Messen/Veranstaltungen

Berlin vier Tage lang Europas Reinigungs-Hauptstadt

Reinigungsfachmesse glänzt mit Top-Beteiligung -

Mehr als 16.000 Reinigungsprofis aus 65 Ländern erwartet -

Facility Management ist mit 130 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung eine Schlüsselbranche in Deutschland

Berlin, 22. September 2015 – Eine ganz saubere Sache: Mit einer Top-Beteiligung im Ausstellungsbereich, der Präsenz der Entscheidungsträger aus dem In- und Ausland sowie aktuellen Informationen im Messe begleitenden Konferenzprogramm startet heute die CMS Berlin 2015 - Cleaning. Management. Services. Vom 22. bis 25. September präsentiert sich Berlin als Hauptstadt der internationalen Reinigungsbranche. 377 Aussteller aus 22 Ländern zeigen einen kompletten Marktüberblick über Produkte, Systeme und Verfahren der gesamten Reinigungstechnik und Reinigungschemie. Rund 50 Welt-, Europa- und Messepremieren haben die Aussteller bereits im Vorfeld angekündigt. Mehr als 16.000 hochkarätige Fachbesucher aus rund 65 Ländern werden zu der internationalen Leistungsschau für Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen erwartet. Die Ausstellungsfläche von 25.400 Quadratmetern in den Messehallen 1.2 bis 4.2 und dem Freigelände vor dem Südeingang des Berliner Messegeländes (Berlin ExpoCenter City) ist restlos belegt.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Die Marktposition der CMS ist stärker denn je. Mit Rekordbeteiligung ist sie in diesem Jahr die bedeutendste Reinigungsfachmesse in Europa. Die CMS profitiert erheblich vom wirtschaftspolitischen Stellenwert Deutschlands als dem stärksten europäischen Markt für die gewerbliche Reinigungstechnik. Die Präsenz der Marktführer und der Entscheidungsträger sowie die hier präsentierten Innovationen machen die CMS auch in diesem Jahr wieder zum Pflichttermin der internationalen Reinigungsbranche.“

Reinigungstechnik im Praxistest

Reinigungsmaschinen und Reinigungsmittel im Praxistest zeigen die Aktionsflächen „Glas- und Fassadenreinigung“ und „Hubarbeitsbühnen“ vor dem Südeingang. Die Fachschau „Anlagenpflege“ in Halle 2.2 stellt Maschinen, Geräte und Zubehör für die Grünflächenpflege, Straßen- und Wegereinigung sowie Winterdienste vor. Zum aktuellen Thema „Design“ werden in Halle 1.2 die Finalisten des CMS Purus Awards während der gesamten Messelaufzeit in einem eigenen Präsentationsbereich zu sehen sein. In Zusammenarbeit mit mehreren Berufsverbänden werden ziel-gruppenspezifische Programme während der CMS angeboten, beispielsweise für die Hotellerie, für die Hauswirtschaft und für Vertreter von kommunalen Einrichtungen.

Konferenzhighlight: 2. Internationaler CMS Kongress

Der 2. Internationale CMS Kongress beleuchtet mit dem Leitthema „Mensch und Markt“ die beiden entscheidenden Komponenten, die die Wirtschaftsunternehmen der Reinigungsindustrie maßgeblich beeinflussen. Spitzenvertreter der weltweiten Reinigungsbranche aus Europa, den USA, Südafrika sowie Indien und China diskutieren aktuelle Aspekte des Themas in einem globalen Kontext. Unterstützt wird der CMS-Kongress vom Europäischen Dachverband der Reinigungsbranche EFCI (European Federation of Cleaning Industries), dem europäischen Verband der Reinigungsmaschinen EUnited (European Cleaning Machines Association) sowie dem europäischen Dachverband A.I.S.E. (International Association for Soaps, Detergents and Maintenance Products). Der Kongress findet am 23. und 24. September im denkmal-geschützten Marshall-Haus auf dem Berliner Messegelände statt und wird simultan in Deutsch, Englisch und Französisch übersetzt.

Zusätzlich bietet das praxisorientierte CMS Forum 2015 an allen vier Messetagen spannende und aktuelle Vorträge zu Themen wie Tarifpolitik, Hygiene, Gesundheit sowie Trends in der Reinigungsbranche (Halle 1.2, Raum Stuttgart).

Mehr als vier Millionen Beschäftigte im Facility Management

Das Facility Management ist eine der Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft. Dies belegt der von der German Facility Management Association (GEFMA) herausgegebene FM-Branchenreport 2014. Die von unternehmenseigenen Organisationen und von Dienstleistern am Markt erbrachten Facility Services und Managementleistungen machen eine Bruttowertschöpfung von 130 Milliarden Euro aus. Mehr als fünf Prozent des Bruttoinlandsprodukts werden hier erwirtschaftet. Die Branche fungiert auch als Jobmotor. Als Arbeitgeber bietet sie über vier Millionen Beschäftigten einen zukunftssicheren Arbeitsplatz. Mittlerweile ist gut jeder zehnte Erwerbstätige im Facility Management tätig.

Das Facility Management umfasst die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen. Dazu gehören technische, infrastrukturelle und kaufmännische Aufgaben, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen, sondern dieses unterstützen. Die für das infrastrukturelle Facility Management notwendigen Produkte, Systeme und Verfahren zeigt die CMS 2015.

Während die zehn führenden Facility-Service-Unternehmen (FS) in Deutschland im Geschäftsjahr 2014 überdurchschnittlich stark gewachsen sind, wird der Druck auf viele mittelgroße und kleine Dienstleistungsunternehmen immer stärker. Dies besagt die aktuelle Lünendonk®-Liste und -Studie 2015 „Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland 2014“, die das Marktforschungsunternehmen Lünendonk, Kaufbeuren, im Juli 2015 präsentierte. Die Inlandsumsätze der 25 führenden FS-Anbieter stiegen im Geschäftsjahr 2014 auf 10,2 Milliarden Euro – das bisher höchste von Lünendonk gemessene Umsatzvolumen (2013: 9,8 Mrd. Euro; 2012: 9,3 Mrd. Euro). Rund 250.000 Mitarbeiter trugen 2014 zu diesem Ergebnis bei. Auch die Gesamtumsätze (einschließlich der Auslandsumsätze) der führenden 25 Anbieter erreichten im Jahr 2014 Rekordhöhen: 12,7 Milliarden Euro betrug der kumulierte Umsatz. Davon entfielen 71 Prozent auf die Top 10 (9,0 Mrd. Euro).

Trägerverbände erwarten Geschäftsimpulse

Trägerverbände der CMS 2015 sind der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks (BIV), Bonn, der Fachverband Reinigungssysteme im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Frankfurt/Main, sowie der Industrieverband Hygiene und Oberflächenschutz (IHO), Frankfurt/Main. Auf der Messe präsentieren sich die drei Trägerverbände gemeinsam in Halle 3.2. Zur momentanen Branchensituation und zum Stellenwert der diesjährigen CMS äußerten sich die Spitzenvertreter der Trägerverbände auf der heutigen Eröffnungsfeier wie folgt:

Markus Asch, Vorsitzender des Fachverbandes Reinigungs-systeme im VDMA: „Die CMS in Berlin ist für die Mitglieder unseres Branchenverbandes alle zwei Jahre der Dreh- und Angelpunkt im größten europäischen Markt. Zusammen mit dem internationalen CMS-Kongress strahlt die CMS heute weit über die europäischen Grenzen hinaus. Die CMS bietet einem internationalen Publikum einen idealen Marktplatz zum Austausch von Erfahrungen und Ideen. Insbesondere durch den Dialog zwischen Herstellern und Anwendern werden ideale Voraussetzungen für marktorientierte Innovationen in nachhaltige Produkte und Lösungen geschaffen. Diese bieten zusätzlichen Kundennutzen, eine höhere Wirtschaftlichkeit und neue Anwendungen in der Reinigung, was die ganze Branche weiter bringt. Der deutsche Markt präsentiert sich zur CMS weitgehend stabil. Die zirka 50 Anbieter von Reinigungssystemen für den gewerblichen und industriellen Einsatz mit rund 5.200 Mitarbeitern im deutschen Markt erwirtschafteten im vergangenen Jahr über 930 Millionen Euro. Der Exportanteil beläuft sich dabei auf etwa 72 Prozent. Der Weltmarktanteil der deutschen Anbieter liegt bei etwa 18 Prozent, der Marktanteil in Europa erreicht knapp 50 Prozent. In Südeuropa haben sich die Märkte größtenteils stabilisiert oder sind auf dem Weg dahin. Im restlichen Europa haben sich Großbritannien, die Niederlande und Polen für unsere Industrie besonders positiv entwickelt. Der Quasi-Wegfall des russischen Marktes macht der deutschen Industrie jedoch schwer zu schaffen. Wichtige Märkte außerhalb des Euro-Raumes wie die USA sind in ordentlicher Verfassung, Südostasien ist trotz einzelner Herausforderungen insgesamt leicht positiv."

Thomas Dietrich, Bundesinnungsmeister des Gebäudereiniger-Handwerks: „Die Vorzeichen für unser diesjähriges Branchenhighlight könnten kaum besser sein: Die Buchungszahlen sind mehr als vielversprechend und die rege Nachfrage aus dem In- und Ausland lässt auch für die Besucherzahlen auf einen erneuten Höchststand schließen. Für die Gebäudedienstleister stellt die CMS 2015 unbestritten das Messehighlight dar – der Besuch ist ein absolutes Muss und dies bestätigt sich in den steigenden Zahlen der vergangenen Jahre eindrucksvoll. Der Name Cleaning Management Services bringt zum Ausdruck, was die Unternehmen des Gebäudereiniger-Handwerks in den vergangenen Jahren erreicht haben und woran sie stetig weiterarbeiten: die Entwicklung zu Full-Service-Anbietern, die eine entsprechend breit aufgestellte, starke Messe brauchen: Die haben wir! Das enorm angewachsene Service-Angebot unserer Dienstleistungsunternehmen ist ein klares Signal an die Aussteller, das diese auch mit großer Kompetenz aufnehmen. Entscheider aus einem spannenden Zukunftsfeld treffen auf innovative und gastfreundliche Aussteller. Der wachsenden Internationalisierung der CMS tragen wir erneut mit unserem CMS-Kongress Rechnung. Wir sehen dieser perfekten Möglichkeit zum globalisierten Meinungsaustausch in unserer Branche mit großer Vorfreude entgegen.“

Werner Schulze, Fachbereichsvorsitzender und Mitglied des Vorstands des IHO: „Die CMS ist die wichtigste europäische Leistungsschau für Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen. Für die Hersteller von Reinigungs- und Hygienemitteln ist die Messe damit von sehr großer Bedeutung und ein Schaufenster für die Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der gesamten Branche. Die mehr als 50 Mitgliedsunternehmen mit ihren 5.000 Beschäftigten erzielen einen Branchenumsatz von 800 Millionen Euro pro Jahr. Wie bei den Messen der vergangenen Jahre, sind alle Mitgliedsfirmen des IHO hier auf der CMS vertreten. Dabei ist die gezielte Investition in die Messe ein klares Signal und Bekenntnis zur CMS und zeigt das Selbstbewusstsein und die Stärke der Branche. Die CMS ist für uns Konjunkturbarometer, Trendsetter, Informationsplattform und Kundenforum zugleich.“

15 Finalisten für den CMS Purus Award nominiert

Ein Highlight zum Messeauftakt ist die Verleihung des CMS Purus Awards am 22. September im Rahmen der Eröffnungsfeier. Über 40 Aussteller der CMS haben in diesem Jahr 60 Produkte eingereicht. Eine hochkarätig besetzte Jury hat 15 innovative und funktionale Produkte in den fünf Kategorien  „Maschinen“, „Equipment“, „Waschraumhygiene“, „Managementsysteme und Software“ sowie „Markenkommunikation“ ausgewählt, die besonders in ihrer gestalterischen Qualität überzeugen. Der Purus Award wird von der Messe Berlin GmbH im Rahmen der CMS seit dem Jahr 2005 verliehen. Kooperationspartner ist das Internationale Design Zentrum Berlin e. V. (IDZ).

29 Jahre Reinigungsfachmessen in Berlin

Nicht von ungefähr hat Berlin eine besondere Beziehung zur Reinigungsbranche. Die deutsche Hauptstadt gilt als Wiege der Gebäudereinigung. 1877 begann hier der aus Lyon stammende Franzose Marius Moussy, die Reinigung von Fassaden und Fenstern erstmals gewerbsmäßig zu betreiben. Nach einigen Vorläufer-Veranstaltungen fand 1986 in Berlin die RT Reinigungs-Technik statt - ein viel versprechender Auftakt von internationalen Reinigungsfachmessen in den Messehallen unter dem Funkturm. Ab dem Jahr 2001 setzte die neue CMS Berlin – Cleaning.Management.Services. die Tradition von Reinigungsfachmessen in Berlin fort. 2015 blickt der Messestandort Berlin auf 29 Jahre zurück, in denen erfolgreich Reinigungsfachmessen in der deutschen Hauptstadt durchgeführt wurden.

www.cms-berlin.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss