Kommunen News

Baubetriebshof Stadtallendorf stärkt sein Repertoire an Eigenleistungen

Wurzelstockrodung mit der Wurzelratte

Mit dem Kauf eines einfachen Baggeranbaugerätes erweitert der Baubetriebshof Stadtallendorf, Dienstleistungsbetrieb der Stadt, sein Repertoire an Eigenleistungen. Teure Fremdvergaben entfallen seither, da sich mit der sogenannten Wurzelratte Baumstubben samt Seitenwurzeln in Eigenregie und bei akutem Bedarf sehr flexibel roden lassen. Die Erfahrung zeigt darüber hinaus, dass sich die Rodungen damit fachlich besser und gleichzeitig schneller als mit anderen  Rodungswerkzeugen erledigen lassen. Jürgen Henkel, Leiter des örtlichen Baubetriebshofes, berichtet, wie es zum Kauf des Baggeranbauwerkzeugs kam und welche Vorteile das dem Baubetrieb Stadtallendort bietet.

Herr Henkel, der Baubetriebshof Stadtallendorf hat ein Baggeranbauwerkzeug gekauft, um Rodungen zukünftig flexibel selbst durchführen zu können.

Wie kam es dazu?

Ich habe vom Rodungswerkzeug Wurzelratte gehört; das ist ein einfaches Baggeranbaugerät mit Schnellwechsler und ohne hydraulischen Anschluss.
Daraufhin habe ich mir das Gerät vom Hersteller Wurotec GmbH & Co. KG vor Ort vorführen lassen – und zwar direkt an meinem eigenen 8,5-Tonnen-Mobilbagger. Die Größe W12 für die Baggerklasse von 5 bis 12 Tonnen sollte erst einmal auf einem offenen Feld zum Einsatz kommen. Nachdem die Rodungen dort sehr zügig erledigt waren, ging es spontan weiter in die Stadt. In einer Spielstraße war auf einer quadratischen Wurzelscheibe mit etwas über einem Meter Kantenlänge ein Wurzelstock zu roden. Das ist nicht ganz unproblematisch.

Inwiefern?

So eine enge Rodungsstelle ist unmöglich sauber auszufräsen. Mit den Schneiden des Anbaugerätes konnten wir hingegen an den Rändern entlangarbeiten, ohne dass ein Bordstein neu gesetzt oder neu gepflastert hätte werden müssen – wie es in der Vergangenheit beim Fräsen häufig vorgekommen war. Deshalb war schnell klar: Das ist was für uns.

Wie wurden denn früher solche Rodungsarbeiten durchgeführt?

Wie bei vielen anderen Bauhöfen auch, haben wir die Aufträge fremd vergeben. Eine vergleichsweise teure Spezialmaschine anzuschaffen für die durchschnittliche Anzahl von 30 Rodungen pro Jahr, hat sich für uns nicht gerechnet. Damit sich der Einsatz eines Dienstleisters rechnete, haben wir die Stubben immer gesammelt. Sobald eine gewisse Anzahl erreicht war, haben wir den Auftrag zum Roden erteilt. Problematisch allerdings waren dringende Einzelrodungen, etwa im Verkehrsbereich oder im Straßenbegleitgrün.

Und wie haben Sie diese Rodungen dann ausführen können?

Entweder haben wir dafür Maschinen angemietet, was nur zu vollen Tagessätzen möglich und damit sehr teuer ist. Oder wir haben die Wurzeln ausgebaggert, was extrem aufwändig ist.

Das Baggeranbauwerkzeug ist nun seit einiger Zeit bei Ihnen in Stadtallendorf im Einsatz. Hat sich die Anschaffung gelohnt?

Ich habe das Ganze sorgfältig verglichen und durchkalkuliert. Bei dünnen Bäumen, wo 30 Zentimeter tief fräsen ausreicht, ist zwar der Zeitaufwand für das Roden ungefähr gleich, allerdings das Arbeitsergebnis mit der Wurzelratte besser. Denn damit ist in der gleichen Zeit nicht nur der Stubben, sondern es sind auch die Seitenwurzeln draußen. Und je größer der Stubben, desto mehr rechnet es sich, denn es geht dann nicht nur qualitativ besser, sondern auch noch schneller.

Welchen Nutzen hat das Baggeranbauwerkzeug noch für den Betriebshof?

Da der Bagger sowieso meist schon auf den Baustellen steht, ist zudem von Vorteil, dass sich alle notwendigen Arbeitsschritte mit einem Gerät abarbeiten lassen: Vom Roden über den Austausch von Erde bis zum Wegräumen des zutage geförderten Wurzelholzes. Denn der Tausch hin und her vom Baggerlöffel zur Wurzelratte ist mit dem Schnellwechsler rasch erledigt. Rodungsarbeiten können wir dadurch nun einfach in die üblichen Arbeitsabläufe integrieren.

Das heißt, die Entfernung der Stubben wird nun wie alle anderen Arbeiten auch erledigt?

Genau. Die Rodungen haben bei uns keinen Sonderstatus mehr. Wenn wir mit dem Bagger unterwegs sind, ist die Wurzelratte bei Bedarf schlicht und einfach dabei – und eine Rodung schnell erledigt.

Weiter Informationen unter www.wurzelratte.de.

FIRMENINFO

WUROTEC GmbH u. Co.KG

Flachswiesenstrasse 14
71364 Winnenden

Telefon: 0 71 95 /9 57 60 12
Telefax: 0 71 95 / 9 57 60 11

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss