Partner

BERKY: Insektenschonendes Mähen für mehr Naturschutz

Pressemitteilung | Lesedauer: min

Viele Gliederfüßer, wie etwa verschiedene Libellen-, Käfer- und Spinnenarten finden sich auf den Roten Listen Deutschlands und gelten als stark gefährdet. Um einen Teil zur artschonenden und ökologischen Gewässerunterhaltung beizutragen, setzt Berky auf die Forschung und Entwicklung innovativer Techniken und Verfahren, sei es etwa bei der Böschungsmahd oder bei der Krautung.

Leitfäden zur Lebensraumerhaltung

Besonders im Sommer aktive Tierarten interagieren zur Fortpflanzung oder zur Nahrungsaufnahme mit anderen Tier- und Pflanzenarten. Um noch besser im Lebensraum Wasser zu überleben, haben einige Organismen spezielle Anpassungsstrategien entwickelt. So finden sich unter den aquatischen Gliederfüßern einige spannende „Spezialisten“, die ausgefallene Paarungs- oder Jagdstrategien aufweisen. Dieser versteckte und schützenswerte Mikrokosmos ist vielen Menschen oft nicht bekannt. Vom Gesetz geschützte Arten und deren Rückzugsräume sollten daher bei der Durchführung von Maßnahmen zur Gewässerunterhaltung berücksichtigt werden, damit ihr Lebensraum sowie deren Entwicklungsstadien nicht zerstört werden. Diverse Leitfäden zur ökologischen Gewässerunterhaltung können Aufschluss über beispielsweise das Einhalten von Brut-, Laich-, und Flugzeiten verschiedener Tiere im und am Gewässer geben. Zu nennen ist hier etwa der Leitfaden des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLKWN), welcher für Niedersachsen ausführliche und artbezogene Hinweise und Empfehlungen zur ökologischeren Vorgehensweise an Gewässern, auch bezüglich der Böschungsmahd oder der Krautung, beinhaltet.


Schonendes Mähverfahren mit BERKY

BERKY bietet bereits ein schonenderes Verfahren zur Böschungsmahd an: Mit der Mäh-Hark-Kombi des Emsländer Unternehmens sind durch die geringere Angriffsfläche des flachen Schneidwerkes weniger Verluste an Tieren zu erwarten. Durch das Zerkleinern des Mähgutes mittels Mulchen sind besonders Insekten und Amphibien gefährdet. Die Kombination von zwei Arbeitsgeräten in einem ist zudem sparsamer und leichter transportierbar. Um die Kunden diesbezüglich zu beraten, kann eine BERKY-Beratungsstelle mit fachlicher Expertise kontaktiert werden.

Partner

Firmeninfo

Berky GmbH

Wacholderweg 27
49733 Haren/Emmeln

Telefon: +49 (0) 5932 7254-0
Telefax: