News

Boomlader*® verfügen ab sofort serienmäßig über Hetronic-Funkfernsteuerung.

Die neue Hetronic-Steuerung gewährleistet ein wunderbar sicheres Bediengefühl, denn sowohl die Fahr- und Lenkbewegungen des Telestaplers (bei Arbeitshöhe bis zu 8m) als auch die Bewegungen des Auslegersystems können proportional dosiert und angesteuert werden.

Mit ihr können alle Funktionen der Boomlader ®-Steuerung betätigt werden: Telestapler verfahren, Korb drehen und nivellieren, sämtliche Auslegerbewegungen, Motor Start-/Stopp-Funktion, Stützensteuerung etc. Sogar die Seitenverschiebung des basismäßig genutzten Bobcat-Teleskopstaplers kann über die neue Steuerung bedient werden. Diese Funktion ist wichtig, um den Korb (oder Lasten) bei unebenem Untergrund in eine waagerechte Position zu bringen.

Darüber hinaus bietet Hetronic eine europaweite Gewährleistung für seine Steuerungen. Ein wichtiger Aspekt, denn das Boomlader ®-Konzept trifft im Ausland auf ebenso große Nachfrage wie in Deutschland.

mit Schnellverschlüssen wird die neue Hetronic-Funkfernsteuerung fest am Arbeitskorb des Boomlader®´s befestigt, um ein sicheres Verfahren und Bedienen des Telestaplers zu ermöglichen.
mit Schnellverschlüssen wird die neue Hetronic-Funkfernsteuerung fest am Arbeitskorb des Boomlader®´s befestigt, um ein sicheres Verfahren und Bedienen des Telestaplers zu ermöglichen.

Einer der ersten Kunden, die über den Boomlader® inkl. der neuen Hetronic-Funkfernsteuerung verfügen, ist Arbeitsbühnenvermieter Bollmeyer aus Kirchlengern. Bollmeyer wagt mit diesem Schritt erstmals den Einstieg in die Vermietung von Telestaplern. Bisher hatte er bei entsprechenden Anfragen von Branchenkollegen zugemietet. Dabei hatte Bollmeyer anbieterübergreifend Schwachstellen erkannt, die durch die besondere Steuerungstechnik des Boomlader ®´s von Meis nicht mehr vorliegen.

Dirk Bollmeyer (re.) und Jürgen Meis (li.) bei der Übergabe und Einweisung des neuen Boomlader®´s im April 2011.
Dirk Bollmeyer (re.) und Jürgen Meis (li.) bei der Übergabe und Einweisung des neuen Boomlader®´s im April 2011.

Bollmeyer ist also einer von vielen Kunden, denen Meis den Boomlader ®-Anwendervorteil bereits erklärt und bewiesen hat. Das 2009 vorgestellte Konzept ist somit erfolgreich im Markt etabliert. Primär besteht der Boomlader ®-Vorteil darin, dass der Bediener des Teleskopladers, bei einer Anwendung mit Arbeitskorb, nicht mehr in die Grundstellung des Gerätes zurückfahren muss, um aus der Kabine des Teleskopladers die nächste Arbeitsposition anzufahren. Bei einteleskopiertem Auslegersystem - mit einer maximalen Arbeitshöhe von 8 Metern – können so alle Fahrfunktionen des Teleskopladers - inkl. der Abstützvorgänge - aus dem Arbeitskorb gesteuert werden. Für den Anwender bedeutet diese neue Ausstattung einen erheblichen Zeit-, Effizienz- und Handlingvorteil.

gesteuert über die Funkfernsteuerung am Arbeitskorb kann man die komplette Teleskopstapler-Einheit am Einsatzort versetzen. Genau das ist das unverwechselbare Merkmal vom Boomlader®, denn es funktioniert bei einteleskopiertem Ausleger, bei einer Arbeitshöhe von bis zu 8 m.
gesteuert über die Funkfernsteuerung am Arbeitskorb kann man die komplette Teleskopstapler-Einheit am Einsatzort versetzen. Genau das ist das unverwechselbare Merkmal vom Boomlader®, denn es funktioniert bei einteleskopiertem Ausleger, bei einer Arbeitshöhe von bis zu 8 m.

 

Basis für die zwei aktuellen Boomlader ®-Modelle sind starre Bobcat-Teleskopen. Aus dem Bobcat T 40140 wird der Boomlader® 40-16-14, ein Gerät mit 4,0 t Hubkraft, 15,5 m Arbeitshöhe bei angebautem Korb und einer Hubhöhe von 13,5 m. Aus dem zweiten Bobcat T 40170 wird der Boomlader ® 40-19-17, der im Gegensatz zu seinem kleineren Bruder über 19,5 m Arbeitshöhe und 17,5 m Hubhöhe verfügt.
Der spezielle Boomlader ®-Arbeitskorb ist im Transportzustand 2,53 m breit und kann auf 4,2 m ausgezogen werden. In beiden Breiten ist der Arbeitskorb um 180° drehbar. Die Korbtragfähigkeit ist für 320 kg (für bis zu 3 Personen plus Werkzeug) ausgelegt.
 
Wichtig ist bei der Entwicklung von Jürgen Meis auch, dass die Multifunktionalität des Teleskopladers erhalten bleibt. Über die Schnellverschlüsse des Bobcat-Systems ist der Arbeitskorb in Minuten demontiert und eine Gabel bzw. Schaufel angebracht. Auch die so genannte Selbstnivellierungs-Funktion des Bobcat-Teleskopladers bleibt erhalten. Sie ermöglicht horizontale Schrägneigungen bis ca. 4° auszugleichen, so dass eine Korrektur der Neigung des Arbeitskorbes oder der Ladung in 0° erreicht werden kann. Zusammen mit den zwei - einzeln steuerbaren - Stützen können sogar Schrägneigungen bis zu 12° ausgeglichen werden.

Die von Meis umgebauten Maschinen verfügen auch in Verbindung mit der neuen Hetronic-Steuerung über die notwendige TÜV-Zertifizierung und CE-Norm.

Auf den Platformers Days 2009 wurde der selbstfahrende Teleskoplader „Boomlader ®" erstmals gezeigt. Meis Baumaschinen, seit Gründung in 2000 Baumaschinen- und Bobcat-Vertragshändler aus Reken im Münsterland, präsentierte einen herkömmlichen Bobcat-Teleskoplader, der bei angehobenem Ausleger aus dem Arbeitskorb verfahren werden kann. Inhaber Jürgen Meis hat den selbstfahrenden Teleskoplader in Eigenregie entwickelt und zur Marktreife gebracht. Bis heute hat er die Produktidee bereits erfolgreich an diverse Zielgruppen, z. B. Vermieter und Hallenbauer, vermarktet und dabei stetig Optimierungen einfließen lassen.

Für die Zukunft überlegt Meis weiterhin, die Teleskoplader-Selbstfahrer-Funktion „Boomlader ®“ auch für andere Fabrikate zu entwickeln. Boomlader ®-Interessenten können sich direkt mit Meis in Reken in Verbindung setzen.

* lt. der Idee vom Entwickler und Hersteller Jürgen Meis aus Reken in Westfalen eine Mischung aus Boomlifter und Teleskoplader

www.boomlader.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss