Kommunen Traktoren/Geräteträger

Besucher und Aussteller strömten auf den Baiersröderhof

Bei bestem Wetter fand am vergangenen Wochenende die 19. Brauchtumsveranstaltung der IGHL (Interessengemeinschaft Historische Landmaschinen Wetterau / Main-Kinzig e.V.) statt. Mit mehr als 10.000 Besuchern und rund 500 Ausstellern wurden in diesem Jahr wieder einmal Bestwerte erreicht. Besucher, Aussteller und Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden.

Auf 8 verschiedenen Schauplätzen fanden parallele Vorführungen von historischen Maschinen und ländlichem Handwerk statt. Die nahezu unzähligen weiteren Vorführungen einzelner Maschinen oder handwerklicher Leistungen trafen auf ein starkes Besucherinteresse. Von der Feldschmiede, dem Beschlagen von Pferden und Wagenräder, den Arbeiten einer Seilerin u.s.w. bis zur durch einen Lanz-Bulldog angetriebenen Gattersäge, wurde alles aufgebracht um ländliches Handwerk und Brauchtum vergangener Zeiten fachgerecht zu präsentieren.

Dies im herrlichen Ambiente der hessischen Staatsdomäne. Neben dem Dreschplatz mit dem Dampftraktor, einer Transmission mit einer Vielzahl von Getreidemühlen und ca. 15 Stationärmotoren, die unterschiedlichste Aufgaben bewältigten, fanden natürlich die mehr als 400 ausgestellten Landmaschinen große Aufmerksamkeit. Mit 63 Lanz-Bulldogs, 58 Unimog-Fahrzeugen, 42 Deutz und 38 Hanomag Traktoren waren die Klassiker vergangener Zeiten stark vertreten.

Rund 200 weitere Oldtimerschlepper verteilten sich auf 15 Hersteller wie Güldner, Porsche, Bautz, Massey Ferguson, Eicher, Schlüter, MAN, Fahr, Holder, Hatz und Stihl. Unter den größtenteils bestens restaurierten Schleppern waren auch ausgesprochen seltene Highlights wie ein mit Holzgas betriebener Hanomag aus dem Jahre 1942 und zwei 12 PS Lanz aus dem Jahre 1922 zu finden. Die harte Feldarbeit vergangener Zeiten wurde mit rund 20 historischen Traktoren und unterschiedlichsten Anbaugeräten sowie dem Pflügen mit Pferden veranschaulicht. Eine ganze Reihe Modellbauer haben sich auf der Staatsdomäne eingefunden und teilweise ganze landwirtschaftliche Produktionsprozesse detailgetreu und funktionsfähig präsentiert.

Wie in den Vorjahren waren auch die Hütevorführungen mit englischen Border-Collies ein besonderer Publikumsmagnet. Am Sonntag begrüßten die Bürgermeister aus Hammersbach (Gemarkung des Baiersröderhof) und Nidderau (Sitz der IGHL) Herr Michael Göllner und Herr Gerhard Schultheiß, sowie die zahlreich erschienene Politprominenz und Vertreter der Bauernverbände die Besucher. Neben einer Händlermeile für Oldtimersammler gab es auch eine echte Bewirtungsmeile mit frisch gepresstem Apfelsaft, Schmand aus dem Backofen und vielem mehr.

An beiden Tagen wurde die Veranstaltung durch zahlreiche Musik- und Tanzdarbietungen umrahmt. Das mehrstündige Platzkonzert am Sonntag präsentierten 33 Aktive des Blasorchesters Nidderau, kurz BON und dies von zünftiger Blasmusik über eine starken BIG-BAND-Sound bis zur Darbietung von Klassikern aus Musicals. Die Landfrauen aus Ostheim und Ober-Issigheim trugen ihre Tänze auf der Wiese umrahmt von den Gästen aus Stadt und Land professionell vor.

Im Innenhof der Staatsdomäne fanden sich auch Oldtimer ohne landwirtschaftlichen Hintergrund, vom Moped über Autos bis hin zu Lastkraftwagen aus früheren Zeiten ein. Viele Familien mit Kindern nutzten die Gelegenheiten des Streichelzoos, des Strohspielplatzes und der Aktion „Basteln mit Kindern“ oder lagen einfach vergnügt auf den Rasenflächen des Areals. Die Stimmung wurde von allen Beteiligten als ausgesprochen entspannt und gut bezeichnet. Dies wurde nicht zuletzt auf die gute Witterung nach der regenreichen Zeit und der eingespielten Organisation zurückgeführt.

Quelle: www.bad-vilbel-online.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss