News Grün-/Flächenpflege

25 Jahre TIGER: dauerhafte Qualität als schärfstes Argument

Seit einem Vierteljahrhundert versorgt TIGER bereits seine treuen Händler und Kunden aus den Bereichen Garten, Kommune und Forst mit ausgesuchten und hochwertigen Werkzeugen zum Schneiden und Sägen. Die Kontinuität im Absatz des Unternehmens aus Endingen zeigt: Mit innovativen Produkten von hoher Qualität kann man auch in Zeiten des Wandels gewinnbringend wirtschaften.

Unter der Marke TIGER versammeln sich bereits seit 25 Jahren exklusive Werkzeuge und Geräte von höchster Qualität zum Schneiden und Sägen. Im Jahr 1995 gründete Gotthard Pabst das Unternehmen und verzeichnet seitdem ein kontinuierliches Wachstum und einen stabilen Absatz seiner Produkte, die bei Profis einen hohen Stellenwert besitzen und vermehrt auch von anspruchsvollen Privatanwendern nachgefragt werden.

Eine extrem hohe Schnittqualität und Lebensdauer bieten beispielsweise die vom Spezialausrüster aus dem südbadischen Endingen vertriebenen, ständig weiterentwickelten Handsägen und -scheren des japanischen Herstellers ARS Corporation für Gartenkultur und Gehölzpflege, Landwirtschaft und Forstwesen. TIGER vertreibt diese Produkte exklusiv in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Eine Erfolgsgeschichte sind auch die TIGER-Motorsensen wie der RaceCut und der SchnippSchnapp-Ausputzer, die mehr Sicherheit und eine enorme Flächenleistung beim Abmähen öffentlicher Grünflächen bringen. Beide Systeme arbeiten gefahrlos, weil keine Steine oder andere Gegenstände vom Boden aufgeschleudert werden und eventuell Schäden im Verkehrsraum verursachen könnten. Noch ein besonderes Highlight bilden die Teleskop-Baumscheren der Baureihe HELIUM, die aus extrem leichten und hochfesten Werkstoffen gefertigt sind, bis in 4 m Höhe reichen und dort Äste bis 35 mm Durchmesser durchtrennen. 


Gemeinsam mit dem Fachhandel neue Zielgruppen erobern

In der Firmengenetik von TIGER ist Kontinuität fest angelegt: Im August 2018 ernannte der Firmengründer und Inhaber Gotthard Pabst seinen Sohn Nicolai Pabst zum Geschäftsführer. Seitdem arbeitet der erfolgreiche Familienbetrieb mit verstärkter Firmenleitung und seinen durchweg langjährig beschäftigten Mitarbeitern. Nicolai Pabst, ein studierter Volkswirt, wagt einen zuversichtlichen Ausblick in die Zukunft von TIGER: „Wir wollen Bewährtes weiter verbessern und unser Angebot kontinuierlich ausbauen, denn wir sehen am Markt einen weiterhin hohen und noch steigerbaren Bedarf an hochwertigen und zuverlässigen Werkzeugen.“ Ein erhebliches Potenzial haben Gotthard und Nicolai Pabst bereits in einer neuen Zielgruppe ausgemacht, nämlich in der Privatkundschaft mit hohem Qualitätsanspruch. Die TIGER-Geschäftsführer ermuntern die Fachhändler, ihrerseits auf diese interessante Kundengruppe anspruchsvoller Privatanwender zuzugehen, so der Juniorchef: „Um interessierte Fachhändler zu stärken, statten wir sie kostenlos mit Verkaufdisplays aus, auf denen sie ausgesuchte TIGER-Produkte bei geringem Platzbedarf präsentieren können.“

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss