07.03.2012

Drei Fragen an…Stefan Dittrich, Projektleiter der GaLaBau 2012

2012 ist wieder GaLaBau-Messejahr.

Vom 12. bis 15. September verwandelt sich das Messezentrum Nürnberg in einen riesengroßen Fachmarkt für Profis aus der grünen Branche. Alle, die Gärten, Parks, Freiräume, Sport-, Spiel- und Golfplätze planen, bauen und pflegen, informieren sich über neueste Produkte und Dienstleistungen auf der GaLaBau und ihren beiden Fachteilen PLAYGROUND und Deutsche Golfplatztage. Ein halbes Jahr vor der GaLaBau sprachen wir mit Stefan Dittrich, der mit seinem Team die Veranstaltung bei der NürnbergMesse organisiert, und fragten ihn nach dem Stand der Messevorbereitungen.

Herr Dittrich, Ende Januar war offizieller Anmeldeschluss für die Aussteller der GaLaBau. Können Sie schon sagen, wie viele Aussteller sich in diesem Jahr auf der GaLaBau präsentieren?

Stefan Dittrich: Der Anmeldestand ist sehr erfreulich und liegt im Moment leicht über dem von vor zwei Jahren. Da sich auch nach dem offiziellen Meldeschluss noch Unternehmen für eine Messeteilnahme entscheiden, steht die exakte Ausstellerzahl erst zur Messe fest. Wir rechnen mit weit mehr als 1.100 Ausstellern im September, wovon ungefähr jeder sechste aus dem Ausland kommen wird. Für unsere Besucher heißt das, dass sie sich auf ein noch umfangreicheres und vielfältigeres Messeangebot rund um die Themen Planen, Bauen und Pflegen mit Grün freuen dürfen.

Gibt es Wachstumsbereiche auf der Messe, also bestimmte Angebotsbereiche, die stärker als in der Vergangenheit vertreten sind?

Stefan Dittrich: Die GaLaBau entwickelt sich seit ihren Anfängen am Messeplatz Nürnberg in den 80er Jahren in allen Bereichen prächtig. In diesem Jahr stellen wir fest, dass sich der Bereich Baustoffe und Pflanzen besonders positiv entwickelt. Dort präsentieren sich zum Beispiel die Anbieter von Pflaster- und Natursteinen, Rollrasen, Bäumen und Pflanzen. Auch im Maschinenbereich wird es ein Wachstum geben. Die Hersteller und Händler von Pflegemaschinen, Kommunaltechnik, Baumaschinen und -geräten sind 2012 noch umfangreicher auf der GaLaBau vertreten.


Neben der Messe bietet die GaLaBau ja auch immer ein umfangreiches und attraktives Rahmenprogramm. Was erwartet die Besucher im September in Nürnberg?

Stefan Dittrich: Das Rahmenprogramm zur GaLaBau ist so umfangreich, weil es jedem, der in der grünen Branche tätig ist, etwas Interessantes bietet. Selbstverständlich gibt es wieder die beliebten Fachvorträge des Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) zu aktuell interessanten Themen. In der Halle 1 findet erstmals das Fachforum PLAYGROUND mit dem Themenschwerpunkt „Qualifizierung zum Spielplatzprüfer“ statt. Parallel zu den Deutschen Golfplatztagen wird der Golfkongress für Golfplatzmanager und -betreiber im NCC Ost angeboten. In der Halle 7 A können sich Interessierte Tipps auf der Sonderschau „Baumpflege und Baumklettern“ holen. Am zweiten Messetag zeichnet der BGL besonders innovative Produkte der Aussteller mit der GaLaBau-Innovationsmedaille aus. Und während der Messe-Eröffnungsfeier wird der internationale ELCA-Trendpreis verliehen. Publikumsmagnete sind sicher wieder dieAktionsflächen im Freigelände, auf denen Pflege- und Baumaschinen vorgeführt werden, und der Nachwuchs-Wettbewerb „Landschaftsgärter-Cup“ in Halle 2. Sie sehen, es ist wieder jede Menge geboten auf der Messe. So viel vorab in aller Kürze. Das ausführliche Rahmenprogramm zur GaLaBau gibt es dann ab Juni.

Alle Aussteller und ihre aktuellen Produktinformation finden Sie unter: www.ask-GaLaBau.de