Top-News, Grün-/Flächenpflege, GaLaBau

06. August 2018

Chemiefreie Wildkrautbekämpfung: Waterkracht mit vergrößerter Produktpalette auf der GaLaBau 2018

Chemiefreie Wildkrautbekämpfung: Waterkracht mit vergrößerter Produktpalette auf der GaLaBau 2018

Auf 60 Quadratmetern stellt das niederländische Unternehmen mit den WeedMaster-Modellen M, TM 221 und der Neuheit TC-Vision einen Auszug aus seiner umfangreichen Produktpalette vor. Ein großes Augenmerk wird auch auf das Zubehör gelegt

Chemiefreie Wildkrautbekämpfung ist und bleibt ein brisantes Thema, wenn es um die Grünflächenpflege in Städten und Gemeinden geht. Zu einer der effektivsten Methoden, die bereits in vielen Kommunen zum Einsatz kommt, zählt hier die Heißwasser-Technik – und genau die hat das niederländische Unternehmen Waterkracht in mehr als 25 Jahren perfektioniert. Bei seiner patentierten Kochend-Heißwasser-Technik wird das Wildkraut mit exakt 98 Grad heißem Wasser besprüht. Das zerstört die Zellstruktur der Pflanze – sie stirbt daraufhin ab. Um seine stetig wachsende Produktpalette angemessen präsentieren zu können, wird Waterkracht auf der diesjährigen GaLaBau in Nürnberg mit einer, auf 60 Quadratmeter vergrößerten Standfläche vertreten sein. Hier können Besucher neben dem WeedMaster M und dem WeedMaster TM 221 auch das neueste Mitglied der Produktfamilie – den WeedMaster TC-Vision – begutachten. Ebenso beim Zubehör gibt es jede Menge an Weiterentwicklungen und Novitäten zu entdecken.

Er ist die Neuheit in Sachen chemiefreie Wildkrautbekämpfung bei Waterkracht: der Fahrzeugaufbau WeedMaster TC-Vision. In seiner Größe variabel, ist das Gerät für die verschiedensten Trägerfahrzeuge geeignet. Auf der GaLaBau wird es ihn auf einem Knicklenker von Multihog zu sehen geben. Mit dem Kamerasystem Typ VDS an der Front erkennt der TC-Vision, wo sich auf einer abzufahrenden Fläche das störende Wildkraut befindet. Ausschließlich an diesen Stellen öffnet das Gerät seine Ventile und entlässt das konstant 98 Grad kochend heiße Wasser – auf diese Weise wird viel weniger davon verbraucht und auch der Arbeitsaufwand reduziert sich. Dadurch, dass der TC-Vision den Chlorophyll-Gehalt der Pflanzen detektiert, kann er zudem lebende von bereits abgestorbenen unterscheiden. Dies alles bewältigt das Gerät mit einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 5 km/h. Direkt nach Ende der GaLaBau am 15. September startet der WeedMaster TC-Vision seine erste Roadshow durch ganz Deutschland. Bei mehreren regionalen Terminen können die Kunden dann vor Ort die Neuheit von Waterkracht in Aktion bei der chemiefreien Wildkrautbekämpfung erleben und das Produkt selbst einmal austesten.   

Vielseitige Produktpalette: Vom WeedMaster M bis zum TM 221 auf einem Anhänger

Schon fast ein Klassiker in der Produktpalette von Waterkracht ist der WeedMaster M. Er sorgte bereits im Mai auf der diesjährigen IFAT in München für großes Interesse, vor allem bei Kommunen und GaLaBauern. Ausgestattet mit einem robusten Honda GX-Motor mit Elektrostart sowie der patentierten Kochend-Heißwasser-Technik, schafft der WeedMaster M eine Leistung von 11 Liter pro Minute. Auch er hält dabei konstant die 98 Grad Wassertemperatur. Beim WeedMaster M haben Kunden die Möglichkeit, zwischen drei Wassertankgrößen zu wählen – 500, 800 oder 1.000 Liter.

Die Vielseitigkeit der Produkte von Waterkracht zur chemiefreien Wildkrautbekämpfung auf der GaLaBau wird durch das dritte Ausstellungsmodell abgerundet: den WeedMaster TM 221. Die Heißwasser-Anlage ist auf einen Einachsanhänger aufgebaut, der mit einem glasfaserverstärkten Aufbau sowie wasserdicht lackierten und versiegelten Böden ausgestattet ist. Im Einsatz gegen Wildkraut erzielt das Gerät einen Arbeitsdruck von 200 bar bei einer Leistung von 21 Litern pro Minute. Im Inneren des WeedMaster TM 221 befindet sich eine Aquabar-Hochdruckpumpe, die über ein Reduktionsgetriebe durch einen flüssigkeitsgekühlten Kubota-Dieselmotor angetrieben wird. Ein Brennermodul ist dafür verantwortlich, dass auch bei diesem Gerät die einzigartige Kochend-Heißwasser-Technik von Waterkracht zum Einsatz kommt.


Ebenfalls im Fokus: Das umfangreiche Zubehör

Da für eine effektive Wildkrautbekämpfung nicht nur allein das Heißwassergerät ausschlaggebend ist, legt Waterkracht auf der diesjährigen GaLaBau seinen Fokus zudem auf das immer größer werdenden Portfolio an Zubehör. Sämtliche Unkrautlanzen in verschiedenen Breiten wurden so weiterentwickelt, dass sie nun ein besseres Sprühbild aufweisen. Neu dazugekommen ist außerdem eine Stechlanze, die vor allem gegen den lästigen Bärenklau eingesetzt wird. Des Weiteren gibt es für die verschiedenen WeedMaster-Modelle neben einer Pistole auch Lanzen mit Waschbürste oder Schmutzfräse sowie zahlreiche weitere Zubehörartikel. Ein breites Spektrum an Zubehör wird am Stand von Waterkracht ausgestellt sein.

Über sämtliche Heißwassergeräte der WeedMaster-Serie samt Zubehör berät und informiert das Team von Waterkracht auf der GaLaBau 2018 in Nürnberg in Halle 8/Stand 8-504.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss