Top-News Kehrmaschinen Reportagen Interviews

75 Jahre bema: Spezialist für saubere Straßen feiert Jubiläum

75 Jahre bema GmbH Maschinenfabrik – „Ein besonderer Grund zur Freude“ haben Geschäftsführerin Sonja Koopmann und ihre Mutter Uschi Berens befunden und am 10. Mai Mitarbeiter, Partner, Freunde und alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür nach Voltlage-Weese eingeladen. Rund 5000 Besucher konnten bei Maschinenvorführungen und der Besichtigung der Produktionshallen selbst erleben, was den Spezialisten für Kehrmaschinen und Schneeschilder seit nunmehr 75 Jahren so erfolgreich macht.  

Eine alte bema 2 und eine bema 3 erinnerten die Besucher am Eingang zur großen Fertigungshalle an die Anfänge der bema Maschinenfabrik in den 1990er Jahren, als der Landmaschinenmechaniker Günther Berens eine bis dato echte Marktlücke für sich entdeckte: die Produktion von Anbaukehrmaschinen. In den 70er Jahren hatte Berens die 1940 gegründete Hufbeschlagschmiede seines Vaters Heinrich zu einem Landmaschinenbetrieb ausgebaut. Auf Anfrage eines Kunden entwickelte er 1989 seine erste Anbaukehrmaschine. Bereits ein Jahr später ging sie in Serie.

Live in Aktion: Die breite bema-Produktpalette

Heute liefert bema seine Maschinen weltweit an Fachhändler und Kunden in über 25 Ländern. Aktuell produzieren rund 50 Mitarbeiter 15 verschiedene Maschinentypen – darunter auch Schneeschilder. Die ganze Bandbreite der bema-Produkte konnten die Besucher nicht nur bei der großen Ausstellung auf dem Firmengelände in Augenschein nehmen, sondern auch live in Aktion bestaunen: Von der kleinen Einsteiger-Kehrmaschine für die kommunale Straßenreinigung bis zum „Power Master“ für den Dauereinsatz auf Flughäfen oder Biogasanlagen stellten fünf Kehrmaschinen der Dachmarke „Team Clean“ den Zuschauern ihr Können unter Beweis.

Das Motto: Geht nicht gibt’s nicht

„Bei unseren Produkten legen wir sehr viel Wert auf Stabilität, Zuverlässigkeit und maximalen Bedienkomfort“, erklärte Geschäftsführerin Sonja Koopmann, die seit 2012 das Unternehmen ihres Vaters fortführt. „Außerdem sind wir Spezialist im Sonderbau. Was irgendwie technisch zu realisieren ist, machen wir für unsere Kunden. Geht nicht gibt es bei uns nicht.“ Zehn bis 15 Jahre soll eine Kehrmaschine von bema auf dem Betrieb des Kunden arbeiten können. Das bestätigte auch Stefan Johannigmann. Der Landwirt kaufte 1990 seine erste bema-Maschine. 2004 folgte die zweite, eine bema 35 Dual. „Ich schätze die Haltbarkeit und Langlebigkeit dieser robusten Kehrmaschinen. Auf die bema-Qualität kann ich mich optimal verlassen.“

Interessanter Blick hinter die Kulissen

Von den strengen Qualitätsrichtlinien des Unternehmens konnten sich die Besucher bei einem Rundgang durch die Produktionshallen überzeugen. Seit 1999 sind alle Betriebs- und Prozessabläufe nach der internationalen Norm DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Langjährige, gut ausgebildete Fachkräfte sorgen für einen reibungslosen Produktionsablauf von der Konstruktion über die Fertigung bis hin zur Lackierung und der Montage der Maschinen nach kundenspezifischen Anforderungen. Die besondere Aufmerksamkeit der Besucher zog eine brandneue Investition der Firma bema auf sich: Eine CNC-Plasmaschneideanlage. „Viele Brennteile, die wir bisher zukaufen mussten, können wir damit selbst produzieren. Das lässt uns in Zukunft noch schneller auf Entwicklungen und Kundenwünsche reagieren. Generell geht der Trend immer mehr in Richtung leistungsstarke Profi-Maschinen mit immer komplexeren Steuerungssystemen der Trägerfahrzeuge. Da müssen wir uns anpassen“, sagte Sonja Koopmann.

Das Erfolgsrezept: Bodenständigkeit

Innovationsgeist wird bei bema großgeschrieben. Allein vier neue Maschinen hat das Unternehmen in den letzten drei Jahren entwickelt. Das Erfolgsrezept? „Wir sind bodenständig, haben aber auch den Mut, Dinge anders zu machen und nicht mit dem Strom zu schwimmen“, betonte Koopmann. Und dann ist da natürlich noch der starke familiäre Zusammenhalt. „Gemeinsam gut gerüstet für eine saubere Zukunft“ lautet der neue Jubiläumsslogan. „Sauberkeit in allen Bereichen – bei betrieblichen Abläufen ebenso wie im zwischenmenschlichen Bereich – das ist unser Anspruch und auch unser Ziel für die bema-Zukunft.“

Text/Bilder: Cosima Holl
Redaktion: Bauhof-online.de

FIRMENINFO

bema GmbH Maschinenfabrik

Recker Str. 16
49599 Voltlage-Weese

Telefon: +49 (0)5467-92090
Telefax: +49 (0)5467 -920920

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss