News

Alle Bestandsartikel im Blick: Das Arbeitsmittel-Cockpit von virtic macht’s möglich

Wie viele Akkuschrauber braucht ein Bauunternehmen? Es sind eine Menge – oder genauer: Es sind zu viele, um sie alle mit einem Chip oder NFC-Tag auszustatten und damit ihren Verbleib nachzuverfolgen. Stattdessen werden derartige Arbeitsmittel in der Regel gezählt und der Bestand festgehalten. Das Arbeitsmittel-Cockpit der virtic GmbH & Co. KG ermöglichte es Unternehmen bisher, Geräte wie Maschinen und Fahrzeuge im Blick zu behalten. Dank einer Erweiterung werden nun auch Bestandsartikel angezeigt.

Das Wissen darüber, wo sich Arbeitsmittel befinden, ist für Unternehmen von großer Bedeutung. Gerade in der Baubranche müssen auf jeder Baustelle genügend Werkzeuge, Maschinen oder Fahrzeuge verfügbar sein, um die Arbeiten schnell und reibungslos durchführen zu können. Das bedeutet viel Koordination und oftmals den Transport eines oder mehrerer Arbeitsmittel zwischen verschiedenen Baustellen. Zudem verantworten unterschiedliche Mitarbeiter die Arbeitsmittel. Den Überblick zu bewahren, ist deshalb für viele Unternehmen eine große Herausforderung.

Geräte erfassen leicht gemacht

Für Geräte, also Objekte, die durch eine Inventarnummer oder Seriennummer eindeutig identifizierbar sind, bietet das Arbeitsmittel-Cockpit von virtic die passende Lösung. Mittels NFC-Tags, die an Geräten wie beispielsweise Fahrzeugen und Maschinen montiert werden, kann einwandfrei geklärt werden, welches Arbeitsmittel sich zu welchem Zeitpunkt wo befindet. Der Tag wird einfach mir der virtic-App eingescannt und die entsprechenden Geräte erscheinen im Arbeitsmittel-Cockpit.

In einer Listenansicht kann sich der Anwender genau anzeigen zu lassen, wo sich Geräte aktuell befinden. Zudem wird der Standort eines ausgewählten, einzelnen Arbeitsmittels oder aller Geräte in einer Karte angezeigt. Die Suche nach bestimmten Maschinen oder Fahrzeugen kann anhand verschiedener Parameter erfolgen: das entsprechende Arbeitsmittel selbst, Gruppen, verantwortliche Mitarbeiter oder die Baustelle, auf der ein Gerät aktuell gemeldet ist. Durch das Scannen des NFC-Tags bei einem Standortwechsel können zudem die Bewegungen nachvollzogen werden. Dafür wird die Zeit des Ortwechsels aufgezeichnet. Zusätzlich können zahlreiche Informationen über den aktuellen Besitzer, den Mitarbeiter, der das Arbeitsmittel bestellt hat, sowie die Lieferung eingesehen werden.


Erweiterung des Arbeitsmittel-Cockpits für Bestandsartikel

Bei Bestandsartikeln funktioniert dieser Ablauf nicht. „In Bauunternehmen gibt es Bestandsartikel in so großer Zahl, dass es nicht sinnvoll wäre, jeden Artikel mit einem NFC-Tag auszustatten“, so Michael Stausberg, Geschäftsführer der virtic GmbH und Co. KG. Eher sei es üblich, nur den Bestand zu erfassen, sodass der Aufwand verringert werde. „Mit der Erweiterung unseres Arbeitsmittel-Cockpits können wir nun auch diesen Vorgang unterstützen. Denn mit der neuen Funktion in der virtic-Zeiterfasssung können der Standort und der Besitz jedes Bestandsartikels nachvollzogen werden.“

Bei der Ansicht für Bestandsartikel werden sowohl der Gesamtbestand eines Arbeitsmittels als auch dessen Verteilung auf die unterschiedlichen Baustellen aufgezeigt. So ist in der Zentrale zu jedem Zeitpunkt klar, wie viele Arbeitsmittel auf einer Baustelle verfügbar sind. Muss der Bestand umverteilt werden, so ist dies jetzt mit weniger Erfassungsaufwand möglich. Der neue Bestand wird beim Transport gezählt, es ist aber nicht nötig, jedes Arbeitsmittel einzeln in die Hand zu nehmen und einzulesen. Dies spart beim Transport insbesondere mehrerer Bestandsartikel deutlich Zeit und vereinfacht die Arbeitsabläufe.

Listen- oder Kartenansicht für vollkommenen Überblick

Zur Anzeige des Bestandes gibt es zwei Varianten. Zum einen können alle Baustellen aufgelistet werden, auf denen ein Bestandsartikel in Gebrauch ist. Die entsprechende Anzahl wird in einer Spalte daneben angegeben. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, sich den Bestand auf einer Karte darstellen zu lassen. Hier wird jede Baustelle durch ein gelbes Dreieck angezeigt. In dessen Mitte ist die Anzahl verfügbarer Bestandsartikel nummerisch verzeichnet. Bei vielen Baustellen auf engem Raum werden diese durch blaue Punkte geclustert. Fährt man mit der Maus über dieses Symbol, so erscheinen die Detailinformationen in einem neuen Fenster. Um den expliziten Standort festzustellen, kann in die Karte hinein gezoomt werden.

„Die Erweiterung des Arbeitsmittel-Cockpits ist ein wichtiger Schritt, um Bauunternehmen noch umfassender zu unterstützen. Somit können diese in Zukunft sicherstellen, dass kein Arbeitsmittel verloren geht“, sagt Stausberg.  

FIRMENINFO

virtic GmbH & Co. KG

Freie-Vogel-Straße 367
44269 Dortmund

Telefon: (+49) 231 941590 -17
Telefax: (+49) 231 941590 -20

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss