News Messen/Veranstaltungen

ASTRAD & AustroKommunal – die größte Kommunalmesse Österreichs

Am 17. und 18. April 2013 ist es wieder so weit – die ASTRAD & AustroKommunal öffnet auf dem Welser Messegelände wieder ihre Pforten!

Auf mehrere tausend Fachbesucher aus Gemeinden und Städten, Bundesländern, Bauhöfen und Straßenmeistereien warten rund 200 Unternehmen aus dem gesamten Kommunalbereich, die ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Ganz neu ist auch ein Testgelände in der Welser Messe, auf dem Besucher die Möglichkeit haben, die neuesten Fahrzeuge und Geräteträger auch gleich auszuprobieren.

Fachbesucher, die zur ASTRAD & AustroKommunal kommen möchten und das jetzt schon wissen, können sich bereits über die Homepage www.kommunalmesse.at unter dem Menüpunkt „Für Besucher“ anmelden. Selbstverständlich ist auch im Jahr 2013 der Eintritt wieder frei.

Probefahrten für Besucher
Eine besondere Neuerung hat sich Veranstalter Richard Wawricka einfallen lassen: Als erste Fachmesse aus dem kommunalen Bereich wird es 2013 auch ein eigenes Testgelände neben der Messehalle geben, auf dem Fachbesucher mit Fahrzeuge und Geräteträgern eine kleine Probefahrt unternehmen können. „Ich glaube, das wertet die Messe enorm auf“, meint Richard Wawricka, der nach der erfolgreichen ASTRAD & AustroKommunal von zahlreichen Unternehmen darauf angesprochen wurde, ein solches Testgelände im Jahr 2013 zu realisieren.

Beliebt bei Ausstellern und Besuchern
Auch von Seiten der Aussteller wird die ASTRAD & AustroKommunal regelrecht gestürmt. Täglich langen zahlreiche Anmeldungen von Unternehmen aus dem In- und Ausland ein, die in Wels ausstellen möchten. „Obwohl die ASTRAD & AustroKommunal erst im April 2013 stattfindet, sind nur mehr ganz wenige Ausstellungsstände frei“, freut sich der Veranstalter Richard Wawricka über den großen Anklang, den die Messe bei den im kommunalen Bereich tätigen Unternehmen findet.

Bewährtes Konzept & neue Ideen
 Im Jahr 2009 hat Richard Wawricka, Herausgeber und Verleger von EuroKommunal die Messe, die damals nur ASTRAD hieß, gekauft, und ist nun für die Ausrichtung der Veranstaltung zuständig. Sein Plan war es, die Messe noch mehr in Richtung „Gemeinden“ zu erweitern, daher auch der Namenszusatz „AustroKommunal“. „Bei der ASTRAD & AustroKommunal 2011 ist uns das schon sehr gut geglückt. Für 2013 haben wir ein noch breiteres Spektrum an Ausstellern, die den gesamten Gemeindebedarf abdecken“, so Wawricka. Auch der Österreichische Städtebund, langjähriger Partner von EuroKommunal, wird im Rahmen der Messe wieder eine Eigenveranstaltung ausrichten.  

„Nachdem es in Österreich keine regelmäßig stattfindende Messe für Gemeinden gibt“, so Richard Wawricka, „ist es mir ein Anliegen, diese Lücke mit einer ganz auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Veranstaltung zu füllen.“ Neben Fachausstellern zu Straßenerhaltung und Winterdienst werden auch Banken und viele Unternehmen, die den kommunalen Bedarf abdecken, ihre Produkte und Dienstleistungen in Wels präsentieren.

Spannende Fachvorträge
Die ASTRAD 2013 wird inzwischen schon zum neunten Mal stattfinden und dabei Anbieter und Nutzer zu einem Erfahrungsaustausch zusammenbringen. Dazu findet auch im Rahmen der Messe ein Symposium mit dem Titel „Straßenerhaltung, Ausrüstung und Straßenwinterdienst" statt, das vom Österreichischen Nationalkomitee des Welt-Straßenverbandes AIPCR/PIARC veranstaltet wird. Das Symposium soll den Teilnehmern von Gemeinden und Straßenverwaltungen einen kompetenten Überblick über den aktuellen Stand der Technik auf dem gesamten Ausrüstungs- und Winterdienstsektor bieten. Die Vorträge von international anerkannten Experten umfassen auch Fragen der Verkehrssicherheit, des Baustellenmanagements sowie spezielle Fragen des Straßenbetriebes- und Erhaltungsdienstes im Kommunalbereich.

Zufriedene Aussteller und Besucher
Für viele Besucher von Ländern, Gemeinden und Straßenmeistereien ist die alle zwei Jahre stattfindende ASTRAD schon zu so etwas wie einem Fixpunkt geworden. Manche Bürgermeister fahren mit ihrem gesamten Team für zwei Tage nach Wels, um sich über innovative Produkte und den neuesten Stand der Forschung und Technik zu informieren. Auch die ausstellenden Firmen – sämtliche Top- Unternehmen der Kommunalbranche – sind  zufrieden, schließlich kommt ausschließlich Fachpublikum zur ASTRAD nach Wels. „Es freut mich, dass die ASTRAD & AustroKommunal bei allen Unternehmen, egal ob Klein- und Mittelunternehmen oder Konzern, so gut ankommt“, so der Veranstalter Richard Wawricka, „und ich hoffe, dass wir damit auch den Besucherrekord von 3.400 interessierten Fachbesuchern aus dem Jahr 2011 übertreffen.“

Nähere Informationen finden Sie auch unter: www.kommunalmesse.at

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn