Partner

Ausgezeichneter Grip4-70: Sauerburger erhält Innovationspreis

Lesedauer: min

Mit der „Alp Innovation Trophy 2020“ der Zeitschriften „Schweizer Landtechnik“ und „Landwirt“ (Österreich) ist jüngst die Firma Sauerburger ausgezeichnet worden. Wie das Unternehmen nun mitteilte, erhielt der neue Grip4-70 für seine besondere Eignung in Hanglagen die Auszeichnung.

Chefredakteur Dr. Roman Engeler überreichte die Trophäe im kleinsten Kreis im Werk in Wasenweiler. Franz Xaver Sauerburger bedankte sich im Namen aller Mitarbeiter: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Unsere Firma hat sich auf Nischenprodukte spezialisiert. Die leistungsfähige Konstruktionsabteilung entwickelt besondere technische und robuste Lösungen auf Kundenwunsch. Die jahrelange Erfahrung im Bau von Traktoren, Teleskop- und Hofladern kommen dem Grip4 zugute.“

Neues Konzept

Neu ist die mittig platzierte Komfortkabine mit einer besseren Übersicht nach allen Seiten. Der Motor hinter der Kabine balanciert das Fahrzeug sehr viel besser. Auch die Kühlerbaugruppe ist neu: zum Motor hin geschlossen, kommt die Ansaugluft von oben aus der staubfreien Zone und wird zur rechten Seite herausgeblasen, wahlweise mit Umkehrlüfter. Staub- und Heupartikel gelangen nicht mehr in den Motorraum, wo sie sich entzünden könnten.

Der wassergekühlte Kohler-Motor mit Abgasstufe V des Grip4-70 läuft sicher bis 45 Grad Hangneigung. Vier Zylinder mit Turbolader und Ladeluftkühlung bringen 75 PS (55 kW) Leistung bei 2.600 U/ min und ein max. Drehmoment von 300 Nm bei 1.500 U/ min. Optisch gelungen sind die Tanks für Kraftstoff und Öl, die formschön in die Kotflügel links und rechts am Heck integriert wurden und mit den Beleuchtungsbaugruppen abschließen.

Komfortabler Arbeitsplatz

Die Kabine ist federnd auf Hydrodämpfern gelagert und klimatisiert. Die Seitenscheibe in der Fahrertür ist drehbar zu öffnen. Der Joystick ist das zentrale Steuerelement für alle vier Fahrmodi und die Bedienung des Fronthubwerks mit Zapfwelle. Im Kabinendach ist die Luftansaugung für Motor und Klimaanlage eingebaut – wie bei allen Grip4-Modellen. Dort ist die Luft am wenigsten mit Staub und Verunreinigungen belastet, und die Filterpakete sind gut erreichbar.

Kippsicher am Hang

Die robuste, pendelnd aufgebaute Comer-Vorderachse pendelt bis zu 17 Grad – für eine ausgezeichnete Bodenhaftung der Räder am Hang, unterstützt von der neuen 500 mm breiten Bereifung. Der Drehpunkt der Rahmenbaugruppe dieses neuen Sauerburger Grip4-70 liegt 31 cm oberhalb der Vorderachse. Um das Fahrzeug zum Umkippen zu bringen, müsste der weit tiefer liegende Schwerpunkt des Hangtraktors über diesen Punkt verschoben werden.


 

Partner

Firmeninfo

F. X. S. Sauerburger Traktoren- und Gerätebau GmbH

Im Bürgerstock
79241 Wasenweiler

Telefon: 07668/ 9032-0