News Baumaschinen

Bei der DEULA Rheinland: Kubota und SMP im Einsatz für den Nachwuchs

Einen Minibagger mit Spezialanbaugeräten stellten Kubota und SMP Parts der DEULA Rheinland in Kempen für die Ausbildung von Fachkräften im Landschaftsbau zur Verfügung. Rund 1500 Teilnehmer an den dortigen Lehrgängen werden an Baumaschinen ausgebildet. Jährlich durchlaufen das DEULA Bildungszentrum Rheinland rund 5.500 Auszubildende.

Die im Bundesverband DEULA (Deutsche Lehranstalt für Agrartechnik) zusammengeschlossenen Bildungseinrichtungen gehören zu den bedeutendsten regional und überregional tätigen agrartechnischen Lehreinrichtungen in Deutschland. In bundesweit 13 selbständigen Bildungszentren werden pro Jahr über 80.000 Nachwuchskräfte aus- und weitergebildet. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Ausbildung an Maschinen, sowohl als Bediener als auch als Monteur. Entsprechend breit gefächert ist der Maschinenpark in den jeweiligen Stützpunkten. Seit Anfang 2013 gehört im Bildungszentrum in Kempen ein Kubota KX057-4 mit einem SMP-Schwenkrotator Swingotilt ST6 der neuesten Generation dazu.

Der Kubota-Minibagger wiegt 5,5 t und zeichnet sich durch einfache Bedienbarkeit und überzeugende Leistungsmerkmale aus. Kraftzentrale ist ein Kubota-Dieselmotor mit Direkteinspritzung, der dem Minibagger mit 46 PS (34 kW) Motorleistung die nötige Kraft für hohe Grableistungen verleiht und sich gleichzeitig durch geringe Arbeitsgeräusche und einen äußerst niedrigen Kraftstoffverbrauch auszeichnet. Auch die Traglast von 1,5 t auf 3 m Ausladung ist für diese Klasse bemerkenswert.

Ein modernes Load-Sensing-System vermittelt dem Maschinenführer ein feines Steuerungsgefühl. Entsprechend der Steuerhebelposition verteilen die drei Hydraulikpumpen je nach Bedarf den Ölstrom an die einzelnen Verbraucher. Durch die beiden unabhängig voneinander arbeitenden proportionalen Zusatzsteuerkreise zeigt der Mini auch beim Einsatz von verschiedenen Zubehör- und Anbaugeräten seine Anpassungsfähigkeit und Leistungsstärke. Der Fahrer kann einfach am Display den Druck und die Hydraulikölmenge auf seine Bedürfnisse einstellen. Die digitale Instrumentenanzeige mit dem KICS-System (Kubota’s Intelligent Control System) befindet sich im direkten Sichtbereich des Fahrers und überwacht und verarbeitet eine Vielzahl von Informationen. Der Wechsel in verschiedene Menüdarstellungen erfolgt durch Einfinger-Tippbetätigung der Darstellungssymbole.

Eine akkustische Warneinrichtung alarmiert den Fahrer bei Überlasten. Bei dem der DEULA zur Verfügung gestellten Minibagger erhöhen Lasthalte- und Rohrbruch-Sicherungsventile für Ausleger, Löffelstiel und Planierschild die Betriebssicherheit. Serienmäßig ist der KX057-4 außerdem mit einer  Klimaanlage und einer elektrischen Betankungspumpe ausgerüstet.

Damit die Auszubildenden mit dem Bagger vielfältige praxisnahe Arbeiten einüben können, hat SMP Parts verschiedene Anbaugeräte zur Verfügung gestellt: neben dem Swingotilt ST6 zwei Schnellwechsler, eine Palettengabel, einen speziellen STS-Löffel (Swingotilt Scooper) sowie einen 500er Tieflöffel. Der Schwenkrotator ist vollhydraulisch steuerbar und lässt sich somit beim Drehen wie beim Schwenken proportional gleichzeitig ansteuern. Dieses Anbaugerät erschließt durch seine Schwenk- und Drehfähigkeit dem Baggerfahrer wesentlich größere Freiräume und macht dadurch Baggerarbeiten deutlich schneller und wirtschaftlicher. Die robuste Konstruktion und Verwendung von hochwertigem Schwedenstahl machen Swingotilts so haltbar und wenig schadensanfällig, dass SMP für diese Produkte als einziger Hersteller eine zweijährige Garantie bietet. Durch die Verwendung von zwei Schnellwechslern („Sandwich-Lösung“), einer am Bagger, der andere am Swingotilt montiert, ist der Swingotilt schnell abbaubar, um ihn beispielsweise beim Hammerbetrieb zu schonen. Durch den am Bagger verbleibenden Schnellwechsler lässt sich der Hammer ebenso schnell anbauen.

Oliver Klesel, bei der DEULA zuständig für die technische Ausbildung an den Baumaschinen, freut sich über die Erweiterung des Maschinenparks und die dadurch verbesserten Ausbildungsmöglichkeiten. „Der Landschaftsbau kommt längst nicht mehr mit Harke, Spaten und Heckenschere aus. Ein leistungsstarker Minibagger und die richtigen Anbaugeräte helfen, die Arbeitszeiten zu verkürzen und die Baustellenabläufe zu optimieren. Das können unsere Auszubildenden mit der neuen Maschine ganz praktisch erfahren. Dafür sind wir Kubota und SMP sehr dankbar.“ Wolfgang Conen, Geschäftsführer des Kubota-Händlers B&Z Baumaschinen, betont die gute Zusammenarbeit mit SMP: „Wir freuen uns darüber, dass wir mit SMP zusammen eine gelungene Synergie zwischen dem Kubota-Minibagger und den optimalen Anbaugeräten darstellen können. Diese Erfahrung nimmt der GaLaBau-Nachwuchs mit in seine weitere berufliche Praxis.“ Für Franz Bellinghausen von der Geschäftsleitung von SMP Parts in Deutschland ist es ganz wichtig, dass die Landschaftsbauer schon in ihrer Ausbildung die Vorteile der Schwenkrotatoren gerade auch für den GaLaBau kennenlernen: „Mit einem Swingotilt lässt sich ein Bagger vielseitiger einsetzen, er verleiht ihm quasi ‚einen Arm mehr‘. Das ist besonders beim Arbeiten auf engstem Raum, wie es im GaLaBau häufig vorkommt, sehr vorteilhaft. SMP liefert die Swingotilts für alle gängigen Schnellwechselsysteme.“

Minibagger und Anbaugeräte stehen der DEULA ein Jahr lang für die Ausbildung zur Verfügung. Danach werden sie durch neue Geräte ersetzt, sodass die Auszubildenden immer mit der neuesten Technik arbeiten können.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss