News Grün-/Flächenpflege

Baumpflege by Wurotec: Die Neupflanzung beginnt mit der Rodung

Wurzelstöcke roden und neue Bäume pflanzen lassen durch nur einen Dienstleister? Diesen Service, der Städten und Gemeinden Aufwand sowie Kosten sparen kann, bietet die Wurotec GmbH & Co. KG jetzt aus einer Hand an. Beides ließe sich sogar in einem Arbeitsgang erledigen – viele gute Gründe sprechen dafür.

Das Roden von Wurzelstöcken ist eine Aufgabe, die Kommunen häufig an Dienstleister vergeben. Neu bepflanzt werden die Rodungsstellen anschließend entweder durch einen weiteren Dienstleister oder in Eigenregie vom örtlichen Bauhof. Sinnvoller und zudem oft auch günstiger sei es, die Arbeitsschritte Roden und neu Pflanzen zu verbinden, meint der Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung, Hartmut Neidlein: „Die Neupflanzung beginnt ja bereits mit der Rodung. Denn nur wenn fachgerecht, also komplett, gerodet wurde und auch die Pflanzung professionell abläuft, kann sich der neue Baum gut entwickeln.“ Wird zum Roden die Original-Wurzelratte verwendet, ist noch nicht einmal ein Maschinenwechsel nötig. Denn roden, den Boden vorbereiten und den neuen Baum einsetzen funktioniert alles mit einem Bagger, der ohnehin vor Ort ist.

Gesunde Bäume durch Komplettrodung

Der umfassende Service zahlt sich für Kommunen in vielerlei Hinsicht aus: Er spart Zeit, Aufwand und Kosten. So muss die Absperrung am Rodungsort nur einmal genehmigt und durchgeführt werden und der Verwaltungsaufwand sinkt dadurch, dass nur ein Dienstleister beauftragt wird. Mit der Wurzelratte ist eine Komplettrodung inklusive aller Stark- und Seitenwurzeln möglich, was diverse Vorteile bietet: Zum einen bleibt – im Gegensatz etwa zum Fräsen – praktisch kein Wurzelholz in der Erde zurück. Dadurch wird das Risiko verringert, dass sich Pilze bilden. Sie könnten den neu gepflanzten Baum schädigen und einen erhöhten Pflegeaufwand, im Extremfall sogar den Verlust des Baums, nach sich ziehen. Zum anderen kann beim Einsatz des Rodungsmessers das aus dem Boden entfernte Wurzelholz einfach eingesammelt und sogar als Brennholz weiterverwendet werden. Dadurch entfallen Entsorgungskosten für das nach dem Fräsen übliche Wurzelholz-Stein-Erde-Gemisch und gleichzeitig wird Boden gespart.


Neu pflanzen lassen durch Baumpfleger zahlt sich aus

Nicht zuletzt wird mit der Wurzelratte beim Roden die Erde um die Pflanzgrube herum automatisch aufgelockert. Das ist vor allem dann wichtig, wenn sie verdichtet ist: So kann der neue Baum über die Ränder der eigentlichen Pflanzgrube hinweg gut anwachsen und sich gesund entwickeln. Auf eine professionelle und den Vorschriften der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V. (FLL) entsprechende Neupflanzung sowie Jungbaumpflege legen die Baum-Experten von Wurotec großen Wert. Denn wenn Bäume von der Pflanzung an professionell – im besten Fall durch Baumpfleger – betreut werden, lassen sich Schäden und Fehlentwicklungen vermeiden.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss