Top-News Forst live

10. Forst live Offenburg, 3. bis 5. April 2009: Multifunktionalität bei den Maschinen und beim Service gefragt

Dieser Artikel ist verfügbar in folgenden Sprachen Français

Hermannsburg/Offenburg, Januar 2009 - Qualität, hohe Leistungsfähigkeit, in unterschiedlichen Einsatzfällen nutzbar, dies sind die Anforderungen, die die Anwender in allen Wirtschaftszweigen an ihre Werkzeuge, Maschinen und Anlagen stellen – auch in der Holz- und Forstwirtschaft. Ebenso wird ein Service erwartet, der quasi eine 24-Stunden-Betreuung sicherstellt.

Mit diesen Fragen zur ihrer Leistungsfähigkeit werden während der zehnten Forst live, die vom 3. bis 5. April 2009 stattfinden wird, auch die beiden Unternehmen Hartenberger Holzbearbeitungsmaschinen sowie die Kopf Landmaschinen GmbH konfrontiert werden.

Hartenberger handelt mit stationären und mobilen Blockbandsägen, Mini-Gatteranlagen, Schärf- und Schränkgeräten sowie Bändern, die in Polen hergestellt werden. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2001 von Richard-Michael Hartenberger im niedersächsischen Wendland, der bis zu diesem Zeitpunkt bereits sehr große Erfahrungen mit Blockbandsägen und anderen Holzbearbeitungsmaschinen im Vertrieb sowie dem Service und der Reparatur gesammelt hatte.

Dieses Wissen war die Basis für den Erfolg des Unternehmens. Den richtigen Schub erhielt die Firma jedoch mit dem Kauf des Geländes eines stillgelegten Sägewerkes. Mittlerweile gehören Kunden in Deutschland, Österreich und Frankreich zu den zufriedenen Abnehmern. Doch wurden in der Vergangenheit nicht nur Maschinen in die EU verkauft, sondern auch nach Asien, Afrika und Südamerika.

Richard-Michael Hartenberger begründet den Erfolg seines Unternehmens u.a. auch mit dem Service: „Um den Kunden lange Ausfall- und Wartezeiten bei einem Störfall zu ersparen, halten wir ein umfangreiches Ersatzteillager vor und der Service ist kurzfristig verfügbar. Alle Maschinen sind CE-zertifiziert und zeichnen sich nicht nur durch außerordentliche Leistungsdaten und hohe Qualität, sondern auch durch günstige Preise aus. Dass wir dafür auch den Service bereithalten, ist eigentlich selbstverständlich“. Ebenfalls angeboten: ein Schärf- und Schränkservice für alle Sägebandtypen. Ziel von Hartenberger Holzbearbeitungsmaschinen ist eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen.

Diese gewährleistet auch die Kopf Landmaschinen GmbH, die gerade zur Erntezeit durch einen 24 Stunden Erntedienst auch an den Wochenenden anbietet. In dieser Zeit befinden sich jeweils einige Monteure mit den auf alle Gegebenheiten eingerichteten Kundendienstwagen bei den Landwirten vor Ort im Einsatz.

Dabei bezieht sich der 24-Stunden Service der in Schutterzell angesiedelten Firma, die im September ihr 25-jähriges Jubiläum feierte, sowohl auf die Land-, als auch auf die Forstwirtschaft. Meinrad Kopf:„Unser Grundsatz: lautet: Nahe an den Kunden, ohne große bürokratische Umwege die Bedürfnisse bzgl. Reparatur oder Neuanschaffung zu erfüllen“. Denn am Service entscheide sich die Intensität und Dauer der Kundenbindung.

Für die Landwirtschaft und Forstwirtschaft bieten die Schutterzeller insbesondere Maschinen der Marken JCB und Claas im Neu- wie im Gebrauchtmaschinengeschäft. Hinzu kommen für die Landwirtschaft noch Lemken-Maschinen sowie für den Einsatz im Forst Woody und FAE.

Mit diesen Angeboten deckt Kopf den unterschiedlichen Bedarf von Lohn- und Agrarbetrieben ab. Der Claas Xerion z.B. bewährt sich aufgrund der Erfahrungen der Kunden nicht nur als Zugmaschine in der schweren Bodenbearbeitung, sondern auch als Systemtraktor im Wald, an Straßenrändern mit den unterschiedlichsten Anbau- und Aufbaugeräten. Spezielle Systemlösungen gebe es mittlerweile auch von einer Vielzahl anderer namhafter Zulieferer. Ähnlich leistungsfähig sind die Traktoren, Radlader, Teleskoplader und Teletrucks des Bau- und Landmaschinenherstellers JCB. Kopf gehört deutschlandweit mit seinem Verkaufsgebiet, dass sich von Karlsruhe bis Basel und von Freudenstadt bis Donaueschingen erstreckt, zu den stärksten JCB-Händler deutschlandweit.

Auch die Woody-Traktoren überzeugen lt. Kopf durch das gute Preis-/Leistungsverhältnis und die gute Verarbeitung. Durch unterschiedlichste konstruktive Einzelheiten wird der Woody zu einem universell einsetzbaren Gerät für alle forstlichen Belange sowie im kommunalen und landwirtschaftlichen Sektor.

FAE beschäftigt sich mit der Planung und Herstellung einer vielfältigen Produktpalette an professionellen Anbaumaschinen, die sowohl an der Oberfläche, als auch in der Tiefe im Forst- und Landwirtschaftsbereich und für die Entsorgung aller Arten von Holzüberresten verwendbar sind. Dank des erreichten Qualitätsniveaus, so die Kopf Landmaschinen GmbH, gewährleistet FAE hervorragende Leistungen auch unter ungünstigen Bedingungen. Die Anbaumaschinen von FAE zeichnen sich insbesondere durch ihre reduzierten Wartungskosten aus.

Beide Unternehmen gehören zu den erwarteten rd. 250 Ausstellern der Forst live 2009, die am ersten Aprilwochenende 2009 wieder auf dem Messegelände in Offenburg stattfinden wird. Die Veranstalter rechnen mit ca. 20.000 Besucherinnen und Besuchern, „die neben Deutschland insbesondere aus Frankreich, der Schweiz und Österreich kommen werden“.

Weitere Informationen unter: www.forst-live.de

Für Rückfragen:

Forst live GmbH, Harald Lambrü
Tel. +49 (0) 5052-8522, Fax: +49 (0 )5052-597
Zur Bünd 21,
29320 Hermannsburg
lambrue(at)forst-live.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss