News

15. Mai 2018

AL-KO rät: So werden Nutzanhänger vor Diebstahl geschützt

AL-KO rät: So werden Nutzanhänger vor Diebstahl geschützt

PKW-Nutzanhänger sind praktisch und finden Verwendung in vielen Branchen. Umso ärgerlicher ist es, wenn der tägliche Helfer gestohlen wird. Dabei entwenden Diebe die teuren Stücke nicht mehr nur im Schutze der Dunkelheit, sondern gehen auch am helllichten Tage besonders dreist vor. Da Versicherungen, sofern sie denn abgeschlossen sind, nicht immer greifen, bleiben Geschädigte oftmals auf dem Schaden sitzen. Wie man sich vor Langfingern schützt, erklärt der Fahrzeugspezialist AL-KO.

Nutzanhänger sicher parken

Ein Nutzanhänger erleichtert den Arbeitsalltag deutlich. Doch ist er für anstehende Fahrten nicht nötig, wird der Anhänger abgekuppelt und geparkt. Gemäß dem Sprichwort „Gelegenheit macht Diebe“ ist in diesem Fall darauf zu achten, dass der Trailer nicht in einem dunklen Eck geparkt wird. Auch wenn die Parkdauer nur für eine Nacht ist, sollte ein gut einsehbarer Platz ausgesucht werden. Das gilt ebenso, wenn das gesamte Gespann geparkt wird. Für diesen Fall empfehlen die Experten von AL-KO Fahrzeugtechnik auf zusätzliche Sicherheit zu setzen und den Anhänger mit einem speziellen Diebstahlschutz aufzurüsten. Hier bietet sich u.a. die Safety Compact an. Die bewährte Lösung gewährleistet Schutz sowohl während der Fahrt als auch im Stand. Hierzu wird der Safety Ball benötigt: Er ergänzt die Diebstahlsicherungen auf der Anhängerkupplung im Standbetrieb. Die Sicherung aus hartem Kunststoff kommt im abgekuppelten Zustand in die Kugelkupplung und verhindert dort die Aufnahme des Kugelkopfs – und damit ein unbefugtes Ankuppeln. Auch die hochwertigen Edelstahl-Modelle SAFETY BOX und SAFETY BOX-XL von Winterhoff bieten größtmöglichen Schutz. Sie sind für alle gängigen Kugelkupplungen geeignet. Die SAFETY BOX verhindert das An-, die klappbare SAFETY BOX-XL zudem das Abkuppeln des Anhängers.


Das ist zu tun, wenn der Anhänger geklaut wurde

Bei einem Diebstahl müssen Polizei und Versicherung informiert werden. Zusätzlich sollten auch die Händler in der Region sensibilisiert werden. Hinweise auf Eigenheiten des Anhängers wie Kratzer und Aufkleber sind hierbei besonders wichtig. So kann man frühzeitig erfahren, ob der Anhänger zu Geld gemacht werden soll. Zudem sollten Verkaufsportale und Auktionsplattformen im Internet beobachtet werden, da dort Diebesgut besonders gerne verkauft wird.

www.alko-tech.com

Nach oben
facebook youtube twitter rss