News

Bucher Industries wächst in allen Bereichen

Der Maschinen- und Fahrzeughersteller Bucher Industries ist trotz negativer Währungseffekte im ersten Halbjahr in allen Geschäftsbereichen gewachsen. Die Nachfrage bleibt vor allem auf den Märkten in Europa und Asien hoch.

Der Reingewinn des unter anderem im Bereich Kommunalfahrzeuge spezialisierten Unternehmens stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 32 Prozent auf 89 Mio. Franken, wie Bucher Industries mitteilte.

Das Betriebsergebnis stieg auf 132 Mio. Franken, ein Plus von 41 Prozent. Der Umsatz legte um 18,5 Prozent auf 1,4495 Mrd. Fr. zu. Währungsbereinigt beträgt die Umsatzsteigerung 22,8 Prozent.

Bucher verzeichnete seit Jahresbeginn einen Auftragseingang von 1,383 Mrd. Franken, was den Vorjahreswert um 18,3 Prozent übertrifft. Zulegen konnten alle Geschäftsbereiche: Kuhn Group mit Landmaschinen, Bucher Municipal mit Kommunalfahrzeugen, Bucher Prozess im Wein- und Getränkehandel, Bucher Hydraulics mit hydraulischen Systemen und Emhart Glass in der Glasbehälterindustrie.

Bucher baute seine Position auf den Märkten insbesondere in Osteuropa, Russland und Asien aus. Aus Thailand kam im Juli ein Auftrag für 104 Grosskehrfahrzeuge. Bucher Hydraulics verdoppelte sein Umsatzwachstum dank der amerikanischen Gesellschaft Monarch Hydraulics. Der Hersteller hydraulischer Antriebslösungen wurde Ende 2007 akquiriert.

Mit der Inbetriebnahme einer neuen Montagehalle in Lettland für Bucher Municipal und einer für Anfang 2009 geplantem Fabrikationsstandort für Emhart Glass in Malasyia baut der Konzern seine Produktion direkt auf den entsprechenden Märkten aus.

Die Konzernleitung rechnet mit einer weiterhin guten Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr und und einer deutlichen Zunahme von Umsatz, Betriebsgewinn und Konzernergebnis.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss