News Messen/Veranstaltungen Baumaschinen

Alles neu beim VDBUM-Großseminar 2014!

Neuer Ort, neue Zeit, neuer Ablauf – Orientierung an Bedürfnissen der Mitglieder

Für seine wichtigste Veranstaltung, das VDBUM-Großseminar, hat der Verband eine Reihe von Neuerungen auf den Weg gebracht. Neben einem neuen, verkehrstechnisch günstig gelegenen Tagungsort wurden auch die Inhalte den gewandelten Bedürfnissen angepasst. Dies bedeutet eine insgesamt kompaktere Struktur, die der Zeitknappheit vieler Teilnehmer entgegenkommt.

Die Entscheidung für einen neuen Austragungsort basiert auf der Auswertung von Teilnehmerbefragungen der letzten Veranstaltungen, in denen die Mitglieder sich eindeutig für einen Wechsel aussprachen. Nach langer, aufwendiger Suche fiel die Wahl auf ein modernes Tagungshotel in Kassel. „Die zentrale Lage spricht für sich, eine optimale Anbindung an das Straßen- und Schienennetz ist perfekt gegeben. Dadurch wird der VDBUM mit seiner Fachveranstaltung auch sehr viel mehr Tagesgäste erreichen“, sagt Dieter Schnittjer, Geschäftsführer der veranstaltenden VDBUM Service GmbH. Das Hotel La Strada bietet mit mehr als 900 Betten Platz für alle Besucher, mehr als 600 Parkplätze am Haus sorgen auch hier für eine perfekte Logistik. Die Anzahl der Vortragsräume lässt ein noch vielfältigeres Programm zu. Darüber hinaus ist die Aufstellung von Infoständen während des Großseminars viel großzügiger möglich. Die Ausstellungsfläche liegt zentral im Hotel inmitten der Vortragsräume.

Zeit spielt heute bei den Besuchern des Großseminars eine äußerst wichtige Rolle. Dem trägt der VDBUM mit einer verkürzten und gestrafften Ablaufplanung Rechnung. Die Eröffnung, die bislang immer am Dienstagabend stattfand, wurde auf Mittwochmittag, 13.00 Uhr verlegt. Am Nachmittag schließen sich die Managementvorträge an. Die Abendveranstaltung bietet neben einem Vortrag von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer Gelegenheit zum ausführlichen Austausch zwischen den Teilnehmern.

Die Fachvorträge und Workshops sind geballt am Donnerstag und Freitag platziert. Die Vorträge sind insgesamt kürzer gehalten, so dass eine größere Vielfalt an Themen angeboten werden kann. Die Abende geben in gewohnter Form die Möglichkeit zum Networking.

Zusätzliche Anziehungskraft geht vom parallel veranstalteten Branchentreff Turmdrehkrane aus, der von Donnerstagmittag bis Freitagmittag stattfindet. Die eigenständige und vom Seminar räumlich getrennte Veranstaltung bietet den Teilnehmern zusätzlich die Möglichkeit, auch Seminarveranstaltungen zu besuchen und so die Plattform des VDBUM intensiv kennenzulernen. Der Branchentreff findet zum dritten Mal statt, nach Bremen und Feuchtwangen nun in Kassel. Es gibt also mehr als genug Gründe, zum VDBUM-Großseminar 2014 nach Kassel zu kommen.

Wissen immer auf dem aktuellen Stand

In einer immer schnelllebigeren Welt, in der sich das Markt- und Technologieumfeld in extrem kurzen Zyklen verändern, ist Wandlungsfähigkeit ein zentraler Wettbewerbsfaktor für die Unternehmen. Auch das Wissen ist einem ständigen Aktualisierungsbedarf unterworfen. Bei einem immer schneller werdenden Informationsfluss braucht der Mensch Orientierung. Hier stellt das VDBUM-Seminar eine feste Größe dar. Jährlich wird über die aktuellsten Entwicklungen und Trends aus Wissenschaft, Technik, Baupraxis und Recycling berichtet, das Wissen auf den neuesten Stand gebracht. Der Austausch zwischen den Seminarteilnehmern als den fachkundigen Akteuren in diesem wirtschaftlichen Umfeld tut ein Übriges, um sich gegenseitig für die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen fit zu halten. Damit spiegelt das Großseminar ein Kernanliegen des Verbands wieder: den Know-How-Transfer zwischen seinen Mitgliedern. Durch die Ausweitung der Aktivitäten des VDBUM sind die Schwerpunkte des Seminars überaus vielfältig. Der Straßen- und Hochbau kommen genauso ausführlich zur Sprache wie die Themen Recycling und Abbruch.

Nachdem erstmalig auf dem Großseminar 2013 der VDBUM-Nachwuchspreis in der Kategorie „Forschung trifft Praxis“ an Studenten von Fachhochschulen und Universitäten vergeben wurde, hat der Verband den Adressatenkreis für das kommende Seminar deutlich erweitert. Neben dem Motto „Wirtschaftlichkeit, Nutzwert, Nachhaltigkeit: Moderne Maschinen für eine moderne Gesellschaft“ für die deutschen Hochschulen und Forschungsreinrichtungen sind weitere Themen in den Kategorien „Innovationen aus der Praxis“ und „Bauverfahren“ für alle Mitarbeiter aus Mitgliedsfirmen des VDBUM ausgeschrieben worden. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die in ihrem Arbeitsalltag praktisch mit Baumaschinen und deren Komponenten zu tun haben und hierbei innovative Ideen entwickelt und umgesetzt haben. Man darf also gespannt sein, welche innovativen Ideen auf dem Seminar vorgestellt werden. Es wird für jede Kategorie ein attraktiver Preis vergeben. Wer jetzt noch schnell dabei sein möchte, kann sich die Anmeldeunterlagen von der VDBUM-Homepage herunterladen oder persönlich mit einem Mitarbeiter der VDBUM-Zentrale Kontakt aufnehmen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt bis Ende Januar.

Mit dem Untertitel „Nachhaltigkeit im Wandel der Zeit“ bietet das 43. VDBUM-Seminar wieder geballte Informationen in einem breiten Spektrum und in einer noch nie dagewesenen Vielfalt. Wer in diesem ständigen Wandel nachhaltig Bestand haben möchte, sollte sich gleich anmelden. Anmelden kann man sich über die Homepage des VDBUM (Opens external link in new windowwww.vdbum.de).

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss