielsweise bietet für Schulen, Kindergärten, Betriebe, Gaststätten, Hotels und Behörden einen Infektionsschutzkoffer, der neben Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln auch einen Maßnahmenplan mit konkreten Handlungsmaßnahmen für den Verdachtsfall. Ein komplettes Infektionsschutz-Set für an der „Pandemie-Front“ arbeitende Mediziner stellt der Spezialist für Eigenschutzkleidung ZVG auf der CMS 2009 vor. Es besteht aus einem virenschutzgeprüften Overall, einer Atemschutzmaske mit Ausatemventil, Nitrilhandschuhen, einer Schutzbrille und PE-Überziehschuhen. Diese Persönliche Schutzausrüstung (PSA) entspricht in allen Belangen den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts.

Cleanring: Erste Reinigungsmaschine mit Brennstoffzellenantrieb

Mit der wohl einzigartigen Slalom H20 zeigt die Cleanring-Handelsgruppe als Generalimporteur für Deutschland auf der CMS 2009 erstmals eine vom italienischen Hersteller RCM gemeinsam mit Ferrari und der Universität Mailand entwickelte Kehrmaschine mit umweltfreundlichem Brennstoffzellen-Motor. Der Antrieb ist zehn Jahre wartungsfrei, besonders leise und produziert nur Wasserdampf, sagt Robert Schulze-Paschen, dessen gleichnamiges Unternehmen 2006 zusammen mit den Firmen Kareima und Reiko den Verbund mit heute bundesweit 24 Stützpunkten gründete. Der benötigte Wasserstoff kann von den Nutzern auch selbst mit Hilfe von Solarenergie hergestellt werden.

Halle 4.2,  Stand 213, Kontakt: Robert Schulze-Paschen, Tel.: +49/177/7355730, E-Mail: robert@schulze-paschen.de

Produktpiraterie bei Reinigungssystemen nimmt zu

Die Produktpiraterie im Bereich der Reinigungssysteme nimmt weiter zu. Während im gesamten Maschinenbau nur in 60 Prozent aller Plagiatsfälle komplette Maschinen nachgebaut werden, liegt der Anteil bei den Reinigungsgeräten sogar bei 80 Prozent, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Fachverbandes Reinigungssysteme im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V., Markus Asch, anlässlich der CMS 2009. „Bei den Herstellungsländern der Plagiate liegt China immer noch weit vorn. Aber auch aus Taiwan, Indien und der Türkei wurden schon kopierte Maschinen gesichtet.“ Gut die Hälfte der Nachbauten machen die betroffenen Unternehmen auf Messen aus. Diese seien „auch eine Herausforderung für die detektivische Findigkeit der Hersteller von Originaltechnologie, die mit Juristen im Schlepptau mit rechtlichen Schritten gegen Plagiate vorgehen und die entsprechenden Produkte von der Ausstellung verbannen“, sagte Asch. Die Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes setzen zum einen auf präventive Maßnahmen, wobei der technologische Kopierschutz immer größere Bedeutung gewinnt. Zum anderen wird versucht, bei den Käufern ein größeres Bewusstsein für den Mehrwert von Originaltechnologie zu schaffen.

Kontakt: Dr. Peter Hug, Tel.: +49/69/66031240, E-Mail:peter.hug@vdma.org

Tana ging unter die Filmproduzenten

Einen sechsstelligen Betrag lässt sich die Tana-Chemie GmbH die Schulung von Gebäudereinigern kosten. Auf der CMS 2009 präsentiert das Unternehmen den ersten einer Reihe von Filmen, in denen die animierte Cleanerin Tanina die richtigen Anwendungen im Boden-, Sanitär-, Oberflächen- und Küchenbereich demonstriert. Zwei weitere Teile zu den Bereichen Textil- und Industriereinigung werden in den kommenden beiden Jahren folgen und ebenfalls kostenlos an Interessenten abgegeben. Erstmals auf einer Messe stellt das zur Werner-Mertz-Gruppe gehörende Unternehmen auch das in diesem Jahr eingeführte, konkurrenzlose Pflegesystem Tetris vor, das vier Funktionen in einem Produkt vereint: Einpflege, Unterhaltsreinigung, Pflegefilmsanierung und Grundreinigung. Erst in einigen Wochen auf den Markt kommt Pulsar Energy HP, ein hochkonzentrierter, besonders leistungsstarker Maschinen-Geschirr-Reiniger, Booster und Vorreiniger.

Halle 4.2,  Stand 115, Kontakt: Hella Morgner, Tel.: +49/6131/9642542, E-Mail: HMorgner@werner-mertz.com

Kiehl: Expansion statt „Krisengejammere“

„Wir setzen in diesem Jahr verstärkt auf die Information“, sagt Jochen Pickelmann, Leiter Marketing/Vertrieb und Prokurist der Johannes Kiehl KG. An fünf Themenständen erfahren die CMS-Besucher alles über die Neuigkeiten und Eigenschaften bei den Produkten des Unternehmens. Dabei spielt auch die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Für die Eco-Wischpflegeserie erhielt man als erstes deutsches Unternehmen das europäische Umweltzeichen. Einen neuen Schwerpunkt setzt Kiehl mit dem nunmehr erweiterten Arenas-Programm bei der Textilwäsche. Weitere Highlights sind die fast lackähnliche Zwei-Komponenten-Holzbodenbeschichtung Legnodur Titan und die vor einem Jahr entwickelte Bodenbeschichtung Thermodur Diamand. International setzt man bei Kiehl weiter auf Expansion. Nach der Gründung eigener Vertriebsniederlassungen in Moskau und Abu Dhabi sind weitere Außenstellen in verschiedenen europäischen Ländern geplant. „Expansion statt Krisengejammere“ sei das Motto, betont Pickelmann. Auch in diesem Jahr rechnet man beim Geschäftsergebnis mit einem Plus.

Halle 3.2,  Stand 213, Kontakt: Jochen Pickelmann, Tel.: +49/8134/930525, E-Mail: Jochen.Pickelmann@kiehl-group.com

VDMA: Osteuropa im Fokus der CMS

Die CMS-Trägerverbände BIV, VDMA und IHO organisierten am ersten Messetag (22.09.) Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, die sich insbesondere an Besucher aus Osteuropa richteten und praxisgerecht über die in der EU geltenden Gesetze und Vorschriften informierten. Unter dem Titel „Reinigungsdienstleistungen in Europa 2010“ standen drei Vorträge auf dem Programm, die von den Teilnehmern äußerst positiv aufgenommen wurden. Dazu gehörten auch zahlreiche Vertreter von Reinigungsmaschinen-Verbänden aus Ost- und Westeuropa, die sich zuvor im Rahmen eines europäischen Verbändetreffens über die Umsetzung europäischer Regelwerke in den einzelnen Mitgliedsstaaten ausgetauscht hatten. Peter Müller-Baum, Technik-Experte des Fachverbandes Reinigungssysteme im VDMA, informierte beispielsweise über die EG-Maschinenrichtlinie. Ab 29. Dezember 2009 fallen Reinigungsgeräte darunter und müssen somit andere Sicherheitsvorschriften erfüllen, um in Europa in den Markt gebracht werden zu dürfen. Während die Umstellung für den Hersteller zahlreiche Anpassungen erfordert, ändert sich für den Käufer oder Benutzer kaum etwas, denn sicher waren Maschinen und Geräte auch früher. Dennoch sollte er über die bestehenden Bestimmungen Bescheid wissen, da nicht konforme Maschinen von den Aufsichtsbehörden stillgelegt werden können.

JohnsonDiversey: Onboard-Dosiersystem für Scheuersaugmaschinen

„Drei unserer Highlights in diesem Jahr sind das TASKI JFit, die TASKI swingo 150, die kleinste Scheuersaugmaschine, und das TASKI ProSpeed“, sagt Hans Kielgas, Marketing-Direktor der JohnsonDiversey GmbH & Co. oHG. Mit dem neuen TASKI JFit bringt das Unternehmen erstmals ein Onboard-Dosiersystem für Scheuersaugmaschinen auf den Markt, das die herkömmliche Produktdosierung für den Wassertank überflüssig macht. Einfache Anwendung, gründliche Reinigung von überstellten Flächen mit sofort trockenem Boden und wenig Platzbedarf in der Reinigungskammer – das sind die herausragenden Merkmale der neuen ultrakompakten Scheuersaugmaschine TASKI swingo 150. Ihre Bürstwalze hat eine Arbeitsbreite von 34 Zentimetern, die Bürstkopfhöhe beträgt 14 Zentimeter, das Frischwasservolumen umfasst 2,6 Liter und wird über ein Netzkabel betrieben. Das TASKI ProSpeed ist ein einfach einsetzbares Anstreichgerät, entwickelt für Beschichtungen auf entsprechenden elastischen Bodenbelägen und ideal für Flächen bis zu 250 Quadratmetern.

(Halle 1.2, Stand 210, Kontakt: Susan Brendel, Telefon: +49/(0)621/8757396, E-Mail: susan.brendel@johnsondiversey.com)

Nilfisk-Advance: Klassenbeste bei Saug- und Kehrleistung

Ein Feuerwerk an Produktneuheiten zündet die Nilfisk-Advance AG mit ihren beiden Geschäftsbereichen Nilfisk und Nilfisk-ALTO auf der CMS 2009. Im Vordergrund dabei stehen die Marken Nilfisk, Nilfisk-CFM und Nilfisk-ALTO mit Schwerpunkten in den Produktsegmenten Scheuersaug-, Kombi-, Kehr-, Einscheiben- und Poliermaschinen, Maschinen für Straßen- und Kommunaltechnik, Gewerbe- und Industriesauger sowie Hochdruckreiniger. Die neue Großkehrmaschine SR 1601 Diesel zum Beispiel wurde unter anderem für den harten Einsatz in der metall- und stahlverarbeitenden Industrie, aber auch in Parkhäusern entwickelt. Sowohl für die Reinigung im Innen- als auch im Außenbereich ist die neue Aufsitz-Kehrmaschine SR 1101 geeignet. Mit der stärksten Saug- und Kehrleistung ihrer Klasse meistert die Außenreinigungsmaschine RS 502 nahezu jede Reinigungsaufgabe. Oder die Mitgänger-Scheuersaugmaschine SCRUBTEC BOOST 5 bietet alle Vorteile der ökologischen BOOST-Schrubbsystem-Technologie bei noch besserer Manövrierbarkeit.

(Halle 1.2, Stände 207/208, Kontakt: Monika Nyendick, Telefon: +49/(0)731/9628730, E-Mail: monika.nyendick@nilfisk-alto.com)

Vileda erweitert Palette der Evolon-Microfaser-Tücher

Vileda hat die Palette seiner Microfaser-Tücher in der bewährten Evolon-Technologie der Freudenberg-Gruppe um zwei Produkte erweitert. Seit wenigen Wochen auf dem Markt sind ein Geschirrtuch für den Einsatz im Servicebereich von Hotels, Gaststätten und Cateringfirmen sowie ein Fenstertuch für die professionelle, streifenfreie Glasreinigung. Zu den Neuheiten, die das Unternehmen auf der CMS zeigt, gehören auch der platzsparende Klein-Reinigungswagen Voleo sowie ein neuer Hotel-Trolley, der ab dem Jahresende lieferbar ist.

Halle 4.2,  Stand 216, Kontakt: Ayse Önal, Tel.: +49/172/6218122, E-Mail: ayse.oenal@fhp-ww.com

VERMOP: Ergonomisches Design und maximale Stabilität

Der Scandic Telestiel, der Sprint Chrome Mop und die Flachpresse F1 sind Neuheiten von VERMOP auf der CMS 2009. Weiterhin können die Messebesucher auf dem Stand zum Beispiel das MopLog System und den Equipe mit Multiwand sehen und ausprobieren. Zudem präsentiert das Unternehmen erstmals seinen neuen Firmenauftritt und den internationalen Gesamtkatalog „Professional Cleaning Systems“, der ab sofort in zehn Länderversionen verfügbar ist. Der neue Scandic Telestiel zeichnet sich durch sein ergonomisches Design aus. Sein Zwei-Komponenten-Kugelgriff liegt optimal in der Hand und lehnt sicher an der Wand. Mit dem Sprint Chrome Mop stellt das Unternehmen eine innovative neue Fasertechnologie mit Microborsten vor. In der Unterhaltsreinigung sorgt dieser leichtlaufende Mop für sehr gute Reinigungsergebnisse auf allen glatten, harten, wasserfesten Bodenbelägen. Die neue Flachpresse F1 überzeugt im täglichen Reinigungsalltag durch Flexibilität, Langlebigkeit und Zeitersparnis. Mit der F1 kann der Anwender pressen und auswaschen, ohne den Mop vom Halter zu nehmen.

(Halle 4.2, Stand 116, Kontakt: Claudia Berthel, Telefon: +49/(0)8105/778890, E-Mail: info@vermop.com)

Igefa: Bestellungen jetzt auch per Handy

Kunden der Igefa-Handelsgesellschaft können ihre Bestellungen jetzt auch per Handy direkt vom Einsatzort aufgeben. Auf der CMS 2009 präsentiert das Unternehmen mit ICOS mobile ein völlig neues System zur elektronischen Auftragsübermittlung. Ein weiterer Schwerpunkt der Messebeteiligung ist die seit gut einem Jahr bestehende Kooperation mit dem Reinigungsmaschinen-Hersteller Kenter. Beide Firmen sind jeweils auch am Stand des Partners präsent. Zum Igefa-Verbund gehören sieben familiengeführte Unternehmensgruppen mit 35 Firmen an 30 Standorten in ganz Deutschland und Partnern in 15 europäischen Ländern.

Halle 4.2,  Stand 218, Telefon: +49/3339451205 E-Mail: info@igefa.de

Blitzpool jetzt mit eigener Staubsaugerfamilie

Eine eigene Staubsaugerfamilie stellt die Blitzpool-Handelsgruppe auf der CMS 2009 erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Modellreihe wurde gemeinsam mit der Firma Numatic geschaffen, berichtet Geschäftsführer Siegfried Hager. Der bundesweit 23 Standorten vertretene Verbund von meist eigentümergeführten, mittelständischen Handelsunternehmen für Gebäudereinigerbedarf und Hygieneartikel setzt weiter auf Zuwachs. „Wir sind offen für neue Mitglieder insbesondere in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen“, so Hager.

Halle 4.2,  Stand 222, Kontakt: Siegfried Hager, Tel.: +49/89/45125450, E-Mail: info@blitz-pool.de

Metsä Tissue: Premiere der White und Silver Line

Metsä Tissue präsentiert auf der CMS 2009 erstmals ihre neue Paperspender-Familie der Marke Katrin in den Farben Silber und Hochweiß, die auch innenarchitektonische Akzente setzt und im Dezember auf den Markt kommt. Die metallisierte Oberfläche der Silver Line wird durch eine neuartige Beschichtung des Kunststoffes erreicht, die haltbarer und kratzsicherer als herkömmliche Metallanstriche ist. „Der Waschraum sollte ein sauberer, komfortabler, freundlicher Ort sein, der mit sinnvollen, funktionierenden, aber auch geschmackvollen Accessoires ausgestattet ist“, umreißt Frank Ledosquet, Marketing Manager West-Europa bei Metsä Tissue, das Ergebnis einer von UnitedMinds durchgeführten, aktuellen Studie.

Halle 2.2,  Stand 117, Kontakt: Frank Ledosquet, Tel.: +49/160/96907716, E-Mail: frank.ledosquet@metsatissue.com

Miele: octoplus ist individuell anpassbar

Wischbezüge und -tücher müssen im Arbeitsalltag einer Gebäudereinigung schnell zur Verfügung stehen – möglichst in großen Mengen. Deshalb bietet Miele neue professionelle Waschmaschinen und Trockner für acht Kilogramm Füllgewicht an, in denen je nach Gewicht und Abmessung bis zu 65 Wischbezüge auf einmal gewaschen werden können. Die Gerätegeneration „octoplus“ ist ab September erhältlich und professionell ausgestattet. Sie lässt sich mit zahlreichen Wasch- und Trockenprogrammen unterschiedlichen individuellen Anforderungen anpassen. Dazu gehört das automatisierte Waschen und Ausrüsten von Wischtüchern mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln in nur einem Arbeitsgang. Mehr als 70 Wasch- und über 40 Trockenprogramme stehen zur Verfügung. Welche davon der Benutzer abrufbar machen möchte, bestimmt er selbst, wenn er das Gerät in Betrieb nimmt. So bleibt die spätere Bedienung einfach und gleichzeitig flexibel, denn die zunächst nicht ausgewählten Programmoptionen lassen sich jederzeit ergänzen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss