News Traktoren/Geräteträger/Nutzfahrzeuge

5. Generation der Valtra N- und T-Serie – intelligenter und komfortabler

Nach der Einführung der G-Serie im vergangenen Jahr und der A-Serie zu Beginn dieses Jahres setzt Valtra mit der Einführung der neuen N- und T-Serie seine Entwicklung der fünften Generation fort. Die Valtra-Traktoren seien entwickelt worden, um Kunden die bestmögliche Traktorerfahrung zu bieten, geht aus einer Unternehmensmitteilung hervor. „Die neuen Traktoren sehen nicht nur gut aus. Sie haben viele neue intelligente Funktionen und sind extrem komfortabel zu bedienen. Wir haben viele Verbesserungen vorgenommen, die auf dem Kundenfeedback zu unseren preisgekrönten Traktoren der vierten Generation basieren. Die Präzisionslandwirtschaft steht im Mittelpunkt der neuen Generation. Und jedes neue Modell ist mit Valtra-Connect erhältlich“, wird Mikko Lehikoinen, Vice President, Sales and Marketing, in der Pressemitteilung zitiert.

Neu gestaltete Kabinen, ein neues Erscheinungsbild, neue Getriebe- und Motoreigenschaften und ein komplett neues intelligentes Display vereinfachten den Umgang mit den neuen Maschinen sowie den Einsatz von Smart Farming-Technologien. Eine der auffälligsten Neuerungen ist das Display an der A-Säule. Es ersetzt das traditionelle Armaturenbrett hinter dem Lenkrad und zeigt alle wichtigen Informationen auf dem Farbbildschirm an. Im oberen Bereich des Displays sind immer die Standardinformationen sichtbar, wie z. B. die Fahrgeschwindigkeit, die Motordrehzahl und die Uhrzeit. Darunter kann der Fahrer die jeweiligen Informationen zur Steuerung von Traktor und Arbeitsgerät auswählen – im gewünschten Format. Zusätzlich kann das Display Informationen von Radio und Smartphone über Bluetooth darstellen.

Vollgepackt mit neuen Funktionen

Das gleiche Display ermögliche bei den HiTech- und Active-Modellen die Einstellung von Motor, Hydraulik, Getriebe und Zapfwelle. Es stellt alle Einstellungen und Informationen übersichtlich dar, sodass der Fahrer noch mehr aus dem Traktor herausholen könne. Bei den Versu- und Direct-Modellen teilten sich das A-Säulen-Display und das SmartTouch-Display die angezeigten Informationen je nach Einsatzzweck und Vorlieben des Fahrers auf. Schon beim Einsteigen in die Kabine der N- oder T-Serie der 5. Generation werde deutlich, dass der Traktor gründlich überarbeitet wurde, heißt es weiter. Komplett neu sei die Lenksäule, was die Einstellung der Lenkradposition noch einfacher gestalte. Der von Valtra so gelobte Wendeschalthebel für die Vorwärts-/Rückwärtsfahrt wurde überarbeitet. So könne jetzt noch leichter die Richtung geändert werden, wenn man zwischen verschiedenen Steuerungen wie dem SmartTouch-Fahrhebel oder dem TwinTrac-Wendeschalthebel wechselt. Das Lenkrad ist etwas größer als bisher, aber immer noch handlich. Anfahren in den Geschwindigkeitsbereichen B und C sei dank der neuen Start-Boost-Funktion auch mit schwerer Last ganz einfach. Noch schneller gehe der Wechsel zwischen den Fahrbereichen vonstatten. Dies mache sich vor allem bei Transportarbeiten bemerkbar.

Komfortableres Arbeiten

Ein noch produktiveres Arbeiten ermögliche die neue Kabine – und, sie sei noch komfortabler. Bei den SmartTouch-Modellen wurde die rechte Seite der Kabine neu gestaltet, der Sitz lässt sich noch weiter nach rechts schwenken. Über einen praktischen Telefonhalter und optionale USB-Ladepunkte für Mobiltelefone, Tablets und andere elektronische Geräte verfüge jetzt das rechte Bedienfeld. Der obere Teil der Rückenlehne des Valtra-Evolution-Sitzes der neuen Generation schwenkt mit dem Fahrer mit. Und der Sitz biete auch dann Halt, wenn sich der Fahrer teilweise umgedreht hat, um das Arbeitsgerät im Heck zu beobachten. Eine hochwertige dunkle Premium-Innenausstattung in der Kabine ist optional erhältlich und umfasst z. B. ein lederbezogenes Lenkrad, teilweise verchromte Pedale, Chromringe an den Belüftungsdüsen und Gummipolsterungen am Boden der Staufächer.


Noch intelligentere Modelle

Etwa zwei von drei neuen Valtra-Traktoren seien bereits heute mit automatischer Spurführung oder weiteren Smart-Farming-Technologien ausgestattet, teilen die Hersteller mit. Alle diese Technologien stünden auch für die neuen Traktoren der N- und T-Serie zur Verfügung. So könnten zum Beispiel mit TaskDoc Auftragsdaten nahtlos zwischen dem Traktor und der Farm-Management-Software übertragen werden. Der brandneue Auto-U-Pilot kombiniere das innovative Vorgewendemanagement von Valtra mit der Spurführung Valtra-Guide. Auto-U-Pilot steuere das Anbaugerät mit mehr Präzision im Vorgewende. Dies erfordere weniger Aufmerksamkeit des Fahrers und erleichtere die Arbeit. Mit dem Wachstum der Smart Farming-Technologien nehme die Anzahl der Software-Optionen rasant zu, ist der Mitteilung des Weiteren zu entnehmen. Und, Valtra-Kunden seien in der Lage, ihre SmartTouch-Traktoren problemlos mit den neuesten Funktionen zu aktualisieren.

„Neue Gesetze, wie z.B. der europäische Green Deal, beschleunigen den Bedarf an Präzisionslandwirtschaft. Und die Landwirtschaft wird sich in den kommenden Jahren stärker verändern als in den vergangenen Jahrzehnten. Wir glauben, dass die Smart Farming-Technologien eine Schlüsselrolle beim Erreichen der Nachhaltigkeitsziele spielen werden. Die Sicherstellung, dass das richtige Mittel zur richtigen Zeit am richtigen Ort eingesetzt wird, wird zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität beitragen“, sagt Lehikoinen.

Die neuen Modelle der N- und T-Serie sind ab sofort erhältlich. Die Produktion im Valtra Werk in Finnland hat bereits in diesem Frühjahr begonnen. Valtra wird die neuen Modelle in einer virtuellen Produktvorstellung am Freitag, 16. April, um 12.00 Uhr auf www.valtralive.com/de/2021 vorstellen. Anlässlich des 70. Geburtstags des finnischen Herstellers werden bei der Veranstaltung auch die neue A-Serie der 5. Generation und die neuen Smart Farming-Technologien vorgestellt sowie die bisherige Erfolgsgeschichte von Valtra gefeiert.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn