Top-News

Argumente für den Einsatz des PÖMA- Steinbrechers SB 182

Der PÖMA- Steinbrecher SB 182 wurde bereits im Jahr 1990 im eigenen Hause bei der PÖMA- Maschinenbau entwickelt.

Der PÖMA- Steinbrecher garantiert den  Erfolg des PÖMA- Systems beim Wegebau.

Recycling der Wegebaumaterialien als Erfolgsrezept bei PÖMA ist nur mit Hilfe des Steinbrechers wirtschaftlich möglich geworden.

Schwierigkeiten und Veränderungen an den Wegen, die zu Reparaturen führen:

  • Die Verschleißschicht der Wege wird durch Erosion abgetragen.
  • Fahrrinnen und Schlaglöcher bilden sich.
  • Der Mittelstreifen und die Wegeränder bauen sich zu hoch auf.

Abhilfe wird im Rahmen des PÖMA- Systems zur Wegereparatur durch den Einsatz des PÖMA- Steinbrechers SB 182 geschaffen:

Nach dem Aufreißen des Wegekörpers, wobei Steine verschiedener Größen an die Oberfläche gelangen, kommt der PÖMA- Steinbrecher SB 182 zum Einsatz:

  1. Er zerkleinert Gestein unterschiedlicher Härte (max. bis 30 cm Durchmesser) zu einem Brechkorngemisch mit idealer Sieblinie. Kantige Bruchstücke in Verbindung mit Feinteilen führen beim Verdichten zu einer sehr guten Verzahnung und somit zu hoher Verschleißfestigkeit.
  2. Der Feinstaub beim Brechen bewirkt einen Vermörtelungseffekt im Gesamt- Material.
  3. Er mischt das  im Weg bereits vorhandene Material intensiv und optimal. 
  4. Humusanteile werden in das Wegebaumaterial eingearbeitet.
  5. Die Bindefähigkeit der so entstandenen   
  • Mischung garantiert einen stabilen 
  • Wegebaukörper mit erhöhter Tragfähigkeit.

Die oben aufgeführten Vorteile garantieren eine hervorragende Qualität des Wegebaukörpers.

Die ausgereifte Konstruktion des Steinbrechers sorgt für einen verschleißfesten, wartungsarmen und damit kostensparenden Einsatz vor Ort.

Fest montierte Meißel in Verbindung mit einer relativ geringen Umfangsgeschwindigkeit garantieren eine Zerkleinerung auf eine Körnung mit idealer Sieblinie. Eine Pulverisierung zu Steinmehl wird damit vermieden.

  • Die Befestigung der Meißel ist so konstruiert, dass ein erforderlicher Wechsel sehr einfach und schnell vor Ort vorgenommen werden kann.
  • Die Meißel sind aus hochverschleißfestem Material gefertigt und garantieren eine hohe Standfestigkeit. Die Standzeiten erreichen ein Mehrfaches von Konkurrenzprodukten.
  • Die Gehäuse-Innenseite und Seitenwände sind mit verschleißfesten, auswechselbaren Platten versehen. Die Gegenschneide ist verschraubt und ebenfalls leicht auswechselbar.

Mit dem PÖMA- Steinbrecher kann man wirtschaftlich alte Wege in neue Wege verwandeln

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Aspekt beim Einsatz des Steinbrechers ist die Möglichkeit,

  • Asphalt - Fräsgut
  • Grobschotter
  • Bahnschotter
  • Lesesteine
  • Geröll
  • Flusskies

positiv für den Wegebau zu nutzen.

Oftmals stehen günstig zu erhaltende Restmaterialien zur Verfügung.
Durch Einarbeiten dieser Materialien in den Wegebaukörper wird die Qualität des Ausgangsmaterials erheblich verbessert.

Die Verschleißfestigkeit der Deckschicht wird erhöht.

Als Beispiele für Zusatzmaterialien seien hier genannt:

Dank der nachlaufenden hydraulisch verstellbaren Stützräder am Steinbrecher, sowie der verstellbaren Leitklappe, wird eine gleichmäßige Schicht im Weg bis zu einer gewünschten Tiefe aufgefräst und intensiv gemischt, die sich anschließend mit einem PÖMA- Anbaugrader gut profilieren und mit einem PÖMA- Plattenverdichter oder einer PÖMA- Anbauvibrationswalze verdichten lässt.

Unsere Empfehlung lautet daher:

Mit dem PÖMA- Wegebausystem helfen wir Ihnen, Ihre reparaturbedürftigen Wege in eine langlebige und nutzerfreundliche Form zu bringen und das vergleichsweise sehr kostengünstig !


Der PÖMA- Steinbrecher SB 182Der PÖMA- Steinbrecher SB 182
für Dreipunkthydraulik Kat. III, Schlepper mit 100- 130 kW


Technische Daten:

Arbeitsbreite: 1.820 mm
Gesamtbreite: 2.000 mm
Gesamtlänge: 2.500 mm
Gewicht: ca. 3.500 kg

Antrieb: Hydrostatisch oder über Gelenkwelle, Freilauf, Winkelgetriebe, elastische Kupplung, Überlastkupplung, Hochleistungskeilriemenantrieb

Arbeitsgeschw.: 0,5- 2 km/h
Meißel: 40 Stück

Der PÖMA- Steinbrecher SB 182 zerkleinert mit fest montierten Meißeln in Verbindung mit einer relativ geringen Umfangsgeschwindigkeit Gestein unterschiedlicher Härte (max. 25 cm Durchmesser) zu einem Brechkorngemisch mit idealer Sieblinie. Eine Pulverisierung zu Steinmehl wird dabei vermieden. Der Tiefgang (ca. 25 cm) wird hydraulisch über die nachlaufenden Stützräder reguliert.

Das bearbeitete Material wird intensiv und optimal durchmischt, wobei auch vorhandene Humusanteile eingearbeitet werden. Kantige Bruchstücke in Verbindung mit den Feinteilen führen zu einer sehr guten Verzahnung mit hoher Verschleißfestigkeit. Die Bindefähigkeit der so entstandenen Mischung garantiert einen stabilen Wegebaukörper mit erhöhter Tragfähigkeit.

Die Befestigung der Meißel ist so konstruiert, dass ein erforderlicher Wechsel sehr einfach und schnell vor Ort vorgenommen werden kann. Die Meißel sind aus hochverschleißfestem Material gefertigt und garantieren eine hohe Standfestigkeit. Die Standzeiten erreichen ein Mehrfaches von Konkurrenz-produkten. Die Gehäuse-Innenseite und Seitenwände sind mit verschleißfesten, auswechselbaren Platten versehen. Die Gegenschneide ist verschraubt und ebenfalls leicht auswechselbar.

www.poema.de 

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn