News Messen/Veranstaltungen

18.000 Besucher stürmen den Fendt Feldtag

Vor der malerischen Kulisse des Stiftes Melk zeigte Fendt am 7. August 2011 beim dritten Fendt-Feldtag in Österreich das gesamte Traktoren- und Erntetechnik-programm live im Einsatz.

Erstmals präsentiert wurde dabei in dem für Fendt sehr wichtigen Exportmarkt die neue 700 Vario Baureihe.

Am 7. August erklärte Fendt den Gutsbetrieb des Stiftes Melk bereits zum dritten Mal zum inoffiziellen Fendt-Zentrum Österreichs. Nach Publikumsrekorden in den Jahren 2007 und 2009 wurden mit 18.000 Besuchern aus allen Regionen Österreichs die Erwartungen deutlich übertroffen. Mittlerweile gewinnt Österreichs größte Landtechnik-Praxis-Veranstaltung zudem an Internationalität, so konnte auch eine Vielzahl an Gästen aus dem angrenzenden Ausland begrüßt werden.

Fendt Feldtag

Gemeinsam mit seinen österreichischen Vertriebspartnern präsentierte Fendt das gesamte Traktoren-, Mähdrescher- und Pressenprogramm und brachte über 20.000 PS in den praktischen Einsatz. Neben den klassischen Maschinenvorführungen auf dem Acker wurde zudem auf einer Fläche von sieben Hektar ein Grünland-Schwerpunkt geboten. Besonders großes Interesse fand der erste große Auftritt der neuen 700 Vario Baureihe vor österreichischen Landwirten – Der Feldtag war eine der Stationen der Fendt EuroTour 2011.

Umrahmt wurde der Feldtag von einem Ausstellungsgelände direkt am Veranstaltungsort. 60 internationale Anbieter aus den Bereichen Grünland, Ackerbau und Transport zeigten ihre aktuellen Produktneuheiten. Wer sein fahrerisches Geschick weiter perfektionieren wollte, hatte am Wachauring unter fachkundiger Anleitung von Mitarbeitern des ÖAMTC die Gelegenheit, ein Spezial-Fahrertraining für Traktoren mit den aktuellen Baureihen von Fendt zu absolvieren. Erstmals gab es zudem für alle Fendt-Fahrer die Möglichkeit, mit dem eigenen Traktor anzureisen. Der älteste und der am weitesten angereiste Fahrer und die größte Landjugend Gruppe aus Mank wurden auf der Showbühne prämiert. Der Hauptgewinn des Feldtags Gewinnspieles, ein Fendt Traktor der neuen 700 Vario Baureihe für 300 Stunden, geht an die glückliche Gewinnerin Isabella Neuhofer aus Straßwalchen, Salzburg.

Fendt steigert weiter Marktanteile

Mit 937 Zulassungen in 2010 konnte Fendt seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozentpunkte auf 12,7 Prozent (bei Traktoren ab 59 PS) steigern und ist damit in der österreichischen Zulassungsstatistik auf Position 3. Damit ist Österreich zudem nach Frankreich das zweitgrößte Exportland für den Traktorenhersteller aus dem Allgäu.

Auch die Halbjahreszahlen von 2011 sprechen eine eindeutige Sprache. Ab 59 PS kann Fendt einen Marktanteil von 11,8 Prozent vorweisen und bereits beim Traktorenmarkt ab 112 PS ist Fendt mit einem Marktanteil von 23,7 Prozent klar Marktführer. Im Profi-Segment ab 200 PS wird die Marktführerschaft mit 35,9 Prozent noch deutlicher. Ebenso klar Marktführer ist Fendt mit 34,1 Prozent im Spezialtraktorenbereich.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss